Klassenfahrt nach Berlin: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Berlin: Ein Reisebericht

Berlin ist jung; Berlin ist hip; Berlin ist eben einfach Berlin! Unsere Hauptstadt ist nicht nur historisch bedeutsam. Nein – hier prallen unterschiedlichste Subkulturen und Szenen aufeinander. Ein lebendiger Schmelztiegel, der immer eine Klassenfahrt wert ist.

Im Juni waren Laura und Beatrice wieder in Berlin unterwegs, um Unterkünfte und Ausflugstipps unter die Lupe zu nehmen. Daher haben wir diesen Artikel für Sie aktualisiert.

Anfahrt

Nichts ist einfacher, als nach Berlin zu kommen. Ob mit dem Bus oder der Bahn – wir haben passende Angebote für jede Bedürfnisse! Wer es schneller mag, kann auch fliegen.

Innerhalb der Stadt ist man durch die öffentlichen Verkehrsmittel überall nahezu perfekt angebunden. Ein schneller Transfer zur gewählten Unterkunft ist garantiert.

Tipp
Die Berliner Verkehrsbetriebe bieten Kleingruppentageskarten für bis zu 5 Personen für 16,20€ an. Für 5 Einzeltickets zahlt man glatt das Doppelte!

Unterkünfte für Klassenfahrten nach Berlin

Viele Hostels in Berlin sind direkt auf Klassenfahrten und Jugendreisen ausgelegt und liegen in begehrten Szenevierteln. Wir waren begeistert von den vielfältigen Angeboten. Die Meininger Hotels beispielsweise verfügen über 2- bis 8-Bettzimmer, von denen jedes ein eigenes kleines Bad hat. Das A&O Lehrter Straße liegt direkt im Zentrum von Berlin, nur gut 10 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, in einer dennoch recht ruhigen Seitenstraße. Besonders beeindruckend ist die Skybar im obersten Stockwerk, von der aus man einen tollen Blick auf Berlin hat. Das ALL IN Hostel in Friedrichshain bietet sogar Seminarräume und Vorbereitungszimmer für Lehrer und Gruppenleiter. Einige Hostels bieten kostenlosen Internetzugang für Lehrer an. So lassen sich auch noch kurzfristig Ausflüge planen.

Objektbesichtigung Berlin

Bettencheck in Berlin

Im Juni besichtigten wir einigen Objekte, die neu in unserem Programm sind:

Das moderne Hotel Smart Stay hat einen großen Empfangsbereich mit Bar, der auch als Frühstücksbereich und zum Abendessen genutzt wird. Die Zimmer sind modern und großzügig eingerichtet. Die Doppelstockbetten sind aus stabilem Holz und bieten viel Platz. Wie im Hotel üblich, sind die Zimmer alle mit DU/WC ausgestattet. Das Hotel befindet sich in Charlottenburg und ist von kleinen Geschäften und Kneipen umgeben. Das Schloss Charlottenburg, die Spree und auch der Tiergarten sind gut zu Fuß erreichbar. Die nächste U-Bahn Haltestelle liegt nur wenige Minuten entfernt.

Das Jugendgästehaus Mitte ist sehr ruhig in einer Seitenstraße gelegen. Zur Tram bzw. U-Bahn und zu Geschäften sind es nur wenige hundert Meter. Die Zimmer sind großzügig und hell eingerichtet und verfügen alle über DU/WC. Das Haus bietet außerdem Aufenthaltsräume mit TV, Playstation und Kicker. Ein Wintergarten und eine Terrasse im Innenhof ermöglichen gemütliches beisammensitzen.

Das Suite Novotel befindet sich unweit des Potsdamer Platzes und ist damit ein idealer Ausgangspunkt um Restaurants, Bars, Geschäfte und natürlich das Sony Center zu Fuß zu erreichen. Das Hotel bietet großzügige Appartements, die nicht nur mit einer Kabine mit DU/WC, teilweise auch Wanne, sondern auch jedes mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet sind. Damit können sich die Schüler auch einmal eine Kleinigkeit selbst zu Essen zubereiten. Die Zimmer haben ein Doppelbett und ein Einzelbett sowie Fernseher und Schreibtisch. Außerdem lässt sich mit Hilfe einer flexiblen Trennwand auch ein bisschen Privatsphäre schaffen. Der Eingangsbereich des Hotels dient als Frühstücksraum. Abendessen ist im benachbarten Ibis Hotel möglich. Das ibis budget ist schlicht aber modern gestaltet und hat einen großen Frühstücksraum. Die Zimmer sind freundlich gestaltet, in den typischen ibis budget Farben weiß und hellgrün. Es handelt sich um Dreibettzimmer mit einem Doppelbett, einem Stockbett und TV. Das Waschbecken sowie Dusche sind modern im Zimmer integriert. Außerdem gibt es eine Kabine mit WC.

Hinweis
Bei vorheriger Absprache nehmen die Hostel-Betreiber auch auf besondere Essenswünsche Rücksicht (z.B. Vegetarier, glutenfreies Essen, kein Schweinefleisch).

Sehenswürdigkeiten

Berlin Sehenswürdigkeiten Reichstag

Der Reichstag in Berlin steht meistens auf dem Programm einer Klassenfahrt.

