Zum Seitenanfang

Klassenfahrten Krakau

Klassenfahrten nach Krakau mit HEROLÉ

Klassenfahrten Krakau filtern nach:


  • Preis
  • Verkehrsmittel
  • Thema

Klassenfahrten Krakau

Polens heimliche Hauptstadt Krakau an der Weichsel ist unbedingt eine Reise wert. Die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende historische Altstadt beeindruckt mit ihren zahlreichen wunderschönen Bauten rund um den Marktplatz Rynek und dem Wawel, der mittelalterlichen Burganlage der polnischen Könige. Dazu kommt eine hohe Museumsdichte - allein das Nationalmuseum verteilt sich über sieben Niederlassungen. Im ehemaligen jüdischen Viertel Kazimierz informiert das jüdische Museum Galiziens über die Geschichte der Krakauer Juden. Hier befindet sich auch die berühmte Emaillefabrik von Oskar Schindler, dem Steven Spielberg ein Oscar-gekröntes Denkmal setzte.

Zum Pflichtprogramm jeder Klassenfahrt nach Krakau gehört der Ausflug zum Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau der Nazis, das die Schrecken des Holocaust verdeutlicht wie kein anderer Ort. Empfehlenswert ist weiterhin ein Besuch des Salzbergwerkes von Wielicizka und ein Ausflug in die herrliche Natur der Karpaten. Spaß und Vergnügen kommen in Krakau auch nicht zu kurz: Schließlich rühmt sich die Stadt mit der größten Bar- und Clubdichte von ganz Europa! 

Unsere Top-Unterkünfte in Krakau

Klassenfahrten - Krakau

Das Secret Garden Hostel zeichnet sich durch seine Lage im historischen jüdischen Viertel Kazimierz, nur wenige Gehminuten vom Weichsel-Ufer entfernt, aus. Die Sehenswürdigkeiten von Krakau wie der Wawel und der Rynek sind nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Der Nowy-Platz mit seinen Restaurants und Bars ist ebenfalls fußläufig zu erreichen.

Die Schüler übernachten in hellen 2-5-Bettzimmern. Duschen und WCs befinden sich auf jeder Etage. Im ganzen Hostel steht WLAN kostenlos zur Verfügung. Weiterhin bietet das Hostel eine Lounge mit Fernseher und eine kleine Gemeinschaftsküche. Frühstück ist im Preis eingeschlossen. Abendessen kann in nahe gelegenen Restaurants hinzugebucht werden. 

Eingangsbereich des Hostel Freedom in Krakau -Klassenfahrten -Krakau

Das Freedom Hostel liegt zentral in der Krakauer Innenstadt nur 15-20 Gehminuten von der historischen Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten entfernt. Die nächste Tram-Haltestelle befindet sich nur 300 Meter entfernt am Inwalidów Park und bietet Anschluss an den Hauptbahnhof von Krakau.

Die Schüler übernachten in 3-4-Bett-Zimmern mit jeweils eigenem Badezimmer (Dusche/WC), Fernseher und Internetzugang. Weiterhin bietet das Hostel einen Gemeinschaftsraum und eine kleine Gästeküche zur Zubereitung von Snacks und kleinen Mahlzeiten. Frühstück oder Halbpension können in einem nahe gelegenen Restaurant hinzugebucht werden. 

Klassenfahrt - Krakau - eine kleine Selbstversorgerküche im Premium Hostel

Das 2006 eröffnete Premium Hostel liegt zentral in der Krakauer Innenstadt nahe der Aleje Słowackiego und nur 15-20 Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt. Die nächste Tram-Haltestelle befindet sich nur wenige Minuten am Inwalidów Park und bietet Anschluss an den Hauptbahnhof von Krakau und die Vororte.

Die Schüler übernachten in 2-4-Bettzimmern mit jeweils eigenem Badezimmer (Dusche/WC). Kostenloses WLAN ist in allen Zimmern zugänglich. Ein Frühstück ist im Preis eingeschlossen. Zusätzlich steht eine Küche für Gäste zur Verfügung, in denen kleine Snacks und Mahlzeiten zubereitet werden können. 

Schöne Aussicht:

Die Kopiecs

Eine kuriose Eigentümlichkeit in Polen sind die künstlich aufgeschütteten Erdhügel (Kopiec), die meist als Gedenkstätte dienen. Der Kopiec Kósciuzski erinnert an den polnischen Nationalhelden Tadeusz Kósciuszko und bietet den wohl schönsten Rundblick über Krakau. Daneben gibt es noch vier weitere solcher Hügel in Krakau - einer ist Papst Johannes Paul II. gewidmet. 

