Die besten Podcasts für Lehrer

Die besten Podcasts für Lehrer

Nachrichten und Analysen aus aller Welt, Ratgeber zu verschiedenen Themen oder Interviews mit interessanten Persönlichkeiten: Podcasts gibt es zu allen Themen und für jeden Geschmack. Gemeint sind damit abonnierbare Audio- bzw. Videodateien, die zum Beispiel in Podcast-Apps auf dem Smartphone verfügbar sind.

Inzwischen gibt es Podcast-Angebote zu vielen verschiedenen Themengebieten – auch zum Schulalltag. Wir stellen die besten Podcasts für Lehrer vor!

Unterrichtsfreie Zeit

Den Namen ihres Podcasts hat Jenny, Lehrerin an einer Schule in Norddeutschland, leicht ironisch gewählt. Sie hat seit ihrem Berufseinstieg immer wieder Aussprüche gehört wie: „Sechs Wochen bezahlten Urlaub? Lehrer müsste man sein.“ Ihre Reaktion darauf: Lehrer haben keinen Urlaub, sondern unterrichtsfreie Zeit. Damit stand der Name ihres Blogs bzw. Podcasts fest.

Nach ihrem Berufseinstieg hat Jenny nach eigener Aussage gemerkt, dass sie sich anders organisieren muss, um ihren Aufgaben als Lehrerin gerecht zu werden. Deshalb begann sie, ihre Akten zu digitalisieren – und war vom Ergebnis so begeistert, dass sie sich inzwischen als „Organisationsfreak“ bezeichnet. In ihrem Podcast verrät sie Lehrern, wie sie organisierter und mit weniger Ressourcen arbeiten können. Dazu gibt es Video-Tutorials zu konkreten Themen wie digital Ordnung schaffen:

Schulsprecher

Auch Christoph Herburg und Thomas Brandt sind Lehrer an deutschen Schulen. In ihrem Podcast Schulsprecher reden sie über Themen, die sie in ihrem Arbeitsalltag umtreiben: Zum Beispiel die Arbeitszeit von Lehrern, Kompetenzen der Schüler, Ferien oder mündliche Leistungsbewertung. Der Podcast erscheint zwar unregelmäßig, bietet dafür aber interessante Ansichten auf den Schulbetrieb aus der Sicht erfahrener Lehrer.

Frau Bachmeyer packt aus

Anstrengende Schüler, überbesorgte Eltern oder faule Kollegen: Frau Bachmeyer und ihr Kollege Herr Krautmann aus dem Oldenburger Land nehmen in ihrem Podcast kein Blatt vor den Mund. Die beiden Lehrer berichten so schonungslos und humorvoll aus ihrem Alltag, dass sie lieber unter einem Pseudonym auftreten. Der Podcast bietet zwar keine konkreten Tipps für Lehrer, ist aber eine kurzweilige Unterhaltung für alle Pädagogen, die ihren Alltag nicht zu ernst nehmen.

Locker Lehrer! Der positive Lehrerpodcast

Nach 13 Jahren Berufserfahrung ist sich die Lehrerin Lydia Clahes sicher: Jeder kann so locker werden wie sie selbst. In ihrem Locker-Lehrer-Podcast gibt sie Tipps und Tricks, die den Schulalltag und das Miteinander an der Schule erleichtern sollen. Zu ihren Themen gehören zum Beispiel Schülervorträge, Lernentwicklungsgespräche oder die Frage, wie Lehrer bei ihren Schülern Angst abbauen. In ihrer aktuellen Podcast-Reihe beschäftigt sie sich außerdem mit erfolgreichen Unterrichtsgesprächen.

Campus & Karriere

Die Podcast-Reihe Campus & Karriere des Deutschlandfunks wirft einen Blick über den Tellerrand und beschäftigt sich mit Themen wie Studium, Beruf oder Bildungspolitik. Sehr spannend sind die Folgen, die sich mit dem Bildungsalltag im Ausland beschäftigen: Zum Beispiel dem Kampf gegen Antisemitismus an Frankreichs Schulen oder der Internationalisierung an Hochschulen in den Niederlanden.

Podcasts für den Unterricht

Lehrer profitieren nicht nur privat von Podcast-Angeboten, sondern können diese auch in ihrem Unterricht verwenden. Gerade für den Fremdsprachen-Unterricht gibt es leicht verständliche Podcasts, die speziell für Lernende konzipiert sind und das Hörverstehen trainieren. Eine Auswahl an geeigneten Podcasts zum Sprachenlernen gibt es hier.

In der Sekundarstufe II haben Schüler in der Regel recht gute Hörverstehens-Kompetenzen erlangt. Für sie sind auch Nachrichten-Sendungen in leichter Sprache geeignet, die es von Rundfunkanstalten in verschiedenen Ländern gibt. Die britische BBC bietet zum Beispiel den „6 Minute English“-Podcast für ein mittleres Sprachniveau an. Für Französisch-Kurse bietet sich auch das zehnminütige, täglich erscheinende „Journal en français facile“ an, das der Radiosender RFI herausgibt. Zu den Sendungen gibt es online kostenlose Transkriptionen.

Unterrichtsmethode: Podcast selbst erstellen

Wer keine professionelle Technik-Ausrüstung zur Hand hat, greift auf Smartphone oder Headset zurück.

Eine spannende Methode für den eigenen Unterricht ist es auch, die Schüler eigene Podcasts erstellen zu lassen. Sie können zum Beispiel im Stil eines Wissens-Podcasts ein Thema aus dem Unterricht vorstellen. In Fächern wie Politik oder Gesellschaftskunde bietet es sich auch an, Nachrichten-Themen aufzugreifen oder zu einem kontroversen Thema eine kleine Umfrage, zum Beispiel unter Mitschülern, zu starten. Damit die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen können, sollten sie zu dem Podcast-Projekt einige Stunden zur freien Verfügung haben und sich in Kleingruppen aufteilen. Jede Gruppe erarbeitet ein Thema und ein Skript, in dem der Ablauf des Podcasts schriftlich festgehalten wird.

Sichergestellt werden muss natürlich, dass alle Schüler Zugang zu der notwendigen technischen Ausrüstung erhalten. Benötigt werden vor allem ein Mikrofon, ein Computer und ein Schnitt-Programm. Wer kein professionelles Mikrofon besitzt, kann auch auf ein Headset oder zur Not auf das Aufnahmegerät im Smartphone zurückgreifen. Weitere Hinweise zur Erstellung eines eigenen Podcasts gibt es hier.

Tipp
Neben Podcasts gibt es auch Apps, die für Lehrer konzipiert sind. Einige Anwendungen stellen wir in diesem Blogartikel vor.

 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Jana Krusch

Ihre Reiseexpertin für Ski-Klassenfahrten sowie Sport- & Erlebnisreisen.

Verwandte Artikel