Zum Seitenanfang

Klassenfahrten Polen

Klassenfahrten nach Polen mit HEROLÉ

Klassenfahrten Polen filtern nach:


  • Preis
  • Reiseart
  • Thema
  • Krakau

    Klassenfahrt - Krakau - Blick auf die Tuchhallen in Krakau

    3 Klassenfahrten
    ab 174.00 Euro p.P.

  • Warschau

    Klassenfahrten - Warschau - Relaxen an der Weichsel gehört im Sommer dazu

    2 Klassenfahrten
    ab 194.00 Euro p.P.

Klassenfahrten nach Polen

Deutschlands östlicher Nachbar ist ein noch junges und spannendes Reiseziel für Klassenfahrten. Polen hat viele geschichtsträchtige Orte zu bieten und malerische unberührte Landschaften. Zugleich ist die Anreisezeit je nach Ausgangsort relativ kurz.

In der Hauptstadt Warschau und in der südpolnischen Kulturmetropole Krakau, die beide an der Weichsel liegen, wird die lange bewegte Geschichte des Landes besonders lebendig. Prächtige mittelalterliche Bauten, hervorragend erhaltene Straßenzüge und umfangreiche Sammlungen machen den kulturellen Reiz der polnischen Städte aus. Der Schrecken des 2. Weltkriegs wird unter anderem im Museum der Geschichte der polnischen Juden auf dem Gelände des ehemaligen Warschauer Ghettos nachvollziehbar und noch eindrücklicher im KZ Auschwitz-Birkenau bei Krakau, dem berüchtigten Vernichtungslager der Nazis.

Neben vielfältigen kulturellen Attraktionen bietet Polen auch eine urtümliche unberührte Natur, die zu zahlreichen sportlichen Aktivitäten wie Wanderungen, Fahrradtouren und einer aufregenden Kanufahrt einlädt. Es lohnt sich, Polen im Rahmen einer Klassenfahrt zu entdecken! 

Top Ausflugziele in Polen

Klassenfahrten - Krakau - Der Wawel gehört zusammen mit der Krakauer Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe

Die beste Art um Krakau kennenzulernen, ist ein geführter Stadtspaziergang durch die historische Altstadt rund um den beeindruckenden Marktplatz Rynek mit den Tuchhallen, der Marienkirchen, der Kirche St. Peter und Paul, dem Collegium Maius, der Festung Barbakan und natürlich dem Wawel.

Dieses beeindruckende Schloss an der Weichsel diente den polnischen Königen über Jahrhunderte als Wohnsitz und wurde immer wieder erweitert und erneuert. Empfehlenswert ist auch ein geführter Rundgang durch das alte jüdische Viertel Kazimierz mit Überresten des Ghettos, mehreren Synagogen und dem Museum Oskar Schindler, das in der Fabrik des durch den Film "Schindlers Liste" berühmt gewordenen Fabrikanten eingerichtet wurde.

Weitere sehenswerte Museen der Stadt sind das galizisch-jüdische Museum, das Museum der Stadtgeschichte und das Nationalmuseum mit insgesamt sechs in der ganzen Stadt verteilten Zweigstellen. 

Klassenfahrt - Krakau - Das Eingangsportal des ehemaligen KZ Auschwitz-Birkenau

Ein Muss für jede Klassenfahrt nach Krakau ist ein Besuch der Gedenkstätte Auschwitz/Birkenau auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers im heutigen Oświęcim. Im KZ Ausschwitz und im Vernichtungslager Birkenau fanden zwischen 1940 und 1945 bis zu 1,5 Millionen Menschen, darunter zu 90% Juden, den Tod. Bei einer Führung sehen die Schüler die verschiedenen Trakte der Konzentrationslager, darunter auch die Gaskammern und Krematorien der Nazis.

Die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau gehört ebenso zum Weltkulturerbe wie die Salzminen von Wieliczka mit dem ältesten Salzbergwerk der Welt. Schon 1125 wurde Wieliczka erstmals als "Magnum Sal" (Großes Salz) urkundlich erwähnt und erlebte im Mittelalter seine größte Blüte. Heute werden geführte Touren durch die außergewöhnlichen Hallen und Kammern unter Tage angeboten, die sogar eine Kapelle enthalten.

Bleibt noch genügend Zeit auf der Klassenfahrt, können weitere Ausflüge und Aktivitäten organisiert werden, zum Beispiel eine Floßfahrt auf der Dunajec oder eine Wanderung im Nationalpark Ojców. 