 

Programm: Tipps & Highlights

Klassenfahrt - Krakau - Blick auf die Tuchhallen in Krakau

Um den Hauptmarkt (Rynek Główny) nahe des Wawels sind einige der wichtigsten Bauten Krakaus versammelt, die sich am besten bei einem geführten Spaziergang erkunden lassen.

In den vielfotografierten Tuchhallen wurden im Mittelalter englische und flämische Tücher gehandelt. Heute beherbergen sie einen Teil des Nationalmuseums.

Der kreisrunde Barbakan ist ein Überbleibsel der mittelalterlichen Verteidigungsanlagen Krakaus und beherbergt ebenfalls ein Museum, während das Collegium Maius im 14. Jahrhundert als erste Universität von Krakau errichtet wurde.

Sehenswert sind auch die St. Peter-und-Paul-Kirche und natürlich die berühmte Marienkirche, das Wahrzeichen der Stadt. Stündlich wird vom Turm das traditionelle Hejnal-Signal geblasen, das früher die Zeit angesagte und vor Angriffen warnte. 

Klassenfahrten - Krakau - Der Wawel gehört zusammen mit der Krakauer Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe

Bis 1596 war Krakau Hauptstadt des Königreiches Polen. Die Residenz der Könige thront auf dem 228 Meter hohen Wawel-Hügel über der Weichsel, der vermutlich schon in der Frühzeit besiedelt wurde.

Die ältesten Teile der heutigen Burganlage stammen aus dem 10. Jahrhundert. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die privaten Gemächer der polnischen Könige im Schloss, die prunkvollen Repräsentationsräume und die Königsgräber in der Kathedrale. In dieser hängt auch die Sigismund-Glocke, die über Jahrhunderte größte Glocke Polens, die nur zu hohen Festtagen geläutet wird.

Einen Besuch wert ist auch die Drachenhöhle unter dem Schloss, der Wohnort des legendären Wawel-Drachens.

Häuser im ehemaligen jüdischen Viertel Kazimierz. -Klassenfahrt - Krakau

Im ehemaligen jüdischen Viertel Kazimierz erinnert das Jüdische Museum Galiziens an die lange Geschichte der Krakauer Juden. Neben der Dauerausstellung "Spuren der Erinnerung" sind im Museum regelmäßige Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu erleben.

Für Schulgruppen werden zahlreiche Projekte angeboten. Empfehlenswert ist eine Kombination des Museumsbesuches mit einem geführten Rundgang durch Kazimierz.

Alternativ oder zusätzlich lohnt sich ein Besuch der ehemaligen Emaillefabrik von Oskar Schindler in der Lipowa-Straße. In der durch den Film "Schindlers Liste" berühmt gewordenen Fabrik ist heute ein Museum untergebracht, das Krakau zur Zeit der deutschen Okkupation schildert. 

Klassenfahrt - Krakau - Typische polnische Käsespezialitäten

Ausgehen in Krakau

Krakau rühmt sich mit der höchsten Dichte an Bars und Restaurants weltweit, die von rund 120.000 Studenten, Einheimischen und Touristen frequentiert werden. Entsprechend viel ist in der Abendstunden in Krakau los. Vor allem an der Szeroka-Straße und rund um den Nowy-Platz im historischen Viertel Kazimierz zwischen Rynek und Weichselufer drängen sich die Bars und Clubs dicht an dicht. In den Sommermonaten genießen Krakauer und Besucher das angenehme Wetter in Biergärten und Straßencafés, während sich die Party im Winter vor allem in unzählige Kellerbars verlagert.

Shopping in Krakau

In den Renaissance-Arkaden der Tuchhallen bieten zahlreiche Souvenirshops ihre Waren an, darunter Bernstein von der Ostseeküste, Kunsthandwerk und Plüschdrachen. In den umliegenden engen Straßen der Altstadt sind zahllose kleine Läden angesiedelt, die zum Stöbern einladen. Internationale Modeketten sind vor allem in den großen Shopping Malls von Krakau zu finden, der Galeria Kazimierz, Galeria Bronowice, dem Bonarka City Center und dem außerhalb des Zentrums leigenden Factory-Outlet mit über 120 Geschäften. 

