Klassenfahrt nach Köln: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Köln: Ein Reisebericht

Köln – Die Metropole am Rhein blickt auf eine fast 2000-jährige Geschichte zurück. Klar, dass die Stadt somit viel zu bieten hat. Die Medien- und Karnevalsstadt ist immer eine Klassenfahrt wert. Doch was gibt es eigentlich abseits des Doms noch zu entdecken?

Anreise

Aufgrund seiner zentralen Lage innerhalb Deutschlands ist Köln mit allen Verkehrsmitteln gut und schnell erreichbar. Wir sind von Dresden aus mit dem Flugzeug angereist. Die Flugzeit beträgt nur eine Stunde, was für eine entspannte Anreise sorgt. Aber auch per Bus oder Bahn ist man schnell und komfortabel in Köln.
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Köln ist man sehr gut an die Innenstadt angebunden. Die Umsteigezeiten auf den wichtigsten Verbindungslinien sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Dadurch steht einem stressfreiem Reisen mit der Klasse nichts im Wege.

Unterkunft

Klassenfahrt Köln

Domstadt Köln

Wir übernachteten im A&O-Hostel Köln Neumarkt. Dieses Hostel besticht zu allererst durch seine Lage. Es befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße und ist dennoch mitten im Zentrum der Stadt. Der Dom ist nur 2km entfernt und auch die nächsten Haltestellen sind in 5 Minuten gut zu Fuß zu erreichen.
Das A&O-Hostel verfügt über zahlreiche 4- bis 8-Bett-Zimmer, von denen jedes mit einem eigenen Bad ausgestattet ist. Auch die Verpflegung hier ist einfach super! Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig und bietet für jeden Geschmack eine große Auswahl. Auch auf religions- und gesundheitsbedingte Ernährungsbesonderheiten wird hier bei vorheriger Anmeldung Rücksicht genommen. Außerdem ist es bequem möglich, ein Abendessen durch einen gemütlichen Grillabend zu ersetzen.

Tipp
Ein witziges Souvenir ist auf jeden Fall das Kölsch-Diplom, das man im Hostel erlangen kann. Melden Sie sich einfach für den Kölsch-Kurs an, lernen Sie die „Landessprache“ und schon haben Sie Ihr Diplom in der Tasche.

Wir haben uns außerdem noch das Hostel Köln angesehen. Es wird seit vier Jahren von einem Ehepaar geführt, das wirklich sehr stolz auf „sein Haus“ ist. Mit viel Engagement und Herzlichkeit sind sie immer für ihre Gäste da.
Auch die Meiniger Hostels sind in Köln vertreten. Das Haus wird gerade renoviert und vergrößert, sodass es schon bald mit frischem Outfit und mehr Betten aufwarten kann. Uns hat hier ganz besonders der Frühstücksraum gefallen. Der alte Fliesenboden und ein riesiger Kronleuchter in der Mitte geben dem Raum viel Flair und bilden einen originellen Kontrast zu der sonst sehr modernen Ausstattung.

Sehenswürdigkeiten in Köln

Unser erster Ausflug führte uns ins Odysseum. Dieser Abenteuer-Wissenspark lädt zu zahlreichen Experimenten und Mitmach-Aktionen ein. In den vier Erlebniswelten Wasser, Erde, Luft und Feuer gibt es so einiges zu bestaunen. Allerdings empfehlen wir einen Besuch hier eher für jüngere Schüler bis etwa zur achten Klasse.

Klassenfahrt Köln

Das Olympiamuseum

Da Köln eine Medienstadt ist, durfte natürlich auch eine Studioführung nicht fehlen. Wir entschieden uns für die Nobeo-Studios, wo wir spannende Blicke hinter die Kulissen bekannter TV-Formate werfen konnten. So bekamen wir die Durchlaufprobe von Stern TV zu sehen.
Auf der anderen Rheinseite, direkt im Zollhafen, befindet sich das Deutsche Sport- und Olympiamuseum. Die sehr interaktive Ausstellung zeigt zahlreiche Sportgeräte, Kleidungsstücke und Gegenstände berühmter Sportler und gibt einen spannenden Einblick in die Sportgeschichte von der Antike bis in die Moderne. Hier gibt es viele Programme für Schulklassen jeden Alters. Auf dem Dach des Museums befinden sich sogar einige Spielfelder, wo man sich in den verschiedenen Sportarten selbst ausprobieren kann.

Das zweite Museum auf unserer Tour war das Schokoladenmuseum von Lindt, das Einblicke in Technik und Verfahren der Schokoladenproduktion gibt. Schon am Eingang wird man von einem herrlich leckeren Duft begrüßt. Das große Highlight wartet am Schluss: Die Herstellung seiner eigenen, ganz persönlichen Lieblingsschokolade – das perfekte Souvenir auf der Klassenfahrt!

Sehr empfehlenswert nicht nur für Geschichtskurse ist das NS-Dokumentationszentrum. Diese Gedenkstätte befindet sich in einem ehemaligen Gestapo-Gebäude, in dem die alte, sehr bedrückende Atmosphäre noch erhalten ist. Doch gerade dadurch ist ein Besuch hier besonders lohnenswert. Durch zahlreiche pädagogische Angebote, wie Workshops zum Thema „Jugend in der NS-Zeit“, eignet sich das Zentrum sehr gut für Klassenfahrten.
Kein Kölnbesuch ohne Dom! Natürlich besichtigten wir auch das Kölner Wahrzeichen schlechthin. Neben dem beeindruckenden Inneren des Doms kann man auch den Turm besteigen und Köln von oben bestaunen.

Tipp
Auf der anderen Seite des Rheins, dem Dom direkt gegenüber, steht das KölnTriangle, ein Bürohochaus mit Aussichtsplattform. Hier kann man einen perfekten Kölnblick mit Dom genießen und tolle Erinnerungsfotos knipsen.

Klassenfahrt Köln

Der Kölner Dom

Lohnenswert ist auf jeden Fall auch ein Tagesausflug nach Bonn. Dort besichtigten wir das Haus der Geschichte. In kurzweiligen, auf Schulklassen abgestimmten Führungen wird hier viel Wissenswertes über die deutsche Geschichte ab 1945 vermittelt.

Fazit

Köln ist mehr als Dom, Kölsch und Karneval. Köln ist eine Stadt zu Wohlfühlen, kreativ und offen. Eine Klassenfahrt in die Rheinmetropole lohnt sich zu jeder Zeit, denn hier gibt es viel zu entdecken.

Eure Marlen

Christiane Schmidt

Ihre Reiseexpertin für Deutschland.

Verwandte Artikel