Kontrovers: Werden Klassenfahrten immer teurer?

Kontrovers: Werden Klassenfahrten immer teurer?

„Wenn die Klassenfahrt zur Kostenfalle wird“ titelte vor einigen Tagen ‚Die Welt‘ in ihrer Online-Ausgabe und nahm dabei eine Klassenfahrt nach Florenz für 719€ zum Aufhänger. Natürlich hat dieser Artikel für viel Diskussionsstoff gesorgt, was sich deutlich in den zum Teil sehr hitzigen Kommentaren niederschlägt.

Auch uns von Herolé hat dieser Beitrag sehr beschäftigt. Werden Klassenfahrten wirklich immer teurer? Können bald nur noch Schüler aus gut betuchten Familien auf Klassenfahrt fahren? Wir sagen: Nein!

Kosten der Klassenfahrt – keine Obergrenze?

Obwohl es letzten Endes Aufgabe des Klassenlehrers ist, die Klassenfahrt zu organisieren, obliegt die Entscheidung über das Reiseziel und damit auch über die Kosten nicht ihm allein.

An vielen Schulen existieren konkrete Richtlinien darüber, wie viel eine Klassenfahrt kosten darf. Oft bilden gewählte Lehrer, Schüler und Eltern gemeinsam eine Schulkonferenz, die unter anderem Kostenobergrenzen für Klassenfahrten festlegen kann. Daran haben sich Lehrer selbstverständlich zu halten. Zudem muss eine Klassenfahrt vor der Buchung immer von der Schulleitung genehmigt werden. Fahrten, deren Kosten überzogen sind, werden nicht abgesegnet. Natürlich haben auch die Eltern beim Elternabend ein Mitspracherecht.

Tipp
Beraten Sie bereits frühzeitig auf einem Elternabend mit den Eltern, wo die Kostenobergrenze der Klassenfahrt liegen darf. Bieten Sie Eltern die Gelegenheit, dies auch in einem vertraulichen Gespräch mit ihnen zu erörtern.

In jedem Fall sind sich Lehrer ihrer Verantwortung den Schülern gegenüber bewusst und planen Klassenfahrten deshalb so kostengünstig wie möglich.

Kosten sparen: Klassenfahrten im Gesamtpaket buchen

Klassenfahrt mit Herolé

Herolé hat Erfahrung in der optimalen Durchführung von Klassenfahrten.

Pauschalreise durch Reiseveranstalter oder alles selbst zusammenstellen? Vor dieser Frage steht man nicht nur bei privaten Urlaubsreisen, sondern häufig auch bei Klassenfahrten. Bei Reisen von Einzelpersonen oder kleinen Familien kann es häufig günstiger sein, jeden Baustein der Reise einzeln zu recherchieren und zu buchen. Bei Gruppenreisen und Klassenfahrten ist dies aber eher selten der Fall. Beispielsweise ist es bei Flugreisen häufig so, dass der Reisepreis pro Person steigt, je mehr Personen zugleich auf einen Flug gebucht werden. Daher wirkt es auf den ersten Blick so, als sei der ursprüngliche Preis, den die jeweilige Airline anbietet, günstiger als der im Reisepaket enthaltene Satz für An- und Abreise.

Spezialisierte Reiseveranstalter für Gruppen- und Klassenreisen bieten kostengünstige Pakete an. Diese beinhalten:

  • An- und Abreise
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • verschiedene Programmpunkte
  • Reiseversicherungen

So lassen sich Klassenfahrten individuell nach eigenen Ansprüchen und Budget zusammenstellen. (Eine 5-tägige Klassenfahrt nach Florenz gibt es zum Beispiel schon ab 202€ pro Person.)

Viele Reiseveranstalter, wie wir auch, arbeiten bereits seit vielen Jahren mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen und erhalten somit oftmals günstigere Konditionen, als dies bei einer privaten Buchung möglich ist.

Zuschüsse für Klassenfahrten

Um das Budget für Klassenfahrten zusätzlich aufzustocken und so den Preis für jeden Mitfahrer zu reduzieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Zuschüsse für politische Bildungsreisen
  • Unterstützung durch Stiftungen und Fördervereine
  • Kostenübernahme durch das Bildungspaket oder das Jobcenter
Lesetipp

Klassenfahrten preiswert planen: 5 Tipps

  1. Die richtige Unterkunft: Hostels sind preiswert und bieten in den meisten Fällen den gleichen Standard wie ein Hotel. Auch Ferienanlagen mit Bungalows oder Mobile Homes bieten hohen Komfort zur geringen Preisen.
  2. Das richtige Verpflegungsangebot: Sie planen viele Tagesauflüge? Dann reicht es bspw. aus, Halbpension zu buchen. Auch Klassenfahrten als Selbstversorger sind möglich.
  3. Erlebnisse zum Nulltarif: Viele Städte, wie zum Beispiel London, bieten Programmpunkte, die nichts kosten. Dazu gehören unter anderem Museen mit freiem Eintritt, Straßenfestivals oder Erholungsmöglichkeiten in der Natur.
  4. Sparpakete: Planen Sie Ihre Klassenfahrt frühzeitig und profitieren Sie so von Frühbucherrabatten und Aktionsreisen.
  5. Achten Sie darauf, Fördermöglichkeiten rechtzeitig zu beantragen.
Carsten Herold

Geschäftsführer HEROLÉ Reisen

Verwandte Artikel