Ijsselmeer - Basisreise

Ijsselmeer

Setzen Sie die Segel!

Basisreise - 5 Tage
ab 239 Euro p.P.

  • Sie und der Skipper bestimmen ganz individuell Ihre Route.
  • Es erwarten Sie spannende Segeltörns und interessante Landgänge.
  • Ideal zur Stärkung des Klassenzusammenhalts, hier packen alle an.

Busreise anfragen

Reiseleistungen

Leistungen 5-Tage-Reise

  • Hin- und Rücktransfer im modernen Reisebus
  • Maut- und Straßengebühren für An- und Abreise inklusive
  • 4 x Übernachtung in gewählter Kategorie
  • Selbstverpflegung
  • Hafen-, Brücken- und Schleusengebühren
  • Treibstoff für max. 1 Motorstunde/ Tag (für Schleusen- und Hafenmanöver)
  • Schiffsführung durch den Skipper
  • Freiplätze nach Wunsch

Programm

Wählen Sie aus den zubuchbaren Programmbausteinen

Busreise anfragen
  • Klassenfahrten Ijsselmeer - Hafen eines Fischerdorfs
    Fahrradtour IJsselmeer

    Lassen Sie das Schiff einen Tag im Hafen liegen und erkunden Sie die nähere Umgebung des IJsselmeeres mit dem Fahrrad. Hier gibt es viel zu entdecken: Schlösser, Burgen und Windmühlen sind nur einiges davon.

  • Klassenfahrten Ijsselmeer - Blick auf das Zuiderzeemuseum
    Zuiderzeemuseum

    Besuchen Sie das Zuiderzeemuseum. Es ist benannt nach der ehemaligen Zuiderzee, welche heute das IJsselmeer ist. Sie finden zwei Museen auf dem Gelände. Ein Freilichtmuseum mit ursprünglichen Fischerhäuschen, einer Kirche und einer Windmühle. Im Binnenmuseum wird unter anderem eine Sammlung von alten Booten und Werkzeugen gezeigt. Das Besondere an dem Museum ist, dass in der Hauptsaison in jedem Gebäude Schauspieler die Geschichte lebendig werden lassen.

  • Klassenfahrten Ijsselmeer - Schloss Radboud in Medemblik
    Schloss Radboud in Medemblik

    Legen Sie doch einen Stopp am Schloss Radboud ein, welches Teil einer Burgenkette als Verteidