Selbstversorger auf Klassenfahrt – Tipps und Tricks

Selbstversorger auf Klassenfahrt – Tipps und Tricks

Essen hält Leib und Seele zusammen – und gemeinsames Kochen die ganze Gruppe. Oft gehört es zum Standard einer Klassenfahrt, die Verpflegung in der Unterkunft zu erhalten. Doch nicht nur Halb- oder Vollpension können eine Option sein. Warum nicht einmal als Selbstversorger auf Klassenfahrt fahren?

Gerade viele jüngere Schüler haben großen Spaß daran, auf Klassenfahrt selbstständig zu „wohnen“ und gemeinsam zu kochen. Vor allem in größeren Ferienanlagen oder auf Campingplätzen, mit Mobilehomes, Appartement oder Bungalows haben Schulklassen die Möglichkeit, sich selbst um ihre Versorgung zu kümmern.

In unserer Serie „Selbstversorger auf Klassenfahrt“ stellen wir Ihnen die Grundlagen der selbstständigen Verpflegung sowie Rezepte für die wichtigsten Mahlzeiten des Tages vor.

Warum als Selbstversorger verreisen?

Viele Schüler sind zu Hause wenig in die eigene Verköstigung eingebunden. In der Regel kaufen die Eltern ein und bereiten das Essen zu. Wenn Sie auf Klassenfahrt die Versorgung in die eigene Hand geben, können Sie Ihre Schüler langsam an die spätere Unabhängigkeit von den Eltern gewöhnen – schließlich wohnt niemand für immer im Hotel Mama!

Gemeinsames Kochen macht nicht nur Spaß und fördert den Gruppenzusammenhalt – die Schüler lernen auch gleichzeitig viel über verschiedene Zutaten und können ihr Essen mit allen Sinnen erleben. Als Selbstversorger auf Klassenfahrt hat man außerdem den Vorteil, unabhängig von vorgegebenen Essenzeiten oder Speiseplänen zu sein.

Ein weiterer Pluspunkt: Wenn die Schüler selbst mit anpacken, kann sich hinterher niemand beschweren, dass es nicht geschmeckt hätte.

Vorbereitung

Bevor Sie zur Klassenfahrt aufbrechen, gibt es in Sachen „Selbstversorgung“ natürlich einige Vorbereitungen zu treffen. Dabei helfen Ihnen folgende Überlegungen:

  • Gibt es Schüler mit besonderen Ernährungsgewohnheiten? (Allergien & Unverträglichkeiten, Vegetarier, religiöse Gründe)
  • Gibt es Einkaufsmöglichkeiten vor Ort oder muss bereits im Vorfeld eingekauft werden?
  • Wie ist die Küche vor Ort ausgestattet? (beim Reiseveranstalter oder direkt in der Unterkunft erfragen)
  • Was soll es geben?
  • Wer übernimmt welche Aufgabe?

Speisepläne vorbereiten

Jeder hat ein bestimmtes Lieblingsessen oder mag ein Gericht überhaupt nicht. Mit einer ganzen Klasse einen Kompromiss zu finden, kann da unter Umständen schon schwierig werden. Sammeln Sie frühzeitig Vorschläge für das Essen und lassen Sie die Klasse dann abstimmen. Ermutigen Sie Ihre Schüler dabei, auch einmal etwas Neues zu probieren. „Naja, eigentlich mag ich das nicht so“ sollte kein Grund sein, gegen einen Menüvorschlag zu stimmen. Nur wenn jemand ein bestimmtes Essen partout nicht mag, sollte das natürlich berücksichtigt werden.

Achten Sie beim Speiseplan auf Ausgewogenheit und Abwechslungsreichtum und bedenken Sie dabei auch immer das jeweilige Tagesprogramm. An Tagen mit besonders viel körperlicher Aktivität darf das Essen ruhig etwas deftiger sein. Überlegen Sie auch, an welchen Tagen Sie mittags überhaupt in der Unterkunft sind. Bei Tagesausflügen können Sie Lunchpakete zusammenstellen und bspw. erst am Abend kochen.

Küchenteams bilden

Außerdem sollten Sie schon vor der Klassenfahrt einen Küchenplan aufstellen. Dazu gehört nicht nur das Kochen, sondern auch Tischdecken und Abwaschen. Achten Sie dabei darauf, dass koch-unerfahrene Schüler immer mit einem „Kochprofi“ im Team arbeiten. So können Ihre Schüler voneinander lernen und jeder kann sich mal am Herd ausprobieren. Bei den verschiedenen Aufgaben sollten Sie außerdem darauf achten, dass jeder einmal mit jeder Aufgabe an der Reihe ist.

Die Größe des Küchenteams richtet sich in erster Linie nach der Gesamtstärke der Gruppe. Sinnvoll sind Küchenteams mit 3-6 Mitgliedern.

