Zum Seitenanfang

Klassenfahrten Dublin filtern nach:


  • Preis
  • Verkehrsmittel
  • Thema
  • Top-Unterkünfte zentral gelegen.
  • Vielfältige Programmangebote: Kultur, Sport und Natur.
  • Hervorragende Flugpreise zu Top-Terminen 2015 mit Air Lingus.
  • Langjährige Zusammenarbeit mit unseren Leistungspartnern vor Ort.
Klassenfahrt - Dublin - Ha'Penny Bridge im Abendlicht Klassenfahrt - Dublin - In grün verkleidete Jugendliche zum St. Patrick's Day.

Dublin - Besuch auf der Grünen Insel

Céad Míle Fáilte! - Hunderttausend Mal Willkommen - grüßt Irland seine Besucher schon am Flughafen von Dublin. Die Grüne Insel lockt mit ihrem gälisch-keltischen Erbe jedes Jahr zahllose Besucher an und kaum jemand lässt sich die schöne Hauptstadt Dublin entgehen.

Auch für Schulklassen ist Dublin ein ideales Ziel, denn die Stadt bietet eine Fülle aufregender Sehenswürdigkeiten wie das einzigartige Book of Kells und das Erbe der alten Kelten, das heute im National Museum of Ireland zu bewundern ist. Irland ist jedoch nicht nur Kelten-Kunst und Riverdance: Irland ist auch ist der lange Konflikt zwischen den einheimischen katholischen Iren und den protestantischen Briten, die die Insel über Jahrhunderte besetzten und erst nach langen blutigen Kämpfen zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Feld räumten. Dublin und die nordirische Hauptstadt Belfast sind ideale Orte um Schüler über diesen Konflikt zu informieren, der Irland bis heute prägt.

Die irische Trinkfestigkeit ist legendär und wird kaum irgendwo so unter Beweis gestellt wie in Dublin: Das Ausgehviertel Temple Bar mit seinen zahllosen Pubs, die berühmte Guinness Brauerei und die Jameson Distillery sind nur drei der vielen Anlaufstellen in Dublin. Abends darf irische Live-Musik mit Geige und Bodhrán nicht fehlen und wer Lust hat, schwingt selbst bei einem irischen Jig das Tanzbein. Und wer weiß? Vielleicht begegnen die Schüler dann zur vorgerückten Stunde auch noch einem echten irischen Leprachaun.

Reisen nach Dublin im Überblick

Unsere Unterkünfte - Die Top 3

Unsere persönliche Top 3 der Unterkünfte für Dublin:

Top 1: Isaacs Hostel

Im Herzen von Dublin wartet das beliebte Isaacs Hostel, das in einem ehemaligen Lagerhaus für Wein eingerichtet wurde und durch seine urgemütliche Atmosphäre überzeugt. Sehenswürdigkeiten wie Trinity College und das Ausgehviertel Temple Bar sind fußläufig zu erreichen. Der Busbahnhof Busaras und der Bahnhof Connolly Station liegen gleich nebenan.

Zum Angebot des Hostels gehören eine Bar, in der regelmäßig irische Live-Musik geboten wird, Barbecues im eigenen Garten, eine Sauna und ein Gepäckraum. Die Unterbringung der Schüler erfolgt in Mehrbettzimmern mit vier bis zehn Betten. Sanitäre Einrichtungen auf dem Flur. Ein einfaches Frühstück ist im Preis einbegriffen.

Top 2: Jacobs Inn

Am Nordufer des Liffey liegt das gemütliche Hostel Jacobs Inn. Sowohl Temple Bar als auch die Shoppingmeile O'Connell Street sind von hier fußläufig zu erreichen. Ein besonderes Plus ist die schöne Dachterrasse mit Blick über die umliegenden Dächer.

Das moderne helle Hostel bietet einen Aufenthaltsraum mit Billard und Beamer für Filme, eine TV-Lounge, kostenloses WLAN und eine Bar.

Die Unterbringung der Schüler erfolgt in Mehrbettzimmern mit vier bis zwölf Betten. Jedes Zimmer verfügt über eigene sanitäre Einrichtungen. Handtücher müssen mitgebracht werden. Im Preis einbegriffen ist ein einfaches Frühstück.