In Berlin gibt es viel zu erleben – das weiß jeder. Beinahe an jeder Straßenecke „stolpert“ man über etwas Sehenswertes. Es bietet sich also an, schon vor Beginn der Klassenfahrt zu planen, welche Orte man besuchen will. Oftmals lassen sich diese Touren sogar thematisch organisieren. Immerhin ist Berlin eine geschichtsträchtige Stadt. Oder wie wäre es mit Ausflügen zu berühmten Filmschauplätzen? Auch viele bekannte deutsche Schriftsteller haben in Berlin gelebt und gearbeitet.

Ein Muss ist natürlich das Brandenburger Tor. Von hier aus kann man bequem eine Stadtführung zu Fuß, in den beliebten Doppeldecker-Bussen oder auf mit dem Fahrrad unternehmen. In unmittelbarer Nähe finden sich der Bundestag, der Tiergarten mit dem Schlosspark Bellevue und die Museumsinsel.

Tipp
Vom Teufelsberg im Grunewald aus hat man einen bestechenden Blick über die Stadt, ohne 11€ für den Fernsehturm zu bezahlen.
Streetart Berlin2

Streetart zum Ausprobieren in Berlin.

Im Juni haben wir zum ersten Mal an der Tour Urban Arts teilgenommen. Die Tour ist neu im Programm bei Herolé und befasst sich mit Street Art. Junge Street Art Künstler führen uns dabei quer durch Berlin mitten durch Kreuzberg und nach Friedrichshain. Dabei werden die unterschiedlichsten Formen von Street Art entdeckt und erklärt (Graffiti, Installationen, etc.). Es wird viel aus der Szene berichtet und man erfährt natürlich auch interessante Details zu den einzelnen Künstlern bzw. zu den verschiedenen Crews. Die Tour ist auf Englisch und Deutsch möglich und endet in einer Fabrikhalle in Lichtenberg. Dort haben wir dann Zeit um selbst Schablonen herzustellen und ein eigenes Graffiti zu entwickeln. Hier kann man auch sein eigenes Andenken gestalten, z.B. eine Tasche oder T-Shirt. Material kann gern selbst mitgebracht werden. Für diese Tour mit anschließendem Workshop sollte man viel Zeit einplanen, mindestens aber 4 Stunden.

Einer der Hauptgründe um nach Berlin zu fahren ist für viele Klassen der Besuch des Deutschen Bundestags. Erfahrungsgemäß ist es gerade in der Hauptreisezeit schwierig Termine für die Schulklassen zu finden. Eine super Alternative dazu bietet die Ausstellung im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt, die ebenfalls kostenfrei ist. In der umfangreichen Ausstellung „Wege – Irrwege – Umwege“ des Deutschen Bundestags wird die Entwicklung des liberalen parlamentarischen Systems in Deutschland aufgezeigt. Im Deutschen Dom findet man auch eine Nachbildung des Sitzungsraums des Bundestags. Außerdem gib es hier die Möglichkeit Schülerprojekte durchzuführen.

Besonders beeindruckt hat uns der Besuch des Jüdischen Museums. Die Geschichte der Juden und des jüdischen Lebens werden hier sehr vielseitig und eindrucksvoll dargestellt. Dabei übernimmt das Museum mit seiner Architektur und der Gestaltung der Ausstellung ebenfalls eine tragende Rolle. Wir empfehlen unbedingt eine Führung um die Komplexität der Ausstellung und des Museums als solches fassen zu können.

Typisch Berlin

Obwohl sich inzwischen die Geister über die wahre Herkunft dieser Leckerei streiten, gehört die Currywurst zu Berlin wie der Fernsehturm oder Kennedys berühmte Worte: „Ick bin ein Berliner.“. Die beste Currywurst soll es angeblich im Kult-Imbiss Curry 36 auf dem Mehringdamm und am Bahnhof Zoo geben. Schlangestehen gehört hier einfach dazu und wird mit mehreren leckeren, hausgemachten Soßen belohnt. Die Berliner lieben ihr „Nationalgericht“ sogar so sehr, dass sie der Currywurst ein eigenes Museum gewidmet haben, nur 100m vom Checkpoint Charlie entfernt.

Nur einen Steinwurf von Curry 36 entfernt, ebenfalls auf dem Mehringdamm, befindet sich Mustafas Gemüsekebap. Dieser Imbiss ist inzwischen zur Legende geworden und man sagt ihm nach, dass es hier den besten Döner der Stadt gebe. Fans des beliebten Fladenbrot-Snacks kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Vegetarier, für die leckere Dürüms und Gemüsekebaps bereitstehen. Wer es ganz fleischlos mag, kommt im Yellow Sunshine, nur einem von Berlins zahlreichen Veggie-Imbissen, auf seine Kosten.

Tipp
Das Currywurst-Museum bietet auch Kombi-Tickets an, welche einen Besuch im asisi Panorama „Die Mauer“ mit einschließen. Für Schulklassen gibt es das Ticket bereits für 11€ pro Person.

Mit dem #klassenfahrtdiary in Berlin

Gleich zwei verschiedene Klassen besuchte Reisebloggerin Nina mit dem #klassenfahrtdiary in Berlin. Dass es selbst für die Wahlberlinerin dabei noch einiges Neues zu entdecken gab, lesen Sie hier.

Fazit

Mit einer Klassenfahrt nach Berlin kann man nichts falsch machen. Diese Stadt ist so bunt und vielfältig, dass sie für jeden Geschmack das richtige Angebot bereithält. Viele schöne Erinnerungen sind garantiert!

Eure Sabine

So könnte Ihre Klassenfahrt nach Berlin aussehen:

Sabine Roitsch

Ihre Reiseexpertin für Berlin

Verwandte Artikel