Do it yourself – 10 Bastelideen für Klassenfahrten

Do it yourself – 10 Bastelideen für Klassenfahrten

Rom, Großbritannien oder doch ein Kurzurlaub in Berlin? Auf einer Klassenfahrt gibt es sowohl für Lehrer als auch Schüler viel zu entdecken. Entsprechend möchte der Nachwuchs möglichst viel Zeit außerhalb des Hotels oder der Jugendherberge verbringen und auch auf eigene Faust die Umgebung erkunden. Gerade bei Klassenfahrten innerhalb Deutschlands kann das Wetter solchen Plänen aber auch einen Strich durch die Rechnung machen. Für diesen Fall bietet es sich an, einen Plan B für Regentage zu haben: Wie wäre es mit einem gemütlichen Bastelabend oder -nachmittag, bei dem sich Schüler und Lehrer besser kennenlernen und nebenbei noch ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Nicht nur für Grundschulkinder gibt es schöne Ideen, auch Jugendliche können mit wenigen Handgriffen und einfachen Materialien loslegen. Diese zehn Bastelideen runden das Programm auf einer Klassenfahrt ab und eigenen sich auch für Bastelnachmittage zuhause:

Gruppen-Shirts gestalten

Auf einer Klassenfahrt sollen Schüler nicht nur neue Orte und Kulturen kennenlernen, sondern vor allem den Zusammenhalt der Klasse stärken. Eine schöne Erinnerung an die gemeinsame Zeit ist ein Gruppen-Shirt, das die Kinder und Jugendlichen mit wenigen Handgriffen gestalten können. Dazu sollte jeder Schüler (und Lehrer!) ein weißes Shirt in seiner Größe zur Klassenfahrt mitbringen. Am besten einigen sich vorher alle, wie sie das Kleidungsstück verschönern möchten. Dazu sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: In gut sortierten Geschäften für Bastelbedarf finden sich zum Beispiel Textilfarben, mit denen der Stoff nach Belieben bemalt werden kann. Damit das T-Shirt einheitlich aussieht, bieten sich Schablonen an, in die zum Beispiel das Reiseziel, Jahr und die Schule (zum Beispiel: Rom 2017 – Erich-Kästner-Gymnasium) geschnitten werden. Diese können alle Jungen und Mädchen mit ihren Lieblingsfarben auf das Shirt übertragen – so hat jeder ein Kleidungsstück nach seinen Wünschen, das auch eine tolle Erinnerung an die Fahrt ist.

Wer lieber andere Techniken ausprobieren möchte, kann sich zum Beispiel an einem Batik-Look versuchen. Dafür sollte das Shirt an verschiedenen Stellen mit einem Gummiband zusammengebunden werden und aus geringem Abstand mit Sprayfarbe für Textilien besprüht werden. Wenn das Gummiband wieder entfernt wird, ist ein schönes und individuelles Muster zu sehen.

Bei beiden Techniken müssen die Schüler aber unbedingt darauf achten, dass sie nicht versehentlich auf ihre eigene Kleidung geraten. Die meisten Farben müssen zwar erst mit einem heißen Bügeleisen fixiert werden, damit sie nicht aus dem Stoff ausgewaschen werden. Trotzdem ist Vorsicht geboten, wenn die Lieblingsjeans nicht voller Farbsprenkel sein soll. Deshalb sollte vorab auch geklärt werden, ob es im Hostel oder der Jugendherberge einen Gruppenraum gibt, in dem gebastelt werden darf. Am besten sollten Lehrer gleich Unterlagen mitbringen, damit der Raum auch nach der kreativen Aktion noch sauber ist.

Fensterbilder basteln

Nicht nur zur Weihnachtszeit sind Fensterbilder ein toller Hingucker in jedem Klassenzimmer, der dem Raum eine individuelle Note verleiht. Auch für den Rest des Jahres ist es eine schöne Idee, mit Pappe und Transparentpapier Dekoration zu gestalten. Dafür kann sich die Klasse gemeinsam eine Idee überlegen und zum Beispiel Sterne, Blumen oder Schneeflocken im Winter mit Tonkarton gestalten. Je nach Jahreszeit bietet es sich an, mit Naturmaterialien zu arbeiten – zum Beispiel mit bunten Herbstblättern, die auf Transparentpapier geklebt werden.