Top 3: Generator Hostel

Das moderne Generator Hostel wurde erst 2011 direkt neben der berühmten Old Jameson Distillery eröffent. Die Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und das Ausgehviertel Temple Bar sind fußläufig zu erreichen.

Die Unterbringung der Schüler erfolgt in Mehrbettzimmern mit bis zu acht Betten. Die Zimmer sind teilweise mit eigenen Duschen/WCs ausgestattet. Für die Schließfächer im Zimmer müssen eigene Schlösser mitgebracht werden!

Weiterhin verfügt das Hostel über eine Bar, eine Chill-Out-Lounge, einen Kinosaal und kotenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen. Ein einfaches kontinentales Frühstück ist im Preis mit einbegriffen. Abendessen kann auf Wunsch vorbestellt werden.


Tipps und Programm - Die Highlights von Dublin

  • Start
  • Trinity College und das Book of Kells
  • Dublin Castle
  • Guinness Brauerei
Eine Klassenfahrt nach Irland ist absolut empfehlenswert. Wie wäre es mit einer Kombination aus Dublin und Galway? Mehr Infos unter: https://www.herole.de/klassenfahrten-dublin

Kamera: Erik Schimschar/Schnitt: Andrej Bavtschenkov

Highlights von Dublin

Die irische Hauptstadt Dublin lockt mit tollen Programmpunkten viele Altersklassen an. Da es so viel zu entdecken gibt, hier die besten Tipps...

Ungewöhnliche Museen in Dublin:

Das National Leprechaun Museum ist dieser weltbekannten Figur aus der irischen Mythologie gewidmet.

Von 1796 bis 1924 war Kilmainham Gaol das größte Gefängnis von Irland, heute können sich Besucher bei einer Führung über die vielen berühmten Insassen informieren.

Das Segelschiff Jeanie Johnston ist ein Nachbau der Schiffe, auf denen vor 150 Jahren zahllose Iren in die USA auswanderten. Eine Ausstellung beschreibt die oft gefährliche Überfahrt und lässt die Verhältnisse an Bord lebendig werden.

Das Little Museum of Dublin erzählt die Stadtgeschichte anhand von zahllosen Kleinigkeiten, die Einwohner im Laufe der Zeit spendeten.

Reiseexpertin von DublinUnsere Reiseexperten Manja Hübner und Tina Dietz in der Old Library des Trinity College Dublin

Die gemütliche Großstadt

Rund ein Drittel der Einwohner Irlands tummeln sich im Großraum Dublin. Museen, Geschäfte und Sportstätten sind leicht zu Fuß zu erkunden. Nutzen Sie auch die Möglichkeiten die irischen Spezialitäten zu kosten.

Trinity College und das Book of Kells

Das altehrwürdige Trinity College aus dem 16. Jahrhundert in an sich schon einen Besuch wert. Hauptanziehungspunkt für Besucher ist jedoch die Bibliothek des Colleges, in der das einzigartige "Book of Kells" ausgestellt ist. Dieses prächtig verzierte Manuskript stammt aus dem Jahr 800 und entält die auf Latein verfassten vier Bücher des Neuen Testaments. Seine Besonderheit sind die zahlreichen prächtigen Verzierungen mit bunten Figuren, Mustern und Symbolen. Jahrhunderte lang gehörte das Manuskript der Abtei von Kells, ehe es aus Furcht vor Oliver Cromwells protestantischen Milizen 1654 ins Trinity College gebracht wurde. Heute gilt es als irisches Nationalheiligtum.

Reisen nach Dublin im Überblick

Dublin Castle

Die erste Burg wurde bereits im frühen 13. Jahrhundert in Dublin errichtet. Heute ist von dieser ersten Anlage nur noch der Record Tower von 1228 zu sehen. Im Laufe der Jahrhunderte veränderte die Burg immer wieder ihr Gesicht und spielte eine wichtige Rolle im lang andauernden Kampf der Iren gegen die britischen Besatzer. Nach der Gründung der Republik Irland im Jahr 1922 verließen die Briten die Burg, die ihnen bis dahin als Regierungssitz diente. Seither sind Teile zur Besichtigung freigegeben, während andere heute noch für Staatszeremonien oder als Konferenzzentrum genutzt werden. Bei einer Führung durch die Staatsräume erfahren die Schüler viel über die bewegte Geschichte Irlands, sowie über die Filme, die in Dublin Castle gedreht wurden. In der beliebten Fernsehserie "Die Tudors" doubelte die Burg sogar den Vatikan! Auf dem Gelände der Burg befindet sich auch die Chester Beatty Library mit einzigartigen Handschriften aus vielen Jahrhunderten.

