Unterrichtsthema „Flucht, Asyl, Migration“ – So kann die Klasse selbst aktiv werden

Unterrichtsthema „Flucht, Asyl, Migration“ – So kann die Klasse selbst aktiv werden

Immer mehr Schulen in Deutschland behandeln das aktuelle Thema „Flucht, Asyl, Migration“ auch im Unterricht. Zusätzlich zu einer theoretischen Einführung entscheiden sich viele Lehrer dazu, gemeinsam mit den Schülern ein Projekt oder eine Aktion zu entwickeln und umzusetzen – denn nur wenn die Schüler selbst aktiv werden, lernen sie, dass sie Einfluss nehmen und die Gesellschaft auch über ihren Schulalltag hinaus mitgestalten können.

Viele Schulen organisieren im Rahmen von Schultagen ein Hilf- oder Begegnungsprojekt zugunsten geflüchteter Menschen, wie z.B. eine Spendensammelaktion, einen Infostand oder einen gemeinsamen Musiknachmittag. Ein schöner Anreiz für Schüler, sich aktiv mit der Thematik auseinanderzusetzen, sind außerdem Wettbewerbe, denn hier haben die Jugendlichen nicht nur das Gefühl, etwas Gutes zu tun, sondern die besten Projekte zum Thema werden später ausgezeichnet.

Zur Inspiration für eigene Aktionen haben wir einige Schulprojekte und Wettbewerbe rund um das Thema „Flucht, Asyl, Migration“ zusammengetragen.

Tipp
Weitere Artikel zum Unterrichtsthema „Flucht, Asyl, Migration“ mit nützlichen Hinweisen, Links und Materialien sind hier als Überblick zu finden.

Hilfsprojekte

Immer wieder rufen Schulen in Deutschland Projekte ins Leben, um geflüchtete Menschen in Not zu unterstützen. Dabei geht es nicht immer darum, viel Geld zu sammeln – manchmal zählen auch schon ganz kleine Gesten.

Schüler spenden Geld für Geflüchtete

Sport machen und dabei auch noch etwas Gutes tun? Für viele Schüler ist das die perfekte Kombination! 76 Schüler der Grundschule Mittelschwansen nahmen vergangenen Herbst an einem Spendenlauf von insgesamt 305 Kilometern teil. Jeder Schüler hatte im Vorfeld Sponsoren für seinen Lauf gesucht, die pro Runde einen selbstgewählten Betrag einzahlen konnten. Insgesamt 1815 € kamen so zusammen. Die Schule spendete den Betrag zum größten Teil für Deutschunterricht an geflüchtete Menschen.

„Schüler spenden 1500 Euro für Flüchtlinge“, Eckernförder Zeitung, 14.11.2015.
(http://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/schueler-spenden-1500-euro-fuer-fluechtlinge-id11203616.html)

Schüler sammeln Sachspenden für Geflüchtete

Ob Kleidung, Spielzeug, Kuscheltiere, Schuhe, Rucksäcke oder Haushaltswaren – fünf Tage lang sammelten die Schüler vom Elsensee-Gymnasium für das Deutsche Rote Kreuz, das die Spenden dann an geflüchtete Menschen weiter verteilte. Beim Sammeln hielten sich die Schüler genau an die Vorgaben des DRK, denn einige Sachspenden werden dringender, andere weniger dringend gebraucht. Das Engagement der Gymnasiasten wirkte ansteckend – offenbar wurde die Aktion schon einige Male nachgeahmt.

Schüler sammeln für Flüchtlinge„, Quickborner Tageblatt, 20.11.2015.
(http://www.shz.de/lokales/quickborner-tageblatt/schueler-sammeln-fuer-fluechtlinge-id11273931.html)

Schüler geben Deutschunterricht

Dank der Initiative von zwei Schülerinnen bekommen Erwachsene aus Syrien, Guinea und Afghanistan am Eutiner Voß-Gymnasium seit einiger Zeit Deutschunterricht. Daraufhin meldeten sich 70 weitere Schüler des 9. bis 13. Jahrgangs, um auch Deutsch zu unterrichten. Die Deutschlernenden freuen sich, denn normalerweise haben sie nur wenige Möglichkeiten, mit Muttersprachlern sprechen zu üben.

Schüler-Projekt für Flüchtlinge„, Ostholsteiner Anzeiger, 28.02.2015.
(http://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/schueler-projekt-fuer-fluechtlinge-id9096976.html)

Begegnungsprojekte

Bei Begegnungsprojekten liegt der Fokus weniger darauf, zu helfen, sondern sie sollen es Schülern ermöglichen, geflüchteten und migrierten Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und sich so in unbekannte Lebenslagen hineinzuversetzen.

Geflüchtete erzählen Schülern ihre Geschichte

In der Mittelschule Altusried im Allgäu erzählten geflüchtete Menschen Schülern ihre Geschichten und beantworteten bereitwillig ihre Fragen. Auf diese Weise sollen Vorurteile abgebaut und mehr Verständnis füreinander geschaffen werden.