Essen als Erlebnis

Gestalten Sie Essen als Erlebnis. Kochshows sind nach wie vor sehr beliebt im Fernsehen, auch zunehmend bei Jugendlichen. Nutzen Sie das für Ihre Klassenfahrt! Lassen Sie die Schüler jeden Tag Punkte für das Essen verteilen und küren Sie am Ende der Klassenfahrt das beste Kochteam. Außerdem können Sie das gemeinsame Kochen und Essen fotografieren oder Filmen. So haben Sie und Ihre Klasse noch lange etwas von diesem gemeinsamen Erlebnis und ungläubigen Eltern kann auch gleich ein Beweis präsentiert werden. Der eine oder andere wird sicher überrascht sein, was das eigene Kind am Herd bewerkstelligen kann.

Tipp
Nutzen Sie eine Selbstversorger-Klassenfahrt gleich zur Thematisierung von gesunder Ernährung, zum Beispiel in fachübergreifendem Unterricht oder an einem Projekttag.

Küchenausstattung

Erkundigen Sie sich vor der Klassenfahrt, wie die Küche vor Ort ausgestattet ist. So wissen Sie bereits, ob bestimmte Utensilien mitgebracht werden müssen. Für eine gute Versorgung wird in der Regel folgendes benötigt:

  • Herd oder Gaskocher
  • Kühlschrank
  • Töpfe und Pfannen ist ausreichender Größe
  • verschiedene Küchenmesser, Brotmesser
  • Kartoffelschäler
  • Schneidebretter
  • große Schüsseln
  • Dosenöffner, Flaschenöffner
  • Schöpfkelle
  • Pfannenwender
  • Kochlöffel
  • Schneebesen
  • Würstchenzange
  • großes Sieb
  • Reibe
  • Messbecher
  • Besteck und Servierbesteck
  • Geschirr, Gläser und Becher
  • verschließbare Vorratsbehälter
  • Frischhaltefolie, Gefrierbeutel
  • Tee- und Kaffeekannen
  • Kaffeefilter
  • Haushaltstücher, Handtücher
  • Spülbürste, Abwaschlappen,
  • Putz- und Spülmittel
  • Eimer

Einkauf

Lebensmittel, die abgepackt und lange haltbar sind, können zu Beginn der Klassenfahrt oder bereits vorher in großen Mengen gekauft werden. Dazu gehören Nudeln, Reis, Konserven, getrocknete Hülsenfrüchte und Gewürze.

Alle anderen Lebensmittel, die schnell verderben oder austrocknen, sollten regelmäßig frisch gekauft und schnell verarbeitet werden. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Verpackungsgrößen möglichst den tatsächlich benötigten Mengen entsprechen. So vermeiden Sie, dass angefangene Dosen oder Tüten übrigbleiben.

Bei der Berechnung der benötigten Mengen spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Jüngere Schüler essen meistens weniger als ältere; Jungs oft mehr als Mädchen; an Tagen mit einem straffen, anstrengenden Programm, isst fast jeder mehr als an ruhigeren Tagen; an sehr heißen Tagen haben die meisten weniger Hunger.

Empfehlung als PDF
Eine Empfehlung für Mengenangaben bei großen Gruppen finden Sie hier zum Download.

Küchenhygiene

Natürlich muss beim Zubereiten von Speisen auf Sauberkeit und Hygiene geachtet werden. Das klingt aufwendiger als gedacht, denn mit diesen einfachen Tricks gelingt Küchensauberkeit im Handumdrehen:

  1. Hände waschen!
  2. Arbeitsoberflächen immer sauber halten
  3. Müll nicht lange in der Küche stehen lassen; nur in geschlossenen Behältern lagern
  4. Herd gleich nach dem Kochen reinigen
  5. Fußboden einmal am Tag gründlich säubern
  6. Keine Essenreste offen stehen lassen
  7. Nahrungsmittel verschlossen lagern

Nach der Klassenfahrt

Gerade bei Klassen, die das Experiment „Selbstversorger“ zum ersten Mal wagen, sollte auf eine gute Nachbereitung geachtet werden. Besprechen Sie nach der Klassenfahrt, was besonders gut gelaufen ist und was verbessert werden sollte.

Küren Sie das beste Kochteam. Dazu kann es auch kleine Preise gegeben, zum Beispiel eine selbstgestaltete Kochschürze.

Um Ihre Erfahrungen an andere Klassen weiterzugeben, können Sie mit Ihrer Klasse ein Kochbuch mit den ausprobierten Rezepten gestalten. Lassen Sie dabei auch die gesammelten Erfahrungen mit einfließen: Wo darf gern etwas stärker gewürzt werden? Was hat besonders gut geschmeckt?

Hinweis
In den anderen Artikeln unserer Serie „Selbstversorger auf Klassenfahrt“ finden Sie leckere Rezepte für Frühstück, Mittagessen und Abendessen! Selbstverständlich können Sie alle Rezepte kostenfrei als PDF herunterladen.

 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Romy Herold

Ihre Reiseexpertin für Deutschland und Dänemark

Verwandte Artikel