Reisen nach Dublin im Überblick

Guinness Brauerei

Weit über Irland hinaus bekannt ist das berühmte Guinness-Bier, das dunkle Stout, das seit 1759 in Dublin gebraut wird. Direkt neben der Brauerei wurde das Guinness Storehouse eingerichtet, das auf sieben Etagen nicht nur die Geschichte der Firma Guinness schildert, sondern auch die Herstellung des Biers anschaulich dokumentiert. Ein Rundgang durch die Ausstellung führt schließlich zur Gravity Bar im sieben Stock: Hier wartet zumindest auf volljährige Schüler zum Abschluss ein frisch gezapftes Guinness mit Ausblick über die Dächer der Stadt.

Reisen nach Dublin im Überblick

Dublin entdecken mit HEROLÉ.

Wappen von Dublin

Kostenfreie Angebote in Dublin

Schulgruppen, die sich im Voraus anmelden, erhalten freien Eintritt in den meisten staatlichen Museen und Galerien.

National Museum of Ireland

Das Nationalmuseum von Irland (Ard-Mhúsaem na hÉireann) besteht aus mehreren Gebäuden in Dublin und einer Nebenstelle in County Mayo. Die Abteilung für Archäologie an der Kildare Street schildert die Geschichte Irlands von der Steinzeit über die ersten christlichen Missionare und die Wikinger bis zum Mittelalter. Zu den wichtigsten Ausstellungsstücken gehören einzigartige Fundstücke der Kelten wie die Tara-Brosche und der Ardagh-Kelch aus dem 8. Jahrhundert. Ergänzt wird diese Ausstellung um die Abteilung "Decorative Arts & History" in den Collins Barracks und das Natural History Museum in der Merrion Street.

Science Gallery

Die Science Gallery ist ein neues, interaktives Museum auf dem Campus des Trinity College. In enger Zusammenarbeit mit der Universität werden hier die neuesten wissenschaftlichen Errungenschaften auf leichtverständliche Art erklärt und laden zum Experimentieren ein. Zu jeder neuen Ausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Vorträgen und Events geboten.

Poolbeg Lighthouse

Ein ungewöhnlicher Spaziergang führt vom Elektrizitätswerk Poolbeg über den fast vier Meilen langen South Wall, eine der längsten Hafenmolen der Welt, die den Hafen von Dublin vor der Versandung schützen soll. Am Ende der Mole wartet der rotgestrichene Leuchtturm Poolbeg, der in seiner jetzigen Form 1820 erbaut wurde. Besonders schön ist der Spaziergang mit Blick auf Dublin und die zahllosen Schiffe und Fähre, die in den Hafen einfahren am späteren Nachmittag wenn die Sonne sinkt.

Stadtführungen und Themenrundgänge

1916 Rebellion Walking Tour

Nichts hat die irische Geschichte und Mentalität so stark geprägt wie der langandauernde Konflikt mit den britischen Besatzern. Eine große Rolle spielte dabei der Osteraufstand im Jahr 1916, als eine Gruppe bewaffneter Rebellen die unabhängige Republik Irland ausrief. Sechs Tage lang kam es zu blutigen Schlachten im Stadtzentrum von Dublin, bei dem schätzungsweise 1500 Menschen ums Leben kamen und zahlreiche Gebäude zerstört wurden. Zwar wurde der Osteraufstand niedergeschlagen, doch die Stimmung in der Bevölkerung kippte nun zugunsten der irischen Unabhängigkeitsbewegung. 1919 kam es zum offenen Krieg gegen die Briten, der 1922 schließlich zur Unabhängigkeit führte. Die 1916 Rebellion Walking Tour führt zu den wichtigsten Orten des Osteraufstandes und informiert die Schüler über dieses so bedeutende Kapitel der irischen Geschichte.

