Pokémon GO – An diesen Orten findest du die meisten Monster!

Der Mega-Hype Pokémon GO ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen und treibt Menschen in Scharen auf die Straßen. Ob in Parks, Bibliotheken oder sogar auf Friedhöfen – überall sieht man jetzt Spieler mit ihren Smartphones nach den kleinen Monstern jagen. Doch wo sucht man mit der App eigentlich am besten nach Taubsi, Mewtu und Co.? Und wo finden sich die meisten Pokéstops, Gyms und Arenen? Wir verraten ein paar nützliche Tricks für alle, die das Game in den Sommerferien auch einmal ausprobieren möchten.
Der Mega-Hype Pokémon GO ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen und treibt Menschen in Scharen auf die Straßen. Ob in Parks, Bibliotheken oder sogar auf Friedhöfen – überall sieht man jetzt Spieler mit ihren Smartphones nach den kleinen Monstern jagen. Doch wo sucht man mit der App eigentlich am besten nach Taubsi, Mewtu und Co.? Und wo finden sich die meisten Pokéstops, Gyms und Arenen? Wir verraten ein paar nützliche Tricks für alle, die das Game in den Sommerferien auch einmal ausprobieren möchten.
Pokémon GO – An diesen Orten findest du die meisten Monster!
Letzter Nächster Lesezeit 4 Min.

Weitere Apps für das Android- oder iOS-Smartphone stellen wir hier vor.

Wo finde ich welches Pokémon?

Du bist auf der Jagd nach einem ganz bestimmten Pokémon? In dieser Liste kannst du nachschauen, wo sich deine Lieblingspokémons am liebsten aufhalten und wo du also die besten Chancen hast, sie anzutreffen:

Rasen, Straßen, Bürgersteige, Felder, freie Plätze, Fußball-Stadien, Shops, Bibliotheken – quasi überall

Wohngebiete, Landstraßen

Kanäle, Häfen, Flüsse, Bäche, Seen, Meer, Dusche, Schwimmbäder – also überall, wo es Wasser gibt

Kraftwerke, Gewerbeparks

Felder, Bauernhöfe, Wälder, Gärten, Spielplätze – also überall dort, wo es grün ist

Ländliche Gegenden, Wälder, Spielplätze, Parks

Wälder, Waldränder, Wiesen, Spielplätze, Parks, Naturschutzgebiete

Sümpfe, Moorgebiete

Steinbrüche, Städte, Parkplätze

 Land, Gräben, Parkplätze, Städte, Flughäfen

Fitnessstudios, Arenen, Stadien

Gletscher, Schnee, Ski-Gebiete, Gras

Krankenhäuser, Kliniken

Friedhöfe

Wahrzeichen, Denkmäler, Schlösser, Burgen

Friedhöfe, Kirchen, Denkmäler

Kinos, Theater, Friedhöfe – allgemein dunkle Orte

Gebäude in der Nähe von Bahngleisen

Eine Garantie ist das natürlich nicht, denn diese Liste zeigt nur die Orte an, an denen sich diese Pokémon-Typen oft aufhalten. Doch das heißt nicht, dass manche Pokémons nicht auch zufällig an anderen Orten auftauchen können. Hier gilt es also, immer die Augen offen zu halten!

Wo verstecken sich die Pokéstops?

Doch die Jagd ist nicht der einzige Aspekt des Spiels, denn natürlich brauchst du auch immer wieder ein paar Pokébälle, Revives für die Wiederbelebung oder EP-Punkte. Diese Items und andere begehrte Seltenheiten erhältst du kostenlos an Pokéstops in deiner Nähe. Pokéstops sind auf deiner Karte blau markiert. Wenn du dich in der Nähe befindest und auf den Pokéstop tippst, kannst du sehen, was diese Pokéstops in echt sind. Wenn du wischst, erhälst du die Items.

Pokéstops sind in der Regel bei öffentlichen Sehenswürdigkeiten wie z.B. Monumenten, Skulpturen, Plätzen oder Kirchen. Wenn du also mit der S- oder U-Bahn zu einer belebten Touristenzone fährst, hast du gute Chancen, einen Pokéstop zu finden.

Wie kann ich das Maximum aus einem Pokéstop herausholen?

Das Gute ist, dass Pokéstops sich nach einer Weile immer wieder regenerieren. Wenn du also einmal einen guten Stop gefunden hast, lohnt es sich, ihn so lange wie möglich zu farmen!

Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du setzt dich an den Stop und liest ein gutes Buch, während du darauf wartest, dass sich der Stop regeneriert hat. Noch cleverer ist es aber, eine gute Route zu planen, denn besonders in Städten liegen die Pokéstops nicht allzu weit auseinander. Egal also, ob zu Fuß, mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln – plane deine Route so, dass du immer wieder an einem Pokéstop anhalten kannst. Am besten läufst du sogar im Kreis, damit du am Ende wieder am ersten Pokéstop ankommst, der sich inzwischen regeneriert haben sollte.

Pokémon GO macht dich fit und bringt dich in Action!

Wo finde ich die meisten Pokémons?

Doch mal ehrlich? Wo tummeln sich denn nun die meisten und besten Pokémons und Pokéstops? Um das zu beantworten, lohnt es sich, einen kurzen Blick in die Geschichte von Pokémon GO zu werfen.

Die Smartphone-App wurde von Niantic Labs entwickelt, einer Firma, die vor einigen Jahren mit „Ingress“ bekannt wurde. Ingress war ein Handy-Spiel, bei dem man sich einem Team anschließen und dann Portale einnehmen musste. Diese strategischen Punkte auf der Karte wurden als „user generated content“ von den Spielern selbst markiert, das heißt, jeder konnte ein Bild von einem spannenden Ort bei Niantic hochladen. Davon profitiert nun auch Pokémon GO, denn viele der alten Portale wurden nun auch bei Pokémon Go als Pokéstops, Gyms und Arenen wieder verwendet. Für Spieler heißt das: Die Infrastruktur von Pokémon GO ist dort besonders ausgeprägt, wo früher viel Ingress gespielt wurde – und das ist in der Regel in Städten!

Dorfbewohner haben sich bereits beschwert, dass in ihrer Gegend auch nach langem geduldigem Warten kaum ein Pokémon auftaucht. Auch mit Pokéstops und Arenen sieht es auf dem Land oft eher mau aus. Leider lässt Niantic die Spieler im Moment noch keinen eigenen Content kreieren. Und solange das so ist, gilt für Pokémon GO dasselbe wie in der realen Welt: Die dichteste (Monster-)Bevölkerung gibt es in den Städten.

Doch sieh es als Chance! Das kann schließlich eine schöne Gelegenheit sein, in den Sommerferien mal wieder einen  Tagesausflug in eine Stadt zu unternehmen!

Mehr Erfahren

Kleine Abwechslung von Pokémon GO gefällig? Im HEROLÉ-Blog stellen wir dir 50 tolle Ferienbeschäftigungen vor, die garantiert genauso viel Spaß machen!

Über HEROLÉ

HEROLÉ mit Sitz in Dresden wurde 2002 gegründet und ist heute einer der drei größten Veranstalter von und Spezialist für Klassenfahrten in Deutschland. Dafür sprechen auch über 140.000 Teilnehmer, die jedes Jahr mit HEROLÉ auf Klassenfahrt gegangen sind. Mit der unternehmenseigenen Flotte von 18 modernen Reisebussen werden über 140 weltweite Reiseziele angesteuert.

HEROLÉ Newsletter

Egal ob tolle Angebote oder wertvolle Tipps und Tricks rund um die Organisation Ihrer nächsten Klassenfahrt. Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und seien Sie ein Mal im Monat gut informiert. Für Sie natürlich komplett kostenfrei.

Nutzen Sie einfach das Newsletter-Anmeldeformular und geben Sie Anrede, Vorname, Name und E-Mail Adresse an, damit wir Ihnen die Neuigkeiten zusenden können.

Wenn Sie auf „Jetzt kosten anmelden“ klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und bestätigen, diese gelesen zu haben.

Verwandte Kategorien

Kennen Sie schon unsere Lehrerleitfäden?

Kostenloser PDF-Download

Zusammen mit erfahrenen Schulbuchautoren aus dem Hause Klett MINT haben wir für Sie unsere Lehrerleitfäden erstellt. Darin finden Sie Tipps, wie Sie eine Klassenfahrt mit fachlichem Schwerpunkt gestalten können und welche Reiseziele dafür am besten geeignet sind!

Entdecken Sie jetzt unsere Unterrichtsanregungen für verschiedene Fächer, zum Beispiel:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Geschichte
  • Geografie
  • Biologie