Endlich Ferien – Tipps für die letzte Schulwoche

Endlich Ferien! In ganz Deutschland warten Schüler auf die schönste Zeit des Jahres. Während die Jugendlichen in den südlichen Bundesländern noch einige Schulwochen vor sich haben, dürfen sich Jugendliche in Länder wie Sachsen, Thüringen und Hamburg auf die nahen Ferien freuen. Wie jedes Jahr stellt sich Lehrern die Frage: Wie überbrücke ich die Zeit bis zum Ferienstart?
Endlich Ferien! In ganz Deutschland warten Schüler auf die schönste Zeit des Jahres. Während die Jugendlichen in den südlichen Bundesländern noch einige Schulwochen vor sich haben, dürfen sich Jugendliche in Länder wie Sachsen, Thüringen und Hamburg auf die nahen Ferien freuen. Wie jedes Jahr stellt sich Lehrern die Frage: Wie überbrücke ich die Zeit bis zum Ferienstart?
Jugendliche beschließen Vereinbarung über die Aufsichtspflicht
Letzter Nächster Lesezeit 5 Min.

Gerade in der letzten Schulwoche sind die meisten Schüler schon in Ferienstimmung und lassen sich kaum noch zum Mitmachen motivieren. Immer wieder Filme anzuschauen, zu frühstücken oder Galgenmännchen zu spielen ist aber für Schüler und Lehrer langweilig. Hier sind Tipps und Ideen für eine spannende letzte Schulwoche vor den Ferien.

Spannende Wissenstests

Wie ist noch mal ein Sonett aufgebaut? Was ist das Merkmal einer ganzrationalen Funktion? Fragen wie diese haben die Klassen während des Schuljahrs behandelt, doch kurz vor den Ferien ist bereits vieles vergessen. Vor der großen Sommerpause ist noch einmal Zeit, den Lernstoff zu wiederholen. Langweiliges Pauken kommt natürlich nicht gut an. Wie wäre es mit einer kreativen Variante à la „Wer wird Millionär“? Dieses Spiel muss zwar vom Lehrer vorbereitet werden, doch die Anstrengung ist eine gute Vorarbeit für die nächsten Schuljahre. Für einen einfachen Spielaufbau bietet es sich an, Karten mit einer Frage und vier Antwortmöglichkeiten zum Unterrichtsstoff zu beschriften. Wer sich stärker am TV-Format orientieren möchte, kann stattdessen eine PowerPoint-Präsentation vorbereiten, damit die Mitschüler mitlesen. Als Hilfestellung gibt es drei Joker geben, die der Kandidat nutzen kann: Eine Experten-Meinung aus dem Publikum, eine Umfrage in der Klasse oder den 50:50-Joker, bei dem zwei falsche Antworten gelöscht werden.

Lehrer, die sich die Vorbereitung sparen möchten, greifen stattdessen auf Tabu zurück: Die Klasse wird in zwei Hälften aufgeteilt. Die Schüler jeder Klassenhälfte sollen Begriffe aus dem Unterricht finden, die sie auf Karten schreiben. Jetzt muss jeweils ein Schüler seinem Team die Begriffe erklären, die die Gegner zuvor notiert haben. Welche Gruppe errät mehr Begriffe in einer bestimmten Zeit?

Natur erleben

Wandertage rufen gerade bei älteren Schülern keine Begeisterung hervor. Dabei haben viele Schüler großen Spaß in der Natur, wenn die Lehrer sich um ein nettes Begleitprogramm bemühen. Gibt es in der Nähe Ausflugsziele wie Denkmäler oder schöne Landschaften, dann lohnt sich auf jeden Fall eine Wanderung dorthin. Abhängig vom Alter kommen auch Ziele wie Schwimmbäder, Kletterparks oder Abenteuerspielplätze in Frage. Ältere Schüler lockt vor allem die Aussicht auf einen netten Grillplatz.