Dublin Literary Pub Crawl

Eine ganz besondere Art das Dublin berühmter irischer Literaten wie James Joyce, Samuel Beckett und George Bernard Shaw zu erleben, ist der "Dublin Literary Pub Crawl". Dabei schlüpfen Schauspieler in die Rollen der Autoren und zitieren aus ihren Werken, während sie ihre Gäste zu den berühmten Pubs ihrer realen Vorbilder führen. James Joyce beispielsweise verbrachte viel Zeit im Davy Byrnes Pub und erwähnte ihn auch (neben zahlreichen anderen Pubs) in Ulysses. Samuel Beckett war dagegen eher bei Kennedy's zu finden, während sich britische Autoren wie Rudyard Kipling und William Thackeray eher in der Horseshoe Bar des Shelbourne Hotels trafen. Ein spannender Rundgang durch die "City of Literature", an der nicht nur Englisch-Leistungskurse Gefallen haben werden.

Dublin Ghost Bus Tour

Weniger bekannt ist, dass auch Bram Stoker, der Schöpfer des weltberühmten Dracula, aus Dublin stammte. Auf der Dublin Ghost Bus Tour erfahren Schüler nicht nur alles über den Autoren und seinen Vampir, sondern auch über viele andere makabre Spukgestalten wie Dr. Clossy, dessen Geist heute noch im College of Physicians umgeht. Weitere Stops sind die Krypta der Christchurch Kathedrale und der Friedhof von St. Kevin's. Die Dublin Ghost Bus Tour ist für Schüler ab 14 Jahren geeignet.

Tipp: Mit dem "Viking Splash" - Amphibien-fahrzeug lässt sich Dublin zu Land UND auf dem Wasser erkunden!

Ausgehen: Die besten Hotspots für Schüler

Temple Bar

Ein Bummel durch das weltberühmte Kneipenviertel Temple Bar am Südufer des Liffey darf in Dublin auf keinen Fall fehlen. Die engen kopfsteingepflasterten Gassen werden von zahllosen traditionellen Irish Pubs gesäumt, in denen sich abends vor allem Touristen drängeln. In vielen Pubs wie Quays Bar, O'Donoghue's und The Auld Dubliner finden fast jeden Abend Konzerte statt.

Clubbing ist in Dublin keine so große Sache wie in anderen europäischen Metropolen, doch südlich von Temple Bar finden sich einige der bekannteren Clubs wie das Ri-Ra in der Dame Lane, der Spy/Wax Club in Powerscourt Centre und die Long Hall in der Georges Street.

Traditional Irish Musical Pub Crawl

Wer weiß wohin, ist im Amüsierviertel Temple Bar klar im Vorteil: Der "Traditional Irish Musical Pub Crawl" beginnt jeden Abend um 19.30 Uhr und führt zu bestimmten Pubs und Bars, in denen die Gäste mit Live-Musik erwartet werden. Für volljährige Schüler die ideale Gelegenheit um traditionelle irische Musik mit Gitarren, Geigen und Bodhrán in urgemütlicher Atmosphäre bei einem Pint Guinness zu erleben, den Musikern Fragen zu stellen und viel über die gälisch-irische Volksmusik zu lernen. Mitsingen ist nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht!

Spin Roller Skating Disco

Tanzen in der Disco kann jeder - aber nicht auf Rollschuhen! Die Spin Roller Skating Disco an der Longmile Road ist das ideale Ziel für einen vergnüglichen Abend auf Rollen und auch für minderjährige Schüler gut geeignet. Die Disco-Abende finden gewöhnlich montags, mittwochs und freitags statt, wobei freitags aktuelle Chart-Hits gespielt werden und mittwochs nostalgische Hits aus den 70er und 80er Jahren, als das Roller Skating seine größte Zeit erlebte. Rollschuhe können vor Ort ausgeliehen werden - es handelt sich hierbei übrigens generell um klassische Rollschuhe und nicht um moderne Inline Skates!