Ein Ausflug in die Umgebung

Die Burg von Kazimierz in Ojców

Im 14. Jahrhundert ließ König Kazimierz insgesamt 25 mittelalterliche Festungen zwischen Krakau und Częstochowa anlegen um Polens westliche Grenze zu schützen. Die meisten dieser "Adlerneste" genannten Bergfestungen verfielen im Laufe der Zeit und wurden irgendwann abgerissen. Lediglich die Festung von Ojców blieb bis heute erhalten und wurde für Touristen renoviert. Rund um die kleine Burg führen mehrere  Wanderwege durch die herrliche Umgebung. Ideal für einen Tagesausflug ins Grüne. 

Ausflüge um Krakau 

Klassenfahrt - Krakau - Das Eingangsportal des ehemaligen KZ Auschwitz-Birkenau

Das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau der Nazis ist für viele Gruppen der Hauptgrund für die Klassenfahrt nach Krakau.

Wer keine organisierte Bustour ab Krakau mit Führung gebucht hat, kann mit dem Zug bis Oświęcim fahren. Von dort ist es nur noch ein kurzer Spaziergang zum Lager Auschwitz I. Das größere Lager Birkenau (Auschwitz II) liegt etwa zwei Kilometer entfernt. Zwischen beiden verkehren kostenlose Shuttlebusse.

Die Führung durch Auschwitz I mit seinem Museum dauert etwa zwei Stunden und umfasst die Gefängnisräume, Gaskammern und Krematorien.

Klassenfahrt - Krakau - Ein interessanter Ausflug führt ins ehemalige Salzbergwerk Wieliczka

Die Salzminen von Wieliczka gehören wie Auschwitz und die Krakauer Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Schon 1125 wurde der Ort erstmals als "Großes Salz" urkundlich erwähnt und im 14. Jahrhundert wuchs Wieliczka dank des Salzhandels zu einer reichen Metropole heran.

Die etwa dreistündige Tour führt in bis zu 135 Meter Tiefe in das ehemalige Salzbergwerk zur einzigartigen Kapelle von St. Kinga und zu einem unterirdischen See mit Licht und Musik-Schau.

Nach einer Pause im unterirdischen Restaurant wird abschließend das Museum besucht. 

Klassenfahrt - Krakau - Eine Floßfahrt auf dem Dunajec umgeben von herrlicher Landschaft.

Ein bei Schulklassen sehr beliebtes Abenteuer ist eine Floßfahrt auf der Dunajec, einem Seitenarm der Weichsel in den Westkarpaten.

Die aufregende Fahrt führt durch das enge Durchbruchstal im Nationalpark Dunajec vorbei an den  "Drei Kronen" an der Grenze zur Slowakei. 

Praktische Informationen

  • Die beste Möglichkeit, alle Highlights der Krakauer Altstadt zu erleben, ist ein geführter Spaziergang auf dem sogenannten Königsweg, dem ehemaligen Prozessionsweg der polnischen Könige vom Florianstor über den Rynek zur Wawel. Mit Besichtigungen nimmt die geführte Tour etwa fünf Stunden in Anspruch.
  • Die günstigste Verpflegung in Krakau bieten die klassischen polnischen Milchbars (Bar Mleczny), die einfache Hausmannskost wie Pierogi und Żurek auftischen. Krakau ist übrigens auch Heimat des heute vor allem mit New York verbundenen Bagels, der hier Obwarzanek heißt und an zahlreichen Straßenständen angeboten wird.
  • Im Allgemeinen ist Krakau eine sehr sichere Stadt, dich aufgrund des hohen Touristenaufkommens tummeln sich schwarze Schafe in der Stadt. Geld sollte nur in Banken und renommierten Wechselstuben getauscht, besser noch direkt am Geldautomaten abgehoben werden, da viele Wechselstuben extrem schlechte Kurse bieten. Ignoriert werden sollten auch freundliche junge Herrschaften, die "ganz heiße Tipps" für tolle Kellerbars kennen -  dort blüht garantiert der Nepp.
  • Polnisch-Kenntnisse sind in Krakau nicht erforderlich. In den touristischen Gegenden wie der Altstadt wird meist Englisch und zum Teil auch Deutsch gesprochen. 

HEROLÉ Service-Telefon
Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr
+49 351 888789-0

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktviert oder wird nicht vollständig unterstützt. Ursachen dafür können veraltete Browser, installierte Plugins oder Toolbars sein.
Einige Funktionen unserer Website sind dadurch möglicherweise eingeschränkt oder gar nicht nutzbar.