Auch bei einem Wandertag gilt: Der Weg ist das Ziel! Besonderen Spaß hat die Gruppe, wenn die Gruppe bereits auf dem Weg kleine Aufgaben hat. In den unteren Klassen kommen zum Beispiel Schatzkarten oder Schnitzeljagden gut an, die sich der Lehrer vorher ausgedacht hat. Ältere Schüler versuchen sich bei der digitalen Schnitzeljagd Geocaching – dank der verfügbaren Apps hat jeder Schüler mit Smartphone die Möglichkeit, kostenlos Caches zu suchen.

Falls eine Biologie-Klasse unterwegs ist, ist auch ein Ausflug in den Wald eine gute Idee: Die Schüler können gemeinsam so viele verschiedene Blätter wie möglich sammeln, trocknen und sich anschließend ein eigenes Herbarium zusammenstellen.

Sicherheitshinweise für Exkursionen mit Schulklassen gibt es bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Projektarbeit

Wer in der letzten Schulwoche kreativ arbeiten möchte, sollte sich an einer Projektwoche in der Klasse versuchen. Am besten arbeiten dafür mehrere Lehrer zusammen oder reichen die Aufgaben von einer zur nächsten Stunde weiter, damit die Schüler weiterarbeiten können. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt: Wie wäre es zum Beispiel mit einer Klassen- oder Abschlusszeitung, die die Schüler in dieser Zeit vorbereiten? Dafür sollten sich die Jugendlichen am besten vor der letzten Woche Gedanken machen, damit die Aufgaben rechtzeitig verteilt sind und die Zeitung zum Ferienanfang fertig wird. Den Druck können entweder einige Schüler oder der Lehrer selbst gegen einen kleinen Unkostenbeitrag aller Schüler übernehmen. Mit den Zeugnissen erhalten alle Schüler eine Zeitung – eine tolle Belohnung nach der geleisteten Arbeit.

Lesetipp

Hier sind Last-Minute-Tipps für die letzten Tage vor den Weihnachtsferien!

Ein anderes beliebtes Thema ist die politische Bildung – inzwischen gibt es viele interessante Projekte wie „Schule als Staat“. Dabei lernen Schüler hautnah, was der Begriff „Staat“ eigentlich bedeutet und wie die Bereiche Politik, Wirtschaft und Gesellschaft funktionieren. Das Besondere bei diesem Planspiel: Schüler und Lehrer sind gleichberechtigt. Es kann also passieren, dass sich Schüler innerhalb des neuen „Staats“ in einer höheren Position wiederfinden als ihre Lehrer.

Erste Hilfe-Kurs

Wer nur wenige Schulstunden mit seinen Schülern verbringt, kann ebenfalls sinnvolle Ideen umsetzen: Wie wäre es mit einem Einführungskurs in der Ersten Hilfe? Viele Schüler lernen erst mit dem Führerschein, wie sie Menschen in Not helfen können. Doch auch Fünftklässler können schon Verletzten helfen. Einen Einführungskurs mit ersten Maßnahmen kann der Lehrer selbst übernehmen, wenn er sein Wissen rechtzeitig vorher noch mal auffrischt. Eine Alternative ist es, bei örtlichen Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz nachzufragen. Hier übernehmen in der Regel Experten kleine Auffrischungskurse. Wer viel Zeit zur Verfügung hat, kann auch einen mehrtägigen Kurs beim DRK buchen. Am Ende erhalten Schüler ein Zertifikat, das sie später sogar für ihren Führerschein benutzen können.

Internationale Spezialitäten genießen

Ein gemeinsames Frühstück gehört zu den Klassikern in der letzten Schulwoche. Wie wäre es einmal mit internationalen Köstlichkeiten? Die Schüler könnten sich verschiedene Nationen aussuchen und jeweils zwei bis drei traditionelle Frühstücksspezialitäten pro Land wie zum Beispiel Pancakes oder Croissants aussuchen. Besonders interessant für alle Beteiligten wird es, wenn sich die Schüler darüber informieren, zu welchen Anlässen die Köstlichkeiten verspeist werden und welche anderen Lebensmittel zur landestypischen Küche gehören. Am besten sollte vorher allerdings eine Liste erstellt werden, damit am Ende nicht 20 verschiedene Brotaufstriche auf dem Tisch stehen.