Shopping: Die besten Orte für einen Einkaufsbummel

Grafton Street / O'Connell Street

Dublins bekannteste Fußgängerzone ist immer einen Bummel wert: Besucher finden hier internationale Modeketten, Kaufhäuser, Fast Food-Lokale und vieles mehr. In den Seitenstraßen finden sich hübsche überdachte Arkaden mit kleineren Geschäften. Jenseits des Liffey schließt sich die O'Connell Street an, die ehemalige Edelmeile von Dublin, die in den letzten Jahren jedoch etwas gelitten hat.

Tipp: Typische Irland-Souvenirs vom Claddagh Ring über Aran Sweaters bis zum Guinness-Glas gibt es bei Carroll's Irish Gifts, u.a. in der Grafton Street und der O'Connell Street

Blanchardstown

Wie in die meisten anderen europäischen Metropolen hat sich der Konsum in den letzten Jahren aus den Innenstädten auf die grüne Wiese verlagert. Dublin macht hier keine Ausnahme. Blanchardstown Shopping Centre ist mit fast 200 Läden, Fast Food-Restaurants und einem Multiplex-Kino der größte Shopping Mall von ganz Irland. Von der Innenstadt verkehren zahlreiche Buslinien in die nordwestlichen Vororte von Dublin, die in Blanchardstown anhalten.

Georges Street Arcade

Ein wunderschönes Relikt aus längst vergangenen Tagen ist die Georges Street Arcade, die Ende des 19. Jahrhunderts als erstes überdachtes Einkaufszentrum im spätviktorianischen Stil errichtet wurde. Heute bieten die engen Gassen nicht nur Schutz bei Regen, sondern vor allem über fünfzig hübsche kleine Boutiquen, die originelle Mode, Souvenirs, Kleinkram und Antiquitäten anbieten, sowie gemütliche Cafés und kleine Restaurants.

Ausflüge rund um Dublin

Galway

Die Universitätsstadt Galway an der irischen Westküste ist für ihre lässige Atmosphäre bekannt und gilt als Zentrum der gälisch-irischen Kultur. Zahlreiche irische Komponisten und Musiker stammen aus Galway und in zahlreichen Pubs wird täglich Live Musik geboten. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Galway gehören Lynch's Castle, die Kathedrale und die Reste des mittelalterlichen Viertels The Claddagh, die Heimat des in Irland sehr bekannten Claddagh Rings, der Liebe, Treue und Freundschaft ausdrückt.

Tipp: Causey's Farm

Einmal selbst das irische Leben leben? Auf dieser Farm nördlich von Dublin können Schüler selbst Torf stechen und Brot backen. Nach getaner Arbeit wird auf der Bodhrán gespielt und gemeinsam Jigs getanzt - irischer geht es nicht!

Zu einer Tagesfahrt nach Galway gehört zumeist auch ein Absteicher zu den Cliffs of Moher in County Clare, einem beeindruckenden Abschnitt der westirischen Felsenküste, der von jährlich über einer Million Touristen besucht wir und in zahlreichen Filmen zu sehen war. An ihrem höchsten Punkt bei O'Brien's Tower fallen die Klippen über 200 Meter steil ins Meer ab.

Wicklow Mountains

Vor den Toren von Dublin beginnen die Wicklow Mountains, das landschaftlich herrliche Hochland mit Mooren, Bergen und tiefblauen Seen. Zu den bekanntesten und meistbesuchten Zielen in den Wicklow Mountains gehört das Glendalough Valley mit den malerischen Klosterruinen aus dem Mittelalter. Das erste Kloster wurde bereits im 6. Jahrhundert von St. Kevin gegründet und wuchs zu einem der wichtigsten Klöster Irlands heran. 1398 wurde es von englischen Truppen zerstört. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Round Tower und die Kathedrale. Von Glendalough führen mehrere Wanderwege durch den Wicklow Mountains National Park.

Belfast

Einen Tagesausflug wert ist auch die nordirische Hauptstadt Belfast, die sich in den letzten Jahren frisch herausgeputzt hat. Auf dem Gelände der ehemaligen Werft Harland and Wolff entstand das hochmoderne Titanic Quarter mit dem Northern Ireland Science Park, den Titanic Studios, in denen u.a. die erfolgreiche Serie "Game of Thrones" gedreht wird, und der "Titanic Belfast"-Ausstellung, die die Geschichte des berühmtesten Schiffwracks aller Zeiten dokumentiert.

