Klassenfahrt - Barcelona - Parque Güell mit Schülern

Klassenfahrten Barcelona

Klassenfahrten Barcelona filtern nach:

  • Jetzt anzeigen

Kultur, Strand und Sonne

Barcelona bietet alles

Kunstmetropole, Partystadt, Badeort und Heimat einer der besten Fußballvereine der Welt: Die katalonische Hauptstadt Barcelona vereinigt viele Superlative auf sich und gehört zu den meistbesuchten Städten auch für Klassenfahrten. Kaum eine andere europäische Metropole schafft es schließlich so lässig, einzigartige kulturelle Highlights mit entspannten Stunden direkt am sonnigen Mittelmeer zu verbinden.

Ein Bummel über die Ramblas, auf denen Tag und Nacht das Leben tobt, gehört ebenso zu Barcelona wie ein Spaziergang auf den Spuren von Antoni Gaudí, jenes katalanischen Architekten, der Barcelona mit seinen kühnen Bauten zu spektakulären Wahrzeichen wie der Kathedrale La Sagrada Familia verhalf. Museen von Weltruf sind weiteren berühmten Künstlern wie Pablo Picasso und Salvador Dalí gewidmet.

Das Nachtleben von Barcelona zieht vor allem in den warmen Sommermonaten junge Gäste aus ganz Europa an, die im Barri Gotic (dem "gotischen Viertel"), im hippen El Born oder am Hafen die Nacht zum Tag machen.

Und schließlich ist da noch die herrliche Umgebung von Barcelona, die zu vielfältigen Ausflügen und sportlichen Aktivitäten einlädt: Ob Wanderung auf den Hausberg Montjuic, Kajaktour entlang der Küste oder Faulenzen an den langen Stränden der Costa Brava: Eine Klassenfahrt nach Barcelona wird jeden Schüller begeistern.

Reisen nach Barcelona im Überblick

#klassenfahrtdiary - BARCELONA - Nina Vol. 1- HEROLÉ Reisen
Klassenfahrt-Barcelona-Springende Schüler über Barcelona
Klassenfahrt - Katalonien - Blick vom Park Guell in Barcelona

Wir vor Ort

Deutschsprachige Betreuung und Begrüßung vor Ort.

Umfangreiches Flugangebot (Linienflieger & Low Cost Carrier).

Langjährige Zusammenarbeit mit unseren Leistungspartnern vor Ort.

Beratung durch ortskundige Reiseexperten.

Regelmäßige Besichtigungen durch HEROLÉ-Mitarbeiter.

Top 3 Unterkünfte

Top 1: Urbany Hostel

Absolut zentral nur wenige Gehminuten von der Sagrada Familia entfernt liegt das erst 2008 neu eröffnete moderne Urbany Hostel. Nicht nur die U-Bahn-Station Clot befindet sich in der Nähe, sondern auch Tapas-Bars, Clubs und Geschäfte, in denen sich Schüler die Freizeit vertreiben können. Von der schönen Dachterrasse des Urbany Hostels bietet sich ein toller Blick auf die Stadt und den Agbar-Wolkenkratzer.

Die Unterbringung der Schüler erfolgt in Mehrbettzimmern mit wahlweise vier, sechs oder acht Betten mit jeweils eigenem Badezimmer (Dusche/WC), Klimaanlage und abschließbaren Schränken. Im Preis einbegriffen ist ein landestypisches Frühstück und die Bettwäsche. Auf Wunsch kann Halb- oder Vollpension zusätzlich gebucht werden.

Top 2: Generator Hostel Barcelona

Das 2013 frisch renovierte und neu eröffnete Generator Hostel liegt nördlich der Innenstadt nur einen Block von der Avenida Diagonal und der Metro-Station Diagonal entfernt. Die Einkaufsmeile Passeig de Gràcia ist ebenfalls nach wenigen Gehminuten erreicht. In direkter Nachbarschaft befinden sich zahlreich Geschäfte, Bars, Restaurants und vieles mehr.

Die Schüler schlafen in Mehrbettzimmern mit vier bis acht Betten, die jeweils mit eigenem Badezimmer (Bad/WC) ausgestattet sind. Zum weiteren Angebot gehören ein gemütlicher Gemeinschaftsraum mit kostenlosem WLAN, eine Bar und eine Wäscherei. Ein Frühstücksbüffet ist im Reisepreis mit einbegriffen.

Top 3: Hostel Twenty Tú in Barcelona

Im Szeneviertel Born nahe der Avenida Maridiana liegt das Twenty Tú-Hostel, ein hochmodernes Gebäude mit ansprechendem Design. Die Placa de Glories mit der nächsten Metro-Haltestelle ist etwa 550m entfernt. Auch die Sagrada Familia und der Stadtstrand am Olympischen Hafen sind fußläufig zu erreichen.

Die Unterbringung der Schüler erfolgt in Mehrbettzimmern (2-4 Betten) mit jeweils eigenem Badezimmer (Dusche/WC) und Klimaanlage. Für die Pause zwischendurch steht eine schöne Sonnenterrasse mit Liegestühlen zur Verfügung, sowie ein Gemeinschaftsraum mit Billardtisch, Fernseher und Spieleverleih. Im ganzen Hostel wird kostenfreies WLAN angeboten. Zum Hotel gehört eine Bar und ein Café. Das Frühstück ist im Preis mit einbegriffen und wird im Speisesaal serviert.

