Kostenlose Unterrichtsmaterialien für Lehrer

Kostenlose Unterrichtsmaterialien für Lehrer

Die Unterrichtsvorbereitung ist eine der wichtigsten Tätigkeiten von Lehrern außerhalb des Klassenzimmers. Viele Pädagogen möchten den Unterricht möglichst abwechslungsreich gestalten und benötigen dazu die entsprechenden Lehrmaterialien. Das Problem: Schulbücher sind auf Dauer monoton und langweilen die Schüler. Die Lösung bieten kostenlose Materialien, die im Internet unter freier Lizenz erhältlich sind. Sie werden oft auch Open Educational Resources, kurz OER, genannt. Wir verraten, wo kostenfreie Materialien zu finden sind und welche Urheberrechtsfragen Lehrer beachten müssen.

Open Educational Resources – OER

OER meint alle im Internet zugänglichen Lehr- und Lernmaterialien, die kostenlos sind. Auch OER sind urheberrechtlich geschützt, aber ihre offene Lizenzierung erlaubt es Nutzern, die Materialien zu verändern und weiterzugeben. Deshalb dürfen Lehrer sie für den Unterricht nutzen, verändern und an ihre Kollegen weiterleiten.

Hinweis
OER-Inhalte sind maximal an zwei Bedingungen geknüpft: Der Nutzer muss den Urheber angeben (mit dem Kürzel: „CC BY“ und das Material ebenfalls mit offener Lizenz weitergeben, wenn er es veröffentlicht („CC BY-SA„)

Unter den Begriff OER können einzelne Materialien wie Arbeitsblätter fallen, aber auch komplette Kurse oder sogar Bücher. Weitere Infos zu OER hat die Bundeszentrale für politische Bildung in diesem Video zusammengefasst:

Lehrer, die sich für das Thema interessieren oder eigene Materialien mit anderen teilen möchten, finden weitere Informationen im Portal OERinfo des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung.

Kostenlose Unterrichtsmaterialien finden

Das Internet stundenlang durchforsten, bis man endlich eine geeignete Quelle findet? Das war gestern. Heute gibt es die spezialisierte Suchmaschine Elixier, die von verschiedenen Landesbildungsservern, dem Deutschen Bildungsserver und dem FWU (Institut für Film und Bild) herausgegeben wird. Insgesamt trägt die Suchmaschine etwa 50.000 redaktionell ausgewählte Inhalte zusammen – darunter Selbstlernmaterialien, Audio- und Bildmaterial sowie Materialien von freien Bildungsträgern wie Lehrer-online und planet-schule. Lehrer können in der Suchmaschine entweder Schlagwörter suchen oder sich durch den Ressourcenpool stöbern.

In diesem Video stellt sich Elixier selbst vor:

Eine Vorreiterin in Sachen OER ist die Zentrale für Unterrichtsmaterialien im Internet (ZUM), die 1996 gegründet wurde. Die ZUM dient als zentraler Ort für Lehrer, die Materialien zusammentragen und kooperieren möchten. Bis heute arbeiten ausschließlich ehrenamtliche Kräfte für den Verein, der mittlerweile eine beachtliche Fan-Basis hat: Bis zu zwei Millionen Besuche verzeichnet die Seite pro Monat.

Eine empfehlenswerte Plattform für naturwissenschaftlich-technische Fächer an Grund- und weiterführenden Schulen bietet die Siemens Stiftung. Ein Pluspunkt: Bilinguale Klassen finden neben Materialien auf Deutsch auch welche auf Englisch und Spanisch.

Für Geschichte bietet sich die Lernplattform SEGU (selbstgesteuert entwickelnder Geschichtsunterricht) an, die an der Universität Köln beheimatet ist.

Unterrichtsmaterialien außerhalb des Lehrplans

Die BZgA bietet Unterrichtsmaterialien rund um die Themen Gesundheit und Ernährung.

Unter OER fallen nicht nur Unterrichtsmaterialien, die zum Lehrplan passen, sondern auch Materialien für gesellschaftliche Themen, die Lehrer mit ihren Schülern besprechen möchten.

  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Handreichungen zu Basisthemen der Gesundheitserziehung und -förderung für alle Schularten und Altersstufen. Die Publikationen enthalten Sachinformationen und sind baukastenartig aufgebaut. So können Lehrer die Angebote wählen, die für ihre Schüler und das jeweilige Unterrichtsfach geeignet sind.
  • Digitale Medien spielen an Schulen eine immer größere Rolle – entsprechend sind auch Probleme wie Sexting, Fake News oder Cyber-Mobbing immer präsenter. Die EU-Initiative Klicksafe bietet Schülern und Eltern Informationen und Aufklärungsangebote. Auch Lehrer kommen hier auf ihre Kosten. Zum Beispiel mit den „12 Einheiten Medienpädagogik für die Grundschule„.
  • Neben diesen Risiken sind auch gesellschaftliche Themen für Jugendliche interessant. Materialien bietet zum Beispiel die Bundeszentrale für politische Bildung, die Unterrichtsbausteine zu Themen wie Flucht und Migration oder Rechtsextremismus veröffentlicht.
Hinweis
Der Themenbereich Flucht, Migration und Asyl ist gerade für internationale Klassen wichtig. Tipps, wie Lehrer damit in der Praxis umgehen, hat Herolé hier zusammengefasst.

Materialien übersichtlich zusammentragen

Es ist Sonntagabend und Sie haben vergessen, wo sie die Unterrichtsmaterialien für die erste Stunde am Montagmorgen gespeichert haben? Ärgerlich, denn solche kleinen Unachtsamkeiten rauben viel Zeit. Mit der Plattform Edutags des Deutschen Bildungsservers und der Universität Duisburg-Essen passiert das in Zukunft nicht mehr. Sie ist für Einzelpersonen und Gruppen geeignet, die ihre Arbeitsmaterialien teilen wollen. Edutags ermöglicht es nicht nur, eigene Lesesammlungen für alle internetfähigen Geräte zu erstellen, sondern zeigt auch Creative Commons Lizenzen an. Damit wird die Organisation von kostenlosen Unterrichtsmaterialien zum Kinderspiel.

Quellen und weiterführende Links

HEROLÉ-Blog: Digitale Medien in der Schule: Chancen, Risiken, Perspektiven

OERinfo: Was ist OER?

iRights info: Wo findet man freie Unterrichtsmaterialien? 15 Anlaufstellen im Netz

Bundesbildungsministerium: Neue Informationsstelle für offene Bildungsmaterialien

Fotos: US Department of Agriculture/ Flickr, Shutterstock


 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!



Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Carsten Herold

Geschäftsführer HEROLÉ Reisen

Verwandte Artikel