Klassenfahrt nach Prag: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Prag: Ein Reisebericht

Prag – die tschechische Hauptstadt an der Moldau zieht immer wieder Touristen in ihren Bann. Bei uns gehört sie zu den fünf beliebtesten Reisezielen für Klassenfahrten. Kein Wunder – kann man hier doch weltbekannte Sehenswürdigkeiten entdecken und auf den Spuren berühmter Künstler wandeln.

Anreise

Prag ist so nah, dass man von allen Teilen Deutschlands gut und günstig mit Bus oder Bahn anreisen kann. Direkte Bahnverbindungen gibt es ab Hamburg, Berlin, Dresden und Nürnberg. Bei der Bahnreise hat man übrigens einen herrlichen Ausblick auf die Felsen der Sächsischen Schweiz.

Hinweis
Es finden im Zug hin und wieder stichprobenartig Ausweiskontrollen durch die Polizei oder den Zoll statt. Ansonsten gibt es an den Grenzen keine Kontrollen mehr, da Tschechien Schengenmitglied ist.

Auch eine Anreise per Flugzeug ist möglich. Günstige Angebote von unserem Kooperationspartner Germanwings gibt es ab dem Flughafen Köln/Bonn.

Eine gute Anbindung des Ankunftsortes an die Unterkunft ist gewährleistet. Es gibt zwei Ankunftsbahnhöfe für Züge aus Deutschland – der Hauptbahnhof und der Bahnhof Prag Holesovice nördlich vom Stadtzentrum. Von beiden Bahnhöfen sind die Hotels/Hostels mit der Metro oder Straßenbahn in wenigen Minuten zu erreichen. Vom Flughafen aus gibt es ebenfalls eine Buslinie ins Zentrum zur Metro. Es gibt auch die Möglichkeit die Gruppen mit einem privaten Bustransfer abzuholen. Die Fahrt dauert ca. eine  halbe Stunde.

Unterkunft

Prag Altstadt

Die Prager Altstadt

Ich habe bereits in vielen Unterkünften übernachtet – Plus Hostel, Hotel Extol Inn, Hotel Assenzio, Hotel Expo, u.a. Beim letzten Mal war ich im Hotel Expo. Die meisten Hotels befinden sich im nördlichen Stadtteil Holesovice und haben eine Straßenbahnhaltestelle oder Metrohaltestelle in unmittelbarer Umgebung (PLUS Hostel, Extol Inn, Expo).

In Prag bekommt man immer ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, welches dem deutschen Frühstück sehr ähnelt. Anstatt Brötchen gibt es aber meist Hörnchen (rohliky) – das tschechische Brötchen sozusagen. Alle Unterkünfte bieten auch gute und preiswerte Abendverpflegung, meist in Form von 3-Gänge-Menüs an. In Prag empfiehlt es sich immer die Halbpension zu buchen.

Hinweis
Wer abends lieber unterwegs und flexibel sein möchte, für den käme sicherlich auch ein Essen in einem Restaurant in der Altstadt oder im Hard Rock Café in Betracht. Ohne Reservierung ist es für Gruppen jedoch meist unmöglich, spontan ein Restaurant mit genügend freien Plätzen zu finden.

Sehenswürdigkeiten

Prag entdeckt man am besten zu Fuß – zum einen liegen die Sehenswürdigkeiten relativ nah beieinander und zum anderen würden einem die vielen kleinen Besonderheiten entgehen, die man nur zu Fuß finden kann – zum Beispiel eine Gasse auf der Prager Kleinseite, die so eng ist, dass eine Ampel an beiden Enden den Fußgängerverkehr regeln muss.

#klassenfahrtdiary Prag

Die Astronomische Uhr in Prag

Die Altstadt von Prag ist einfach malerisch und unzählige Sehenswürdigkeiten warten hier darauf entdeckt zu werden. Das Rathaus mit der Astronomischen Uhr ist ein guter erster Anlaufpunkt. Vom Rathausturm aus hat man einen wundervollen Blick über die Stadt und auf die Moldau mit ihren zahlreichen Brücken. Auch das Burgviertel mit seinen vielen Besonderheiten sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier findet sich zum Beispiel das Goldene Gässchen, eine kleine Straße, in der im 16. Jahrhundert schmale Häuschen in die Befestigungsanlage eingebaut wurden. Heute zeigt hier eine Ausstellung das Leben in der Gasse in den verschiedenen Jahrhunderten. Nur wenige Gehminuten entfernt findet sich der Veitsdom. Er gilt als größte und wichtigste Kirche Prags und zugleich als geistliches Symbol Böhmens. Zahlreiche böhmische Herrscher sind hier bestattet.

Für Ihre Klassenfahrt kann ich Ihnen ganz besonders einen Besuch der Karlsbrücke am Abend empfehlen. Zu dieser Zeit hat meinen einen beeindruckenden Blick auf die erleuchtete Prager Burg.

Auf der anderen Seite der Moldau befindet sich der Wenzelplatz mit dem Nationalmuseum. Zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants laden hier zum Verweilen ein. Gönnen Sie sich eine kleine Verschnaufpause und probieren Sie ein Stück des traditionellen Medovniks (Honigkuchen) oder den landestypischen Gulasch mit Knödeln.

Tipp
Es empfiehlt sich immer eine von der Schule abgestempelte Klassenliste mitzuführen – in einigen Museen und Einrichtungen erhält man dann erst eine Schülerermäßigung (z.B. Prager Burg, Nationales Technikmuseum).

Im Westen der Stadt steht der Aussichtsturm Petřín, der sogenannten „Prager Eiffelturm“. Die Höhe des Petrinhügels mitgerechnet befindet man sich auf der Aussichtsplattform 327m über dem Meeresspiegel. Bei gutem Wetter kann man von hier aus ganz Mittelböhmen überblicken.

Etwa 60 Kilometer nördlich von Prag befindet sich die KZ-Gedenkstätte Theresienstadt. Ein Ausflug hierher ist heute Bestandteil fast jeder Klassenfahrt nach Prag. Führungen gibt es auch in deutscher Sprache.

Tipp
Prag ist so vielfältig, dass es für jeden Interessensbereich ein passendes Angebot gibt. So bieten sich Stadtführung zu beliebigen Themen an, z.B. Architektur, Wissenschaft, Politik, Franz Kafka. Außerdem sind Besichtigungen in sozialen Einrichtungen möglich, z.B. in Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern – besonders für entsprechende Fachschulen interessant. Für technisch interessierte Klassen empfiehlt sich eine Führung durch den Prager Untergrund.

Mit dem #klassenfahrtdiary in Tschechien

Reiseblogger Christoph begleitete im September 2014 die 12. Klasse der Gyula-Trebitsch-Schule aus Tonndorf mit dem #klassenfahrtdiary auf ihrer Klassenfahrt nach Tschechien. Seine Erlebnisse schildert er hier.

Fazit

Mit dem Reiseziel Prag kann man praktisch nichts falsch machen – es ist für alle Altersgruppen und Fachbereiche geeignet. Prag ist das ganze Jahr über zu empfehlen, insbesondere auch im Winter, wenn weniger Touristen in der Stadt sind. Dann hat die Prager Stadt etwas Märchenhaftes. Auch inklusive Verpflegung und komplettem Programm passt Prag in (fast) jedes Schulfahrtenbudget.

Eure Monique

So könnte Ihre Klassenfahrt nach Prag aussehen:

Monique Schmieder

Ihre Reiseexpertin für Großbritannien, Tschechien und die Türkei.

Verwandte Artikel