Die Highlights von Barcelona

La Sagrada Familia

Um das einzigartige architektonische Genie von Antoní Gaudí zu begreifen, ist ein Besuch der bis heute unvollendeten Kathedrale La Sagrada Familia der beste Ort. Bereits 1882 begann Gaudí mit dem ungewöhnlichen Gebäude, das einen ganzen Straßenblock im Viertel Eixample einnimmt und dessen Türme aus der Skyline der Stadt hervorragen. Bis heute sind sind lediglich die beiden Fassaden des Querhauses fertiggestellt - die noch von Gaudí selbst geschaffene Geburtsfassade und die gegenüberliegende Passionsfassade, an der der katalanische Künstler Josep Maria Subrich seit 1986 arbeitet. Weitere Fassaden und Türme sollen bis 2026 noch folgen, darunter der dann höchste Kirchturm der Welt. Das Wunderwerk Sagrada Familia und seine Geschichte lässt sich am besten bei einer deutschsprachigen Führung erleben.

Reisen nach Barcelona im Überblick

Klassenfahrt-Barcelona-Blick auf die Sagrada Familia

Picasso und Miró Museen

Untrennbar mit Barcelona verbunden sind auch Picasso und Miró. Pablo Picasso lebte als junger Mann einige Jahre in der schönen Stadt und studierte an der Kunstschule "La Lonja". Im Palacio de Berenguer d'Aguilar im historischen Barrí Gotic wurde ihm ein umfangreiches Museeum gewidmet, das vor allem Frühwerke aus seiner Zeit in Barcelona zeigt und es Besuchern leicht macht, sich in das Leben des jungen Künstlers hineinzuversetzen.

Auf dem Hausberg von Barcelona, dem Montjuïc, liegt das Museum der Fundació Joan Miró, von dessen Terrasse Besucher einen wunderbaren Ausblick über die Stadt genießen können. Das Museum, das noch zu Mirós Lebzeiten eröffnet wurde, zeigt das umfangreiche Schaffen des Katalanen, der zu den bedeutendsten Vertretern der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts zählt.

Reisen nach Barcelona im Überblick

Klassenfahrt-Barcelona-Fundacion Joan Miró

Poble Espanyol

Spanien im Westentaschenformat bietet das einfallsreiche Freilichtmuseum Poble Espanyol, das anlässlich der Weltausstellung 1929 am Montjuïc errichtet wurde. Über 117 Bauten repräsentieren die unterschiedlichen Baustile und Sehenswürdigkeiten der spanischen Regionen vom Baskenland im Norden bis nach Andalusien im Süden. Für Schüler die ideale Art um Spanien und seine bewegte Geschichte kennenzulernen und herrliche Gebäude aus dem ganzen Land an einer Stelle zu sehen. Handwerker führen vor, wie traditionelle spanische Textilien, Keramik oder Lederwaren angefertigt werden und können sich bei Workshops selbst in der Papierherstellung oder im Korbflechten ausprobieren.

Reisen nach Barcelona im Überblick

Klassenfahrt-Barcelona-Poble Espnayol_3

Praktische Informationen

Einreise

Da Spanien Teil der Schengen-Zone ist, entfallen die Grenzkontrollen am Flughafen oder bei der Einreise per Bus an der Grenze. Dennoch sollten Schüler natürlich stets einen gültigen Personalausweis mit sich führen. Schüler aus Nicht-EU-Staaten sollten sich ggf. bei der spanischen Botschaft nach den Visaregeln für ihr Land erkunden.

Finanzen

In Spanien wird mit dem Euro gezahlt. Bargeld kann an zahllosen Bankautomaten im Stadtzentrum mit Maestro- oder Kreditkarte abgehoben werden.

Adapter

Ein Adapter wird in Spanien nicht benötigt.

Nahverkehr in Barcelona

Barcelona besitzt ein hervorragendes Nahverkerhssystem mit mehreren Metro (U-Bahn)-Linien, Busse und den Nahverkehrszügen der Renfe, die Barcelona u.a. mit dem Flughafen und den Orten entlang der Costa del Maresme verbinden. Für bestimmte Ausflüge, zum Beispiel nach Girona und Figueras oder nach Port Aventura empfiehlt sich dagegen die Busanmietung für den Tag als günstigere und bequemere Alternative.

Empfehlenswert für Barcelona ist der Erwerb der Barcelona-Card: Mit ihr kann nicht nur die Metro kostenlos genutzt werden, auch viele Museen bieten kostenlosen oder stark reduzierten Eintritt für Besitzer der Barcelona-Card.

Sicherheit

Im Allgemeinen ist Barcelona eine sehr sichere Stadt. Für Spanier beginnt der Abend erst sehr spät und die Straßen sind bis weit nach Mitternacht stark belebt. Ein größeres Problem sind lediglich Taschendiebstähle an beliebten Orten, zum Beispiel im Gedränge der Rambla. Hier ist es empfehlenswert nur das Nötigste an Bargeld und keine teuren Wertgegenstände mitzunehmen. Die Tasche sollte dicht am Körper (unter dem Arm) getragen werden. Hütchenspieler, Bettler und die allgegenwärtigen Frauen, die scheinbar kostenlos Blumen oder Armbändchen aus Stoff anbieten, sollten ignoriert werden.

Wichtige Telefonnummern

Notruf: 112
Polizei: 091
Feuerwehr: 080
Notarzt: 061
Sperr-Notruf für gestohlene Kreditkarten, Smartphones, etc. 0049 - 116 116

Mädchen mit Rucksack und Eis im Hafen -Klassenfahrten -Valencia

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktviert oder wird nicht vollständig unterstützt. Ursachen dafür können veraltete Browser, installierte Plugins oder Toolbars sein.
Einige Funktionen unserer Website sind dadurch möglicherweise eingeschränkt oder gar nicht nutzbar.