Fast vergessen sind Window Colors, die vor einigen Jahren nicht im Kinderzimmer fehlen durften. In Bastelgeschäften und in Online Shops für Bastelbedarf gibt es noch immer die Farben in Flaschen, mit denen mit Hilfe von Vorlagen oder frei nach Lust und Laune Motive gemalt werden können. Diese sollten auf Plastikfolie gemalt werden und können nach dem Trocknen an die Klassenfenster geklebt werden. Ein toller Hingucker ist zum Beispiel auch ein Schriftzug aus Window Color – zum Beispiel könnte jeder Schüler seinen eigenen Namen für das Fenster oder auch einen Buchstaben des Schriftzugs „Klasse 3a“ oder Ähnliches selbst malen.

Smartphone-Hüllen aus Stoff

shutterstock_75304012

Auch für Jugendliche geeignet: Handyhüllen aus Stoff oder Filz kommen gut an.

Bei älteren Schülern ist Basteln oft weniger angesagt. Doch auch sie können Spaß an einer kreativen Aktion haben, wenn zum Beispiel Smartphone-Hüllen gestaltet werden. Für ein hübsches und einfaches Modell sind nur Filz, ein buntes Stoffband, Bastelkleber und Nadel und Faden nötig. Aus diesen Materialien lassen sich mit etwas Geschick hübsche Hüllen gestalten, die jeder genau an die Größe seines Handys anpassen kann. Damit auch farblich für jeden Jugendlichen die richtige Auswahl dabei ist, sollten Lehrer vorher am besten über die Farben abstimmen lassen.

Tipp
Wie Handyhüllen ganz einfach zu basteln sind, hat Handysektor hier Schritt für Schritt zusammengefasst.

Windlichter basteln

Gerade in der kalten Jahreszeit sorgen Kerzen für eine gemütliche Atmosphäre. Eine schöne Idee für gesellige Bastelstunden ist es daher, gemeinsam Windlichter zu basteln. Dafür können die Schüler zum Beispiel Einmachgläser verwenden, die nicht mehr gebraucht werden. In diese können die Jugendlichen zum Beispiel Sand schütten und die Kerzen tief in diesen setzen. So haben die Kerzen Standsicherheit und es kann keine Unfälle mit dem Feuer geben. Das Glas kann nach Belieben gestaltet werden – zum Beispiel mit Blättern oder Transparentpapier, das aufgeklebt wird. Wer mag, kann auch ein buntes Band darum binden.

Tipp
Wer auf einer Klassenfahrt Zeit und Lust hat, Windlichter zu basteln, kann diese zum Beispiel als Dekoration für das gemeinsame Abendprogramm nutzen. Vor allem bei jüngeren Schülern sind Kinderdiskos im Keller der Jugendherberge beliebt. Licht aus, Kerzen an – fertig ist die Vorbereitung für einen entspannten Abend! 

Schatzkiste für Erinnerungen

Auf einer Klassenfahrt sammeln sich viele kleine Gegenstände an, die an die gemeinsame Fahrt erinnern. Seien es Muscheln vom Strand, eine Karte vom Museum oder eine Prise Sand – vieles möchten die Schüler aufbewahren. Damit nichts verloren geht, dienen Schatzkisten aus Holz als hübsche Aufbewahrungsbox. Diese können bereits vor der Klassenfahrt in einem gut sortierten Bastelgeschäft gekauft werden. Am besten sollten Lehrer die Kisten bereits im Voraus bestellen, damit ausreichend Boxen vorhanden sind. Die Holzkisten sind meist schon mit kleinen Verschlüssen versehen und müssen entsprechend nur noch verschönert werden. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Je nach Geschmack können sie zum Beispiel bemalt oder mit Muscheln, bunter Folie und anderen Materialien beklebt werden. Weitere Tipps gibt es dazu im Kreativmarkt.

Sandburgen bauen

Gerade an einer Fahrt ans Meer darf diese Aktion nicht fehlen – Sandburgen sind für viele Schüler der Höhepunkt jeder gelungenen Klassenfahrt! Damit dem Bauen keine Grenzen gesetzt sind, bietet es sich an, Schaufeln und anderes Sandspielzeug mitzubringen. Damit können die Schüler nach Lust und Laune bauen. Dabei bietet es sich an, gemeinsam mit allen eine große Klassen-Sandburg zu gestalten oder in kleineren Gruppen kreativ zu werden. Spaß macht vielen auch ein Sandburgen-Wettbewerb, bei dem die schönsten Einfälle mit kleinen Geschenken wie einem Gutschein für ein Eis in der örtlichen Eisdiele belohnt werden.

