Zum Seitenanfang

Klassenfahrten Niederländische Nordseeküste filtern nach:


  • Preis
  • Verkehrsmittel
  • Thema
  • Tolle Sportangebote am Meer: z.B. Surfen oder Powerkiting
  • TOP-Termine in allen Unterkünften für Sie gesichert
  • Regelmäßige Besichtigungen durch Herolé Mitarbeiter
  • Beratung durch ortskundige Reiseexperten
Klassenfahrt - Niederländische Nordseeküste - Windmühlen entlang es Wasserkanals Klassenfahrt - Amsterdam - bunte Fahrräder in Amsterdam

Die Niederländische Nordseeküste

Die niederländische Nordseeküste gehört zu den gefragtesten Reisezielen für Klassenfahrten aller Altersstufen. Die Badeorte an der Nordseeküste und am Ijsselmeer sind von Deutschland aus leicht zu erreichen und bieten eine Fülle unterschiedlicher Aktivitäten: Wassersportarten wie Surfen, Segeln und Stand Up-Paddling gehören ebenso dazu wie Beachvolleyball am Strand, lange Fahrradtouren, Fußball und Basketball. Sehr beliebt bei Schulklassen sind Übernachtungen in den komfortablen Center Parcs Ferienanlagen mit ihren subtropischen Schwimmparadiesen.

Von der Nordseeküste aus lassen sich vielfältige Ausflüge für alle Interessengebiete unternehmen: Ein Tag in der Metropole Amsterdam gehört eigentlich immer dazu: Die malerischen Grachten, die an Hollands "Goldenes Jahrhundert" erinnern, beeindrucken ebenso wie die Kunstwerke im Rijksmuseum und im Van Gogh-Museum. Weitere spannende Ziele sind der beschauliche Regierungssitz Den Haag, das beliebte Freilichtmuseum Zaanse Schans und die moderne Hafenstadt Rotterdam.

Der Spaß kommt an der niederländischen Nordseeküste natürlich auch nicht zu kurz: Am IJsselmeer wartet beispielsweise der große Freizeitpark Walibi mit vielen Achterbahnen, während die Strandbars am Meer abends zum gemütlichen Chillen und Tanzen unter freiem Himmel einladen. Langeweile kommt hier ganz bestimmt nicht auf!

Reisen an die Niederländische Nordseeküste im Überblick

Unsere Unterkünfte - Top 3

Unsere persönliche Top 3 der Unterkünfte der Niederländischen Nordseeküste:

Top 1: Center Parcs Zandvoort

Die schöne 22 Hektar große Ferienlage des Center Parcs Zandvoort liegt in der Nähe des Strandes und bietet ihren Gästen komfortable Ferienhäuser für vier bis acht Personen. Alle Ferienhäuser sind mit modernen Badezimmern mit Wannenbad und eigener Küche zur günstigen Selbstverpflegung ausgestattet.

Zu den umfangreichen Angeboten von Center Parcs gehören u.a. das Badeparadies Aqua Mundo, Minigolf, Beachvolleyball, Kanufahren, Segeln, Powerkiting, Tennis und vieles mehr. Am breiten Strand von Zandvoort warten weitere Freizeitangebote und die Innenstadt von Amsterdam ist mit dem Regionalzug in einer halben Stunde erreicht. Vom Center Parcs-Gelände zum Bahnhof beträgt die Gehzeit etwa fünf bis zehn Minuten.

Top 2: Center Parcs De Eemhof

Die Ferienlange Center Parcs De Eemhof umfasst ein 65 Hektar großes Areal am Eemmeer, einem ruhigen Seitenarm des Ijsselmeers. Für die Gäste stehen komfortable Ferienhäuser für vier bis acht Personen zur Verfügung, die mit einer eigenen Küche, einem Wannenbad, separatem WC und einer Terrasse ausgestattet sind.

Zum Freizeitangebot von De Eemhof gehören das Badeparadies Aqua Mundo und die sogenannte Action Factory mit Laser Squash, Abenteuer-Bowling und Billard. Das nahe Eemmeer lädt zu Wassersportaktivitäten wie Kanufahren, Surfen und Wildwasser-Rafting ein. Die Hauptstadt Amsterdam und die langen Strände der Nordseeküste sind nur eine halbe Stunde Fahrt entfernt. Weitere attraktive Ausflugsziele sind die Universitätsstadt Utrecht und der Freizeitpark Walibi.

Top 3: Stayokay Hostel Noordwijk

Am Rande der weitläufigen Nordseedünen, nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt, empfängt das Stayokay Hostel Noordwijk seine Gäste. Für Schüler stehen Mehrbettzimmer mit vier bis acht Betten und eigenem Badezimmer (Dusche/WC) zur Verfügung. Zur weiteren Ausstattung des Hostels gehören eine Sportsbar im Innenbereich und eine weitere Bar im Außenbereich. Für Schulklassen werden vielfältige zubuchbare Aktivitäten wie eine Dünenroller-Safari oder Kanufahren in der Brandung angeboten.

Der Ort Noordwijkerhout, das beliebte Seebad Noordwijk aan Zee und der berühmte Keukenkof in Lisse sind im Rahmen eines längeren Spaziergangs in etwa 30 Minuten leicht zu erreichen. Bus und Bahn bringen Besucher in kurzer Zeit in die Metropole Amsterdam oder nach Den Haag.


Tipps und Programm: Die Highlights von der Niederländischen Nordseeküste

  • Start
  • Amsterdam
  • Den Haag und Scheveningen
  • Wassersport am Meer
Reiseexpertin von der Niederländischen NordseeküsteUnsere Reiseexpertin Steffi Lehmann.

Lust auf etwas ganz Neues?

"Bauerngolf" ist eine verrückte niederländische Variante des Golfspiels. Ausprobieren bei boerengolfvandergeest.nl in Warmond bei Noordwijk!

Highlights von der Niederländischen Nordseeküste

Ob Städtetrip oder Spaß beim Wassersport, an der niederländischen Nordseeküste kommen die Schüler auf Ihre Kosten. So bietet sich ein Ausflug in nah gelegene Städte wie Amsterdam oder Den Haag an. Was bei einer Klassenfahrt nicht fehlen sollte, verraten wir jetzt...

Amsterdam

Die lebendige niederländische Metropole Amsterdam darf bei einer Klassenfahrt an die niederländische Nordseeküste auf keinen Fall fehlen! Eine Bootsfahrt durch die von prächtigen Patrizierhäusern gesäumten Grachten vermittelt ein erstes Bild von der glanzvollen Zeit des 17. Jahrhunderts, als Amsterdam zu den reichsten Städten der Welt gehörte und Künstler wie Rembrandt ihre Meisterwerke schufen.

Beeindruckende Kunstwerke dieses "goldenen Zeitalters" sind vor allem im Rijksmuseum zu bewundern. Ein beliebtes Ziel für Kunstfreunde ist daneben das Van Gogh-Museum, das dem berühmten Maler allein gewidmet ist. Zu einem Tagesausflug nach Amsterdam gehört natürlich auch ein Besuch des Anne Frank-Hauses in der Prinsengracht, in dem sich die bekannteste Tagebuchschreiberin der Welt mit ihrer Familie vor den Nazis versteckt hielt.

Reisen an die Niederländische Nordseeküste im Überblick

Den Haag und Scheveningen

Das beschauliche Den Haag gehört zweifellos zu den schönsten Regierungssitzen der Welt: Die niederländische Regierung kommt im historischen Binnenhof zusammen, in dessen Rittersaal der König der Niederlande das Regierungsjahr am dritten Dienstag im September mit einer offiziellen Thronrede eröffnet. Der Rittersaal kann zusammen mit anderen Teilen des Binnenhofs im Rahmen einer Führung besichtigt werden, während der Palast Noordeinde der Königsfamilie nicht zugänglich ist. Sehr spannend für politisch interessierte Schüler ist ein Besuch des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag, der im Voraus arrangiert werden muss.