Ist in der Schule eine Küche vorhanden, wird auch eine gemeinsame Kochstunde zum Highlight. Bei ausreichendem Platz können sich die Schüler in einige Gruppen aufteilen, die jeweils Nationalgerichte verschiedener Länder zubereiten. Am Ende werden alle bei einer gemeinsamen Verkostung belohnt.

Gemeinnützige Arbeit

In der letzten Schulwoche vergeht das Warten auf die großen Ferien zu langsam – dabei lässt sich in dieser Zeit viel Gutes tun! Jetzt ist endlich Gelegenheit, den Klassenraum zu säubern, den Klassenschrank zu sortieren oder Kritzeleien von den Tischen zu entfernen. Lehrer können auch einen Deal mit ihren Schülern aushandeln: Wenn sie freiwillig Aufgaben für die Schulgemeinschaft übernehmen und zum Beispiel den Kunstkeller aufräumen oder den Müll auf dem Schulhof aufsammeln, dürfen sie sich am Ende eine kleine Belohnung aussuchen.

Jahresabschluss

In den letzten Schultagen ist die Vorfreude auf die Sommerferien groß. Die Gelegenheit ist aber auch günstig, noch einmal auf das zurückliegende Schuljahr zu blicken und gemeinsam zu resümieren: Was ist gut gelaufen, was sollte sich zum nächsten Jahr verbessern? Lehrer, die sich ein persönliches Feedback wünschen, veranstalten am besten eine offene Fragerunde. Ohne Druck können die Schüler erzählen, was ihnen gut gefallen hat. Auch anonyme Evaluationsbögen sind für Lehrer eine Hilfe, sich auf das neue Jahr vorzubereiten und die Interessen der Schüler zu berücksichtigen.

Die meisten Schüler freuen sich ebenfalls über ein kurzes Resümee des Lehrers, der ihnen eine Rückmeldung zur Entwicklung des Klassenklimas und der gesamten Lernentwicklung gibt. Selbst wenn einiges schief gelaufen ist, sollten die Schüler mit einem positiven Gefühl in die Sommerferien starten.

HEROLÉ wünscht allen Schülern und Lehrern schöne Sommerferien!

Linksammlung

Bildnachweis

Über HEROLÉ

HEROLÉ mit Sitz in Dresden wurde 2002 gegründet und ist heute einer der drei größten Veranstalter von und Spezialist für Klassenfahrten in Deutschland. Dafür sprechen auch über 140.000 Teilnehmer, die jedes Jahr mit HEROLÉ auf Klassenfahrt gegangen sind. Mit der unternehmenseigenen Flotte von 18 modernen Reisebussen werden über 140 weltweite Reiseziele angesteuert.

HEROLÉ Newsletter

Egal ob tolle Angebote oder wertvolle Tipps und Tricks rund um die Organisation Ihrer nächsten Klassenfahrt. Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und seien Sie ein Mal im Monat gut informiert. Für Sie natürlich komplett kostenfrei.

Nutzen Sie einfach das Newsletter-Anmeldeformular und geben Sie Anrede, Vorname, Name und E-Mail Adresse an, damit wir Ihnen die Neuigkeiten zusenden können.

Wenn Sie auf „Jetzt kosten anmelden“ klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und bestätigen, diese gelesen zu haben.

Ratgeber Klassenfahrten

Kostenlos als Download & per Post

Zusammen mit Klett MINT haben wir den Ratgeber Klassenfahrten für Lehrkräfte entwickelt, der Ihnen die Organisation Ihrer nächsten Klassenreise erleichtern soll.

Was Sie erwartet

  • Vorbereitung mit der Klasse (Integration in den Unterricht & pädagogische Ziele)
  • Fragen zu finanziellen Themen (Fördermöglichkeiten, Kostenerstattungen)
  • Fragen zu rechtlichen Themen (Einverständniserklärungen, Aufsichtspflicht)
  • Elternarbeit (Informationen, Elternabend)
  • Verhaltensregeln
  • Umgang mit besonderen Situationen (Mobbing, Heimweh)
  • Nachbereitung der Klassenfahrten
  • u.v.m.