Tipp
Bei Fahrten in der kalten Jahreszeit sollten die Schüler Gummistiefel mitnehmen, damit niemand krank wird. 

Postkarten gestalten

shutterstock_279808388

Kreativität gefragt: Postkarten können nach Belieben mit Farbe oder Stoff gestaltet werden.

Besonders für Grundschüler ist eine Klassenfahrt ein besonderes Ereignis: Zum ersten Mal für einige Tage von zuhause weg zu sein, ist für viele eine neue Erfahrung. Diese möchten viele mit ihren Eltern teilen und Postkarten versenden. Doch Karten mit Bildern vom jeweiligen Urlaubsort gibt es in jedem Touristen-Shop und sind nicht sehr individuell – warum also nicht einmal gemeinsam Karten gestalten, die alle Schüler an ihre Familien daheim schicken? Dafür werden zunächst leere Papp-Karten im Standardformat benötigt, die es in Bastel-Shops gibt. Je nach Wunsch der Schüler können die Karten mit bunten Stiften bemalt oder mit Pappe beklebt werden. Eine gute Idee ist es auch, ein Gruppenfoto der Klasse zum Beispiel in einem Drogeriemarkt für alle auszudrucken, damit die Kinder eine Erinnerung an die gemeinsame Zeit haben. Wer ganz kreativ ist, kann auch mit Stoff seine Postkarte verschönern. Dazu sollte die Klasse vorab möglichst bunte Stoffreste sammeln. Benötigt werden außerdem ein Bügeleisen und ein Kleber wie zum Beispiel Vliesofix, mit dem der Stoff gleichmäßig auf den Pappen fixiert werden kann.

Tipp
Handmade Kultur zeigt, wie Postkarten mit Stoff einfach gestaltet werden. 

Freundschaftsarmband

Zu den beliebten Bastelaktionen auf Klassenfahrten gehört auch das Knüpfen individueller Freundschaftsarmbänder. Hier können sich die Schüler aussuchen, ob sie lieber für die gesamte Klasse ein einheitliches Band gestalten möchten oder ob jeder für sich oder seine besten Freunde kreativ wird. Für ein einfaches Band wird nur Stickgarn in verschiedenen Farben benötigt, das mit wenigen Handgriffen zu einem hübschen Band geflochten werden kann. Wer mag, knüpft noch bunte Perlen in sein Schmuckstück. Fertig!

Tipp
Videos zum Knüpfen eines Freundschaftsarmbands gibt es bei WikiHow.

Saisonales Basteln

Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter – jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charme. Deshalb lohnt es sich, zur jeweiligen Jahreszeit eine Bastelidee zu suchen. Während es sich im Frühling und Sommer zum Beispiel anbietet, mit den Blüten aus dem Schulgarten zu arbeiten, können im Herbst vor Halloween zum Beispiel Kürbisse geschnitzt oder kleine Geister gebastelt werden. Einen besonderen Lerneffekt hat es auch, wenn Lehrer mit ihren Schülern thematisch zum Ort der Klassenfahrt basteln – zum Beispiel mit Muscheln oder Sand. Dabei können die Schüler auch den Auftrag bekommen, etwas über die Naturmaterialien zu recherchieren.

Poster fürs Klassenzimmer

Leider geht die Zeit auf Klassenfahrten immer viel zu schnell um. Damit sich die Schüler noch länger an die Reise erinnern können, kann die Klassen gemeinsam ein tolles Poster für den Klassenraum gestalten. Bei einer Fahrt ins Ausland können zum Beispiel Fotos von den schönsten Orten oder dem typischen Essen aufgeklebt werden, auch Sätze in der jeweiligen Landessprache sind eine nette Erinnerung. Während jüngere Schüler vor allem visuell tätig werden und vieles aufmalen, können Jugendliche zum Beispiel eine Mindmap gestalten. So bleibt die Erinnerung an die Klassenfahrt länger erhalten und die Schüler unterhalten sich ganz automatisch darüber, was ihnen am besten gefallen hat.

Weiterführende Literatur

Herolé-Blog: So gelingt die Klassenfahrt – 10 Tipps für Lehrer 

Herolé-Blog: So findest du ein neues Hobby in fünf Schritten

Herolé-Blog: Aus der Sicht eines Schülers: So wird die Klassenfahrt zum Erfolg!

Herolé-Blog: Klassenfahrten planen – ein Ratgeber für Lehrer 


 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!



Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Monique Schmieder

Ihre Reiseexpertin für Großbritannien, Irland, Tschechien, Polen und Deutschland.

Verwandte Artikel