Der Tagesausflug nach Den Haag kann gut mit einem Abstecher zum benachbarten Seebad Scheveningen kombiniert werden, in dem nicht nur ein langer Sandstrand sondern auch zahlreiche Strandcafés, ein Multiplex-Kino und die Miniaturwelt Madurodam warten.

Reisen an die Niederländische Nordseeküste im Überblick

Wassersport am Meer

In den Badeorten an der Küste und am IJsselmeer werden vielfältige Wassersportarten angeboten, die bei einer Klassenfahrt im Sommer für viel Kurzweil sorgen. Möglich ist zum Beispiel ein Segeltörn auf dem IJsselmeer, bei dem alle auf dem Schiff mit anpacken oder Anfängerkurse im Windsurfing und Kite-Surfing. Ein Spaß auch für jüngere Schüler ist das Stand Up-Paddling im flachen Wasser, bei dem sich auf einem schwankenden Surfbrett stehend mit dem Paddel fortbewegt wird. Eine sportliche Herausforderung verspricht das Rafting in der oft stürmischen Brandung der Nordseeküste, begleitet von erfahrenen Guides.

Reisen an die Niederländische Nordseeküste im Überblick

Niederländische Nordseeküste entdecken mit HEROLÉ.

Wappen von Niederländische Nordseeküste

Kostenfreie Angebote an der niederländischen Nordseeküste

Ein Tag am Strand

Die langen Sandstrände von Noordwijk und Zandvoort laden zu entspannten Stunden in der Sonne und zu vielfältigen sportlichen Aktivitäten ein, die nichts kosten: Eine Wanderung durch die Dünen unter naturkundlichen Aspekten oder bei Ebbe am Meer entlang zum Beispiel, ein Beachvolleyball-Turnier oder ein Fußballspiel.

Wanderungen im Bollenstreek

"Bollenstreek" wird in den Niederlanden die Region um Noordwijk und Lisse genannt, die Region der Blumenzwiebeln. Besonders in den Frühlingsmonaten gibt es kaum etwas Schöneres als eine lange Wanderung oder eine Fahrradtour durch den Bollenstreek, wenn auf endlosen Feldern Tulpen und andere Blumen in den prächtigsten Farben blühen.

Nicht ganz kostenlos aber immer noch sehr günstig sind Rundführungen durch das Museum "De zwarte Tulp" in Lisse, das der Blumenzucht im Bollenstreek gewidmet ist.

Amsterdam zum Nulltarif

Die niederländische Metropole muss nicht teuer sein! Spaziergänge durch den historischen Grachtengürtel sind beispielsweise völlig kostenlos. Um den Hafen zu erleben, muss nicht unbedingt eine teure Hafenrundfahrt bezahlt werden, denn hinter dem Hauptbahnhof legen kostenlose Fußgänger- und Fahrradfähren ab, die die Innenstadt und die nördlichen Viertel auf der anderen Seite der IJ miteinander verbinden.

Auch Kultur gibt es in Amsterdam zum Nulltarif: In den Sommermonaten finden von Freitag bis Sonntag jeden Abend kostenlose Veranstaltungen auf der Freilichtbühne im Vondelpark statt. Das Orchester des Concertgebouw lädt mittwochs um 12.30 Uhr zu kostenlosen Mittagskonzerten ein (außer während der Sommerpause im Juli und August).

Stadtführungen und Themenrundgänge

Führungen im Rotterdamer Hafen

Der Hafen von Rotterdam ist nach Singapur und Shanghai der drittgrößte Hafen der Welt auf dem jährlich rund 440 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen werden. Das Hafengebiet erstreckt sich über hundert Quadratkilometer von der Innenstadt bis Hoek van Holland. Die einfachste Möglichkeit, den Hafen zu besichtigen ist eine 75-minütige Rundfahrt mit den "Spido"-Booten (Am Fuß der Erasmusbrücke). In den Sommermonaten werden auch längere Rundfahrten (2 Stunden 30 Minuten) angeboten. Eine Kombination aus Bootstour und Busrundfahrt auf dem Hafengelände kann auf Wunsch organisiert werden.