Klassenfahrten - Warschau - Die Warschauer Altstadt

Polens Hauptstadt Warschau hat in den letzten Jahren einen rasanten Modernisierungsschub erlebt und sich zu einer attraktiven Metropole entwickelt. Die gesamte Warschauer Altstadt um den Schlossplatz - im Krieg zerstört und anschließend originalgetreu wieder aufgebaut - zählt heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein geführter Stadtspaziergang auf dem Warschauer Königsweg bringt Schülern die Geschichte der Stadt näher: Er führt vom Königsschloss über zehn Kilometer an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei zum Wilanów-Palast, dem "polnischen Versailles", das König Jan III. Sobieski im 17. Jahrhundert errichten ließ. Zu den beeindruckendesten Bauten des 21. Jahrhundert gehören der von Daniel Libeskind entworfene Wolkenkratzer Zlota 44 und der Warsaw Trade Tower.

An die bewegte Zeit des frühen 20. Jahrhunderts erinnern das Denkmal des Warschauer Aufstandes auf dem Krakinski-Platz, das Ehrenmal des Warschauer Ghetto und das zum Gedenken an die Toten des 1.Weltkriegs errichtete Grabmal des Unbekannten Soldaten. 2014 wurde das Museum der Geschichte der polnischen Juden eröffnet, das u.a. auch das heute weitgehend verschwundene Warschauer Ghetto behandelt.

Weitere sehenswerte Museen sind das Nationalmuseum mit vier Zweigstellen und das Historische Museum der Stadt Warschau. Physik-Leistungskurse sollten das Maria-Sklodowska-Curie-Museum im Geburtshaus der Nobelpreisträgerin besuchen und Musik-Leistungskurse das Frédéric-Chopin-Museum im Ostrogski-Palast. 

Außerdem zu empfehlen:

Chopin im Park

Im beliebten Łazienki-Park, der grünen Lunge Warschaus, finden vom Mitte Mai bis Ende September jeden Sonntagnachmittag kostenlose Konzerte statt, bei denen Pianisten aus aller Welt Chopin vor bis zu 4000 Zuhörern spielen.

Eine herrliche Art, den Nachmittag zu verbringen! 

Praktische Informationen

Anreise

Die Anreise nach Krakau und Warschau erfolgt wahlweise mit dem Reisebus, der Bahn oder mit dem Flugzeug. Bei letzterer ist der Transfer vom Johannes Paul II-Flughafen in Krakau-Balice bzw. vom Warschauer Chopin-Flughafen zur gewählten Unterkunft im Preis eingeschlossen.

Unterkünfte

In Krakau und Warschau stehen verschiedene moderne Hostels zur Auswahl, die ganz auf die Bedürfnisse jugendlicher Reisender ausgerichtet sind. Die Schüler übernachten in Mehrbettzimmern und erhalten morgens ein Frühstück.

Ausflüge

Ausflüge nach Auschwitz/Birkenau und Wieliczka werden mit unseren örtlichen Kooperationspartnern im bequemen Reisebus durchgeführt. Krakau verfügt außerdem über einen sehr gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr mit Straßenbahnen und Bussen, die die Innenstadt mit den Vororten verbinden. Auf Wunsch können auch Bootsfahrten auf der Weichsel arrangiert werden. Auch Warschau besitzt ein dichtes Nahverkehrsnetz mit U-Bahnen, S-Bahnen und Bussen.

Verständigung

An den touristischen Orten in Krakau und Warschau, sowie in Auschwitz und Wieliczka wird durchgehend Englisch und teilweise Deutsch verstanden und gesprochen. 

Währung

In Polen wird mit dem polnischen Złoty (PLN) bezahlt. Ein Euro sind etwa vier Złoty wert. Bargeld kann an Wechselstuben und in Banken eingetauscht oder mit der Girocard am Geldautomaten abgehoben werden.

Sicherheit

Polen ist im Allgemeinen ein sicheres Reiseland. An Orten mit großem Touristenaufkommen wie dem Rynek mit seinen Sehenswürdigkeiten können jedoch Taschendiebe ihr Unwesen treiben. Wertsachen wie das Smartphone und die Geldbörse sollten daher dicht am Körper getragen werden. 

HEROLÉ Service-Telefon
Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr
+49 351 888789-0

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktviert oder wird nicht vollständig unterstützt. Ursachen dafür können veraltete Browser, installierte Plugins oder Toolbars sein.
Einige Funktionen unserer Website sind dadurch möglicherweise eingeschränkt oder gar nicht nutzbar.