So findest du ein neues Hobby in fünf Schritten!

So findest du ein neues Hobby in fünf Schritten!

Die Schule ist aus, die Hausaufgaben gemacht – und jetzt? Oder Langeweile in der Ferienzeit? Hobbys geben dir die Möglichkeit, vom Alltag abzuschalten, etwas Neues auszuprobieren, deine Interessen zu pflegen und ungeahnte Fähigkeiten in dir zu entdecken. Hobbys können kreativ, entdeckerisch, erfinderisch oder sportlich sein – keine Sorge also, es gibt für jeden ein Hobby! Aber wie findest du das Hobby, das zu dir passt? Wir geben dir für deine Suche eine Anleitung in fünf Schritten.

Schritt 1: Überlege, wo deine Interessen und Stärken liegen

Achte einmal auf die Dinge, mit denen du dich in deiner Freizeit beschäftigst. Hörst du oft Musik? Vielleicht könntest du versuchen, ein Instrument zu lernen und selbst Musik zu machen. Du liebst gutes Essen? Dann versuche, einmal selbst zu kochen! Das Geheimnis ist es, das, was du sowieso gerne tust, in ein Hobby zu verwandeln.

Hobby finden

Wie wäre es damit, deine eigene Modekollektion zu designen?

Das, was dir Spaß macht, weckt in dir Leidenschaft – wahrscheinlich merkt man das auch an der Art, wie du über Dinge sprichst. Frage einmal deine Familie oder deine Freunde, über welche Themen du am meisten redest. Vielleicht diskutierst du ständig über Politik? Dann könnte es zu deinem Hobby werden, dich in der Schulpolitik oder einer Initiative zu engagieren.

Überlege auch, mit was du dich schon als Kind am liebsten beschäftigt hast. Hast du ständig gemalt oder gezeichnet? Konntest du stundenlang Comics lesen? Hast du mit deinen Freunden Rollenspiele gespielt wie in einem Theaterstück? All diese Interessen schlummern auch heute noch in dir. Erwecke sie wieder zum Leben!

Nicht nur deine Interessen sind wichtig bei der Suche nach einem neuen Hobby, denn für manche Hobbys braucht man auch bestimmte Fähigkeiten oder Veranlagungen. Wenn du nie Lust auf den Schwimmunterricht hast, wird es dir wahrscheinlich auch keinen Spaß machen, tauchen zu lernen. Wenn du trotzdem gerne Sport machst, solltest du vielleicht eher über Tanzunterricht, Mannschaftssport oder eine andere Sportart im Trockenen nachdenken. Achte auf deine Stärken und baue sie aus!

Schritt 2: Tausche dich mit anderen aus

Skaten

Vorsicht: Manche Sportarten können süchtig machen 😉

Überlege, welche Talente du an anderen bewunderst oder welche Charakterzüge du schätzt. Findest du Musiker oder DJs cool? Ist es für dich wichtig, dass dein Gesprächspartner gebildet und gut informiert ist? Findest du es am besten, wenn man sich gegenseitig hilft? Schätzt du Kreativität und künstlerischen Ausdruck an anderen? Lass dich von diesen Menschen inspirieren! Frage sie, wo sie das ,was sie können, gelernt haben und wie sie ihre Freizeit gestalten. Vielleicht kannst du sie sogar einmal begleiten?

Wenn du kein solches „Vorbild“ hast, kannst du auch erst einmal in Foren und Communities im Internet recherchieren, in denen sich Leute über ihr gemeinsames Hobby austauschen. Dort wirst du auf eine ganze Menge Kategorien treffen, zum Beispiel „Malen und Zeichnen“, „Basteln“, „Reisen“, „Fotografieren und Filmen“, „Sammeln“, „Musik machen“, „Spielen“ oder „Autos“. Beim Surfen wirst du sehr schnell merken, bei welchen Themen du beim Lesen am längsten hängen bleibst.

Schritt 3: Probiere dein Hobby aus

Museum Schüler

Museumsbesuche können für angehende Künstler sehr insprierend sein.

Nachdem du dich informiert hast, ist es an der Zeit, vor die Haustür zu gehen und dich in die Welten hinein zu begeben, die etwas mit deinem potenziellen neuen Hobby zu tun haben. Besuche probeweise eine Theater AG oder ein Sportteam, gehe in die Bibliothek oder einen Bastelladen und hole dir dort die Bücher oder Materialien, die du brauchst oder besuche ein Kunstmuseum. Wenn es dir schwer fällt, dich alleine auf etwas Neues einzulassen, bitte einfach einen Freund oder eine Freundin, dich zu begleiten.

Du solltest auf jeden Fall dazu bereit sein, mehr als nur eine Sache auszuprobieren, denn vielleicht ist das erste Hobby nicht gleich das richtige für dich. Dann solltest du die Flinte nicht ins Korn werfen! Suche weiter und lasse dich auch auf neue Sachen ein, über die du vielleicht noch garnicht nachgedacht hast. 

Schritt 4: Denke außerhalb der Kategorien

Es gibt Hobbys, die passen einfach in keine Kategorie. Wenn keines der Hobbys, die du ausprobiert hast, zu dir passt, erfinde doch einfach ein Neues! Sei verrückt und kreativ und kümmere dich nicht darum, was andere über deine Freizeitgestaltung denken. Wichtig ist, dass dein Hobby dir Spaß macht! Also gehe im Schlamm schnorcheln, übe dich im Bodypainting, organisiere mit deinen Freunden einen Barfuss-Wettlauf oder versuche, die schwierigsten Gerichte der Welt nachzukochen. Egal, was es ist – du wirst den Spaß deines Lebens haben!

Schritt 5: Checke dein Budget und deine Zeitreserven

Fahrradfahren

Eine Fahrradtour mit Freunden macht Spaß und kostet nichts!

Du wirst schnell merken, dass manche Hobbys mehr Zeit und Geld kosten als andere. Wenn du Ölbilder malen willst, brauchst du das Geld für die Farbe und müsstest womöglich erst einmal z.B. durch einen Ferienjob etwas dazuverdienen. bevor es losgehen kann. Wenn du in ein Volleyballteam eintreten möchtest, musst du wahrscheinlich die Zeit haben, ein bis zweimal pro Woche zum Training zu gehen. Fertige eine Kalkulation an, um herauszufinden, wie viel Geld und Zeit du neben deinem normalen Alltag für dein Hobby noch zur Verfügung hast. Vielleicht kannst du so auch entscheiden, an welchen Stellen du in Zukunft Geld und Zeit einsparen kannst, um sie in dein neues Hobby zu investieren.

Wenn du keinen großen Spielraum hast, solltest du dir ein Hobby suchen, das kostengünstig oder nicht an fixe Termine gekoppelt ist. Keine Angst – auch mit wenig Zeit und Geld gibt es noch tausende Möglichkeiten für Freizeitbeschäftigungen: Du könntest zum Beispiel mal wieder ein richtig gutes Buch lesen oder selbst anfangen zu schreiben, du kannst ein Gemüsebeet anlegen oder Sterne gucken. Du wirst schnell merken, dass die einfachsten Beschäftigungen oft sogar die schönsten sind!

Tipp
Mehr Tipps gegen Langeweile gefällig? Viele tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für die Sommerferien haben wir hier zusammengefast.

Bilder: Shutterstock


 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Romy Herold

Ihre Reiseexpertin für Deutschland und Dänemark

Verwandte Artikel