Griff nach den Sternen:

Im Seebad Noordwijk liegt die Space Expo, das Besucherzentrum der europäischen Raumfahrt-organisation ESA. Eine Führung bringt Schülern das Weltall näher.

Oranierstadt Delft

Das historische Delft bei Den Haag hat für die Niederländer eine ganz besondere Bedeutung: In der Nieuwe Kerk sind seit der Ermordung von Wilhelm von Oranien 1584 alle Mitglieder der königlichen Familie bestattet. Nicht minder bekannt sind die Keramikmanufakturen, deren "Delfter Blau" in alle Welt exportiert wird. Ein berühmter Sohn der Stadt ist der Maler Jan Vermeer, dem seit 2007 das Vermeercentrum gewidmet ist. Das 21. Jahrhundert ist mit dem Science Centre der renommierten TU Delft ebenfalls vertreten. Empfehlenswert ist ein geführter Stadtspaziergang mit oder ohne Bootsfahrt durch die Grachten um den Schülern die reiche Geschichte der schönen Stadt nahe zu bringen.

Zuiderzeemuseum Enkhuizen

Die Verwandlung der ehemaligen Meeresbucht Zuiderzee in das IJsselmeer und das Landgewinnungsprojekt Flevoland gehören zu den beeindruckendsten Ingenieursleistungen aller Zeiten. Nicht nur für naturwissenschaftlich interessierte Schüler lohnt sich eine Führung durch das Zuiderzeemuseum in Enkhuizen, das die Geschichte dieses "verschwundenen" Meeres auf vielfältige Weise dokumentiert. Das Museum bietet außerdem speziell konzipierte Entdeckungstouren (auch auf Deutsch), auf denen die Schüler mit Hilfe zahlreicher Fragen und Aufgaben dem Leben vor 100 Jahren nachspüren.

Ausgehen: Die besten Hotspots für Schüler

Party-Hotspot Amsterdam

Das Nachtleben von Amsterdam ist legendär. Bis spät in die Nacht hinein herrscht auf den Straßen geschäftiges Treiben und wenn die Cafés mit ihren Außenterrassen schließen, verlagert sich die Action in die Clubs. Die größte Konzentration an Bars und Clubs gibt es am Leidseplein und am Rembrandtplein. Hier liegt das kultige Escape, in dem bis zu 2000 Gäste abtanzen können. Ein weiteres Highlight ist das Paradiso an der Weteringschans, das in einer ehemaligen Kirche untergebracht wurde. Hier treten auch häufig Rockbands live auf.

Ibiza-Feeling an der Nordsee: Bloemendaal aan Zee

Die Nähe zu Amsterdam hat Bloemendaal zum "Ibiza der Niederlande" werden lassen und vor allem im Sommer verwandelt sich der Strand in eine einzige riesige Beachparty. Zentrum der Action ist das Woodstock 69, das tagsüber Snacks und kalte Getränke serviert und sich abends in einen Club verwandelt. Statt Hippie-Gitarren sind hier jedoch eher elektronische Beats und Funk zu hören. Von Zandvoort aus ist das benachbarte Bloemendaal aan Zee mit dem Linienbus leicht zu erreichen - oder sogar zu Fuß.

Mitsingen in Scheveningen

Der Vorort von Den Haag ist seit über hundert Jahren das wohl beliebteste Seebad der Niederlande. Die Strandpromenade von Scheveningen wird von Dutzenden Beach Bars gesäumt, die der Holländer "Strandpaviljoen" nennt. An warmen Abenden ist hier kein Sitzplatz mehr zu finden - zumindest bis sich die Party in bekannte Clubs wie Danielz und Crazy Piano's verlagert. In der bekanntesten Pianobar der Niederlande sind die Gäste herzlich eingeladen lautstark mitzusingen.

Shopping: Die besten Orte für einen Einkaufsbummel

Amsterdam: Zwischen Kalverstraat und den neun Straatjes

In der Metropole Amsterdam gibt es natürlich die besten Shopping-Möglichkeiten. Die bekannteste Einkaufsmeile ist die Kalverstraat im Zentrum, an der alle großen internationalen Modeketten vertreten sind. Kleine Boutiquen, Vintage Läden und andere individuelle Geschäfte haben sich in den "Negen Straatjes" (neun Sträßchen) angesiedelt, einem malerischen historischen Viertel zwischen Heren-, Keizers- und Prinsengracht, das von der Raadhuisstraat und der Leidsegracht begrenzt wird.

Käse und Klompen:

Holland-Klischees werden auf dem berühmten Käsemarkt in Alkmaar lebendig:
Dieser findet von April bis Anfang September freitags um 10 bis 12.30 Uhr statt. Empfehlenswert ist eine Führung über das Gelände.

Der Albert Cuyp Markt von Amsterdam

Märkte gibt es in jedem Stadtviertel von Amsterdam, doch keiner ist so bekannt wie der riesige Albert Cuyp-Markt auf der gleichnamigen Straße im Viertel De Pijp: Auf dem angeblich größten Markt Europas drängen sich rund 260 Händler mit ihren Ständen. Von frischem holländischem Gemüse bis zu modischer Kleidung werden hier die unterschiedlichsten Waren angeboten. Ideal um günstige Souvenirs und holländische Leckereien wie Stroopwafels und Poffertjes zu kaufen. Der Markt ist täglich außer sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Shopping Mall Hoog Catharijne in Utrecht

Das schöne Utrecht mit seinen Grachten wird von Touristen häufig unterschätzt. Dabei lädt die autofreie Innenstadt zu einem gemütlichen Shoppingbummel im Herzen der historischen Altstadt ein. An einem verregneten Tag ist das Einkaufszentrum Hoog Catherije die beste Adresse für einen Ausflug: Unter dem Dach der Shopping Mall sind über 160 Geschäfte versammelt, darunter viele internationale und niederländische Modeketten. Zahlreiche Cafés, Fast Food-Lokale und Restaurants sorgen dafür, dass niemand während des Shoppingbummels verhungert.

Ausflüge in den Niederlanden

Walibi Holland

Am östlichen Rand des Ijsselmeers liegt bei Biddinghuizen einer der meistbesuchten Freizeitparks der Niederlande: Walibi Holland. Auf die Schüler warten zahlreiche rasante Fahrtattraktionen, darunter die Achterbahnen Goliath, El Condor, Xpress und Speed of Sound. Interessant für Schulklassen: der Park bietet das spezielle Unterrichtspaket "Walibi Fysica" an, so dass die Schüler bei der Achterbahn auch gleich etwas über Schwerkraft, G-Kraft und Reibung lernen. Schönere Feldstudien gibt es wohl nicht!

Als Mama und Papa jung waren...

Das charmante Städtchen Hoorn am Westufer des IJsselmeer ist noch immer ein Geheimtipp. Dabei hat Hoorn nicht nur ein malerisches historisches Stadtzentrum mit vielen Häusern aus dem 17. Und 18. Jahrhundert zu bieten, sondern auch das sehenswerte Museum des 20. Jahrhunderts:
Hier können sich heutige Schüler ein anschauliches Bild des vergangenen Jahrhunderts mit Möbeln, Spielzeug und herrlich altmodisch anmutenden Computern und Telefonen machen. Auch das Gebäude selbst ist interessant, denn es war früher ein Gefängnis.

Zaanse Schans

Das Freilichtmuseum Zaanse Schans nördlich von Amsterdam gehört zu den meistbesuchten Museen der Niederlande. Auf dem weitläufigen Gelände wird das Erbe der traditionellen Niederlande mit Windmühlen, Werften, Handwerksstätten und Käsereien hochgehalten. Zu den Highlights gehören die einzige Farbmühle der Welt und der erste Kramladen von Albert Heijn aus dem Jahr 1887, aus dem sich die heute größte Supermarktkette der Niederlande entwickelte. Im Museum Zaanse Tijd sind hunderte Uhren aus verschiedenen Jahrhunderten zu sehen, während das Zaans Museum die Geschichte der Region erzählt. Hoch im Kurs bei Schülern steht der angeschlossene Verkade Paviljoen des bekannten niederländischen Schokoladenherstellers. Auf Wunsch können diverse Führungen über das Freilichtgelände auf Deutsch arrangiert werden.

Schiphol Airport Tour

Der Flughafen Amsterdam-Schiphol gehört zu den größten Verkehrsflughäfen Europas, auf dem jährlich rund 45 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Bei einer "Schiphol behind the scenes"-Tour können technisch interessierte Schüler einen Blick hinter die Kulissen des Flughafens werfen und viel über den modernen Flugverkehr lernen. Stationen der etwa einstündigen Tour sind die Flugzeug-Hangar, die Feuerwache und die Aussichtsplattform Schiphol-Oost. Führungen finden von Mittwoch bis Sonntag viermal täglich statt und müssen vorab reserviert werden.

Reisen an die Niederländische Nordseeküste im Überblick

Praktische Informationen

Einreise

Die Niederlande gehören zum Schengen-Raum, so dass an der Grenze keine Passkontrollen mehr erfolgen. Dennoch sollte ein gültiger Personalausweis grundsätzlich mitgenommen werden. Für Schüler aus Nicht-EU-Ländern ist generell kein Visum erforderlich, sofern sie über eine für Deutschland gültige Aufenthaltsgenehmigung verfügen. Im Zweifelsfall sollten Eltern oder Lehrer bei der niederländischen Botschaft nachfragen (Tel. 030 20956-0)

Finanzen

In den Niederlanden wird mit dem Euro bezahlt. Kreditkarten sind weit verbreitet. In vielen Geschäften werden auch deutsche EC- bzw. Maestro-Karten als Zahlungsmittel akzeptiert. Ein- und Zwei-Cent-Münzen müssen zuhause bleiben: Diese werden in den Niederlanden nicht mehr verwendet. Beträge werden stattdessen auf- und abgerundet.

Adapter

Adapter sind nicht erforderlich.

Nahverkehr an der Nordseeküste

Die gesamte niederländische "Randstad" - das Gebiet um die Großstädte Rotterdam, Den Haag, Amsterdam und Utrecht - besitzt ein hervorragendes öffentliches Verkehrsnetz. Die Seite www.9292.nl (auch als App für Smartphones erhältlich) gibt Auskunft über jede gewünschte Verbindung.

Seit 2013 wird in den Niederlanden die OV-Chipkaart verwendet, eine wieder aufladbare Plastikkarte. Für Touristen gibt es "Einwegkarten", die bereits mit einem bestimmten Betrag aufgeladen sind und "Anonyme Karten", die mit jedem gewünschten Betrag aufgeladen werden können. Kompliziert wird es beim Wechsel zwischen Bus, Metro, Straßenbahn, Regionalzügen und Zügen der NS: Beim Umsteigen muss die OV-Chipkaart jedes Mal an den Leser gehalten werden. Für den Großraum Amsterdam sind auch 24 Stunden-Tickets erhältlich.

Sicherheit

Die Niederlande gelten allgemein als sehr sicheres Reiseland, in dem sich auch Schüler bis spätabends gefahrlos auf den Straßen bewegen können. Dabei sollten natürlich allgemeine Sicherheitsregeln eingehalten werden, z.B. das Vermeiden von Parks und unbelebten Nebenstraßen nach Einbruch der Dunkelheit. Die größte Gefahr geht von Taschendieben aus, die sich an Orten mit viel Gedrängel (touristische Attraktionen, Nahverkehr, Strandpartys und Märkten) tummeln. Wertsachen wie das Smartphone und die Geldbörse sollten stets eng am Körper getragen werden.

Wichtige Telefonnummern

Noturf:
112
Sperrnummer für gestohlene Kreditkarten, Smartphones, etc:
+49 116 116

HEROLÉ Service-Telefon
Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr
+49 351 888789-0