„Flüchtlinge erzählen ihre Geschichte“, Abendzeitung, 01.06.2015.
(http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.schueler-projekt-im-allgaeu-fluechtlinge-erzaehlen-ihre-geschichte.eee6ccd7-02ac-4d15-b61b-49ec1098f724.html)

Kinder aus verschiedenen Nationen treiben gemeinsam Sport

Beim Sport spielt die Herkunft keine Rolle: Anstatt des üblichen Sportunterrichts organisierte die Limburger Marienschule daher einen Begegnungsnachmittag für Schüler und Kinder aus geflüchteten Familien, bei dem sich die Jugendlichen gemeinsam sportlich betätigen konnten.

Nachmittag für Flüchtlinge: Sport und Spiel führen Menschen zusammen„, Weilburger Tageblatt, 17.11.2015.
(http://www.mittelhessen.de/lokales/region-limburg-weilburg_artikel,-Nachmittag-fuer-Fluechtlinge-_arid,591646.html)

Studierende kochen Speisen aus Fluchtländern nach

Einen anderen Ansatz, um sich mit dem Thema „Flucht“ auseinanderzusetzen, wählten die Studierenden der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement an der Klara-Oppenheimer-Schule Würzburg: Sie kreierten ein Kochbuch, das versucht, die kulinarische Kultur von aktuellen Fluchtländern in heimische Küchen zu bringen. Das Kochbuch soll dazu beitragen, das Fremde ein Stück weit besser zu verstehen.

„Schüler tischen mit Rezepten aus Flüchtlingsländern auf“, Main Post, 22.11.2015.
(http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Fluechtlinge-Kochbuecher-Lieblingsgerichte;art735,9016430)

Initiative „Das macht Schule“

Die Initiative „Das macht Schule“ möchte Schüler dazu begeistern, ihre Welt selbst zu gestalten und mehr Selbstverantwortung in die Gesellschaft zu tragen.

Selbst Hand anlegen und etwas ins Rollen bringen, heißt Werte schätzen lernen, Spaß haben am Engagement, an Verantwortung und Team-Arbeit.
– http://www.das-macht-schule.net/ueber-uns/idee-und-ansatz

Die Devise heißt Hilfe zur Selbsthilfe! Für Schülerprojekte stellt „Das macht Schule“ zwar kein Geld, dafür aber jede Menge Checklisten, Anleitungen und eine Hotline bereit, damit die Projekte eigenständig gestartet und umgesetzt werden können. Wenn ein Projekt abgeschlossen ist, geben die Schulen eine Projektstory ab, damit auch andere von den Erfahrungen der Vorgänger profitieren können.

Auch zum Thema „Flucht, Asyl, Migration“ stellt „Das macht Schule“ Projektideen vor, die dazu beitragen sollen, Willkommenskultur an Schulen aktiv zu leben. Alles fängt an mit einem Spendenlauf, der Geld für die Umsetzung weiterer Aktionen zu Gunsten geflüchteter Menschen bringt.  Auf der Website gibt es Checklisten für die Organisation, Unterrichtsmaterial zum Thema „Flucht“, Start- und Zielbanner und ein Aktionslogo für den Internetauftritt der Schule.

http://www.das-macht-schule.net/projektvorlagen/Willkommenskultur/willkommen

Schülerwettbewerbe

Wettbewerbe können eine schöne Möglichkeit sein, zusammen mit den Schülern gezielt an einem Projekt zu arbeiten. Die Option, dabei auch noch einen schönen Preis zu gewinnen, wirkt auf viele Schüler motivierend. Auch rund um den Themenkomplex „Flucht, Asyl, Migration“ gibt es einige Ausschreibungen:

Schüler­wett­be­werb „Inklusion – entdecke die Vielfalt“

Unter dem Motte „Inklusion – entdecke die Vielfalt.“ schreibt die CBM einen Wettbewerben aus, an dem Schulklassen bis zum 15. September 2016 teilnehmen können. Im Vordergrund steht die Frage, wie gelungene Inklusion aussieht, welche Hindernisse es für ihre Umsetzung gibt und was Schulen dafür tun können, damit Vielfalt besser gelebt wird. Gemeinsam sollen sich die Schüler auf die Suche begeben und kreative Antworten finden. Es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Ausschreibung zum Download

https://www.cbm.de/aktiv-werden/schulen/CBM-Schuelerwettbewerb

Schulwettbewerb „Schüler helfen Flüchtlingen“

Auch die Initiative „Das macht Schule“ schreibt einen Wettbewerb aus: Gesucht werden die schönsten Willkommens-Projekte an Schulen! Die Projekte werden dann am 20. Juni 2016, dem Weltflüchtlingstag, öffentlich ausgezeichnet. Bewertet werden Idee, Umsetzung und Finanzierung: Was soll erreicht werden? Ist die Idee nachhaltig? Wie werden Offenheit und Toleranz gefördert? Wie viele Schüler sind eingebunden und wie? Wie viele Menschen werden erreicht? Ist nachvollziehbar, wofür das Geld verwendet wird? Schulen können sich bis zum 15. Mai 2016 bewerben.

http://www.das-macht-schule.net/projektvorlagen/Willkommenskultur/willkommen

Weitere Schülerwettbewerbe

Einen Überblick über aktuelle Wettbewerbe, an denen Schüler sich auch in anderen Bereichen unter Beweis stellen können, stellt die Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe bereit. So kann die Klasse keine Ausschreibung mehr verpassen!

http://www.bundeswettbewerbe.de/wettbewerbe.html


 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Carsten Herold

Geschäftsführer HEROLÉ Reisen

Verwandte Artikel