Sehr empfehlenswert ist eine geführte Tour zu den Schauplätzen der "Troubles", wie die blutigen Konflikte zwischen katholischen und protestantischen Einwohnern von Belfast zwischen 1971 und 1998 genannt werden. Die Tour führt zur Shankill Road und zur Falls Road, Schauplatz zahlreicher Straßenschlachten und bunter politischer Wandbilder.

Auf Wunsch kann die Tagesfahrt nach Belfast um einen Abstecher zu den berühmten Felsformationen von "Giants Causeway" an der irischen Nordküste ergänzt werden.

Reisen nach Dublin im Überblick

Praktische Informationen

Einreise

Die Anreise nach Irland erfolgt aufgrund der Entfernung zumeist mit dem Flugzeug. Renommierte Airlines wie Aer Lingus, Germanwings und Ryanair fliegen von verschiedenen deutschen Flughäfen direkt nach Dublin. Auf Wunsch kann die Anreise aber auch per Reisebus und Fähre erfolgen.

Da die Republik Irland dem Schengen-Abkommen beigetreten ist, entfallen die Grenzkontrollen. Dennoch sollten Schüler natürlich stets ihren Personalausweis bei sich tragen. Schüler aus Nicht-EU-Staaten sollten sich über mögliche Visavorschriften für ihr Heimatland erkunden.

Bei einem Ausflug nach Nordirland (Belfast, Giant's Causeway) ist der Personalausweis unbedingt notwendig, da Nordirland zum Vereinigten Königreich gehört, das dem Schengen-Abkommen nicht beigetreten ist und somit Grenzkontrollen durchführt!

Finanzen

In der Republik Irland wird mit dem Euro bezahlt. Bargeld kann problemlos von zahlreichen Geldautomaten abgehoben werden und Kreditkarten sind weit verbreitet. Aber aufgepasst bei einem Tagesausflug nach Belfast und/oder Giant's Causeway: Nordirland gehört nach wie vor zum Vereinigten Königreich - hier wird mit dem britischen Pfund bezahlt. In manchen Geschäften wird der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert, allerdings sollte immer vorher gefragt werden.

Adapter

In der Republik Irland werden die gleichen Steckdosen genutzt wie in Großbritannien, d.h. für deutsche Stecker wird ein Adapter benötigt. Wer einen Adapter vergessen hat, kann in Dublin problemlos für 2-3 Euro einen günstigen Adapter kaufen.

Nahverkehr in Dublin

Dublin verfügt über ein gut ausgebautes Busliniennetz. Die meisten Linien verkehren sternförmig von der Innenstadt in die Vororte. Die meisten Sehenswürdigkeiten von Dublin lassen sich jedoch auch leicht fußläufig erreichen.

Empfehlenswert sind touristische Angebote wie die "Rambler Tickets", die für eine bestimmte Anzahl Tage gültig sind und die Nutzung aller Buslinien erlauben (inkl. Flughafenbus und Sightseeing-Touren), das 3-Day-Freedom Ticket oder der Dublin Pass. Bei diesem ist auch der Eintritt in zahlreiche Sehenswürdigkeiten schon im Preis einbegriffen.

Sicherheit

Im Allgemeinen ist Dublin eine recht sichere Stadt. Allerdings wissen es Taschendiebe auszunutzen, das vor allem in den Abendstunden zahllose Touristen -meist unter Alkohleinfluss - im beliebten Ausgehviertel Temple Bar und am Ufer des Liffey unterwegs sind. Bei abendlichen Ausflügen in Temple Bar sollten Schüler also nur so viel Bargeld mitnehmen wie notwendig und dieses dicht am Körper tragen. Ansonsten gelten für Dublin die gleichen Empfehlungen wie für alle Großstädte: Dunkle verlassene Nebenstraßen und Parks meiden, Handtaschen dicht am Körper tragen und Wertsachen möglichst im Hotelsafe lassen.

Wichtige Telefonnummern

Noturf:
112 oder 999
Irish Tourist Assistant Service
478 52 95
Sperr-Nummer für gestohlene Kreditkarten, Handys, etc:
49 116 116

HEROLÉ Service-Telefon
Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr
+49 351 888789-0