Top 10: Die legendärsten Filme über die Schulzeit

Top 10: Die legendärsten Filme über die Schulzeit

Dramatisch, skurril, kultig oder witzig: Diese 10 Filme über die Schulzeit machten von sich Reden. Manchmal steht das Pauken im Zentrum der Story – meistens geht es aber um die viel wichtigeren Dinge im Leben…

„Fack ju Göthe 1 & 2“ (2013, 2015)

Der frisch aus dem Gefängnis entlassene Bankräuber Zeki Müller wird dank einer Verkettung (un)glücklicher Umstände Aushilfslehrer an der Goethe-Gesamtschule in München. Dort wird der Oberprollo mit der aufmüpfigen Klasse 10b konfrontiert, die bisher von keinem Lehrer gezähmt werden konnte: Der Start eines unterhaltsamen Showdowns. Die Komödie war so erfolgreich, dass sie 2015 mit  „Fack ju Göhte 2“ fortgesetzt wurde. Übrigens war da das Hauptthema: Klassenfahrt.

„Harry Potter“ (2001 – 2011)

Kaum jemand, der die abenteuerliche Fantasy-Romanreihe „Harry Potter“ der englischen Schriftstellerin Joanne K. Rowling nicht kennt. Auch in dieser Geschichte spielt die Schule eine große Rolle, allerdings handelt es sich um eine ganz besondere Schule, denn die Hogwartsschule ist eine Schule für Hexerei und Zauberei. Über mehrere Schul- und Lebensjahre hinweg muss der Zauberschüler Harry Potter von hier aus gegen den bösen Magier Lord Voldemort und dessen Gefolgsleute antreten. Die populäre Buchreihe wurde zwischen 2001 und 2011 von Warner Bros. in acht Filmen auf die Leinwand gebracht – und jedesmal klingelten die Kinokassen!

„Die Welle“ (2008)

Ein sehr viel ernsthafteres Thema macht „Die Welle“ dagegen zu einem Film über die Schulzeit, den man gesehen haben muss. „Die Entstehung einer Diktatur ist in Deutschland heute nicht mehr möglich“, glaubt eine Gymnasialklasse. Der Lehrer Rainer Wenger (Jürgen Vogel) beschließt daraufhin, seinen Schülern durch ein Schulprojekt das Gegenteil zu beweisen. Doch das Experiment gerät vollständig außer Kontrolle…

„Club der toten Dichter“ (1989)

Ein Klassiker unter den Schulfilmen: Als neuer Lehrer an der Welton Academy unterrichtet John Keating (Robin Williams) seine Schüler nicht nur in Literatur, sondern erzieht sie zu freien Denkern. Schnell eckt er mit seinen ungewöhnlichen Unterrichtsmethoden bei der Schulleitung an, die bald versucht, den Querdenker wieder loszuwerden.

„Bad Teacher“ (2008)

Comedy at its best: Lehrerin Elizabeth Halsey (Cameron Diaz) interessiert sich herzlich wenig für ihre Schüler, als vielmehr dafür, wie sie an das Geld für eine Brustvergrößerung herankommt, um sich möglichst bald einen reichen Ehemann zu angeln. Was folgt ist ein Spektakel für die Lachmuskeln.

„Dangerous Minds – Wilde Gedanken“ (1989)

Die Schauspielerin Michelle Pfeiffer glänzt hier in ihrer Rolle als Englischlehrerin und Ex-Marine LouAnne Johnson, die mit allen Mitteln versucht, ihre Problemschüler auf die richtige Bahn zu bringen. Der Film wurde auch bekannt durch seinen Soundtrack, der unter anderem Coolio’s „Gangsta’s Paradise“ beinhaltet. Ein absoluter Kultfilm über die Schulzeit!

„Die Klasse“ (2008)

Der französische Film „Die Klasse“ basiert auf dem autobiografischen Roman des Französischlehrers François Bégaudeau, der auch in der Verfilmung die Hauptrolle spielt. Der Film ist so besonders, weil er keiner klassischen Handlung folgt, sondern ein Schuljahr in einer Pariser Schule mit all seinen Höhen und Tiefen begleitet wie ein Dokumentarfilm. Auch die Darsteller sind zum großen Teil Laien. „Die Klasse“ wurde 2008 sogar bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt – Schule als ganz großes Kino!

„American Pie 1-4“ (1999, 2001, 2003, 2012)

Die Freunde Jim, Oz, Finch und Kevin haben ein gewichtiges Problem: Sie stehen kurz vor ihrem Highschool-Abschluss und sind alle noch Jungfrau. Um diesen Zustand zu ändern, schließen die Vier den Pakt, dass jeder von ihnen noch vor der Prom-Night, dem Abschlussball, „flachgelegt“ werden muss. Die Teeny-Komödie war so erfolgreich, dass auf sie bald die Fortsetzungen „American Pie 2“, „American Pie – Jetzt wird geheiratet“ und „American Pie – Das Klassentreffen“ folgten. Wer hätte gedacht, dass ein amerikanischer Apfelkuchen so berühmt werden kann?

„Crazy“ (2000)

Wegen seiner Schulprobleme wird der 16-jährige Benjamin von seinen Eltern ins Internat gesteckt. Zuerst fühlt er sich wegen seiner halbseitigen Lähmung als Außenseiter, doch bald findet er eine Jungs-Clique. Zusammen erleben sie all das, was in der Schulzeit wirklich zählt: Partys, Freundschaft und die erste große Liebe. Ein toller Movie über das Erwachsenwerden!

„Das fliegende Klassenzimmer“ (2003)

Obwohl die Romanvorlage von Erich Kästner nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat, hat seine Geschichte nicht an Aktualität verloren. Kein Wunder, dass der Buchklassiker schon mehrmals verfilmt wurde: 1954, 1973 und zuletzt im Jahr 2003. Das Leben im Internat steckt für diese Jungs nicht nur voller Streiche, sondern vor allem geht es hier um echte Freundschaft, die allen Konflikten und Schwierigkeiten standhält. Immer wieder ein Must See!


 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Ivonne Friedrich

Ihre Reiseexpertin für Frankreich und Großbritannien

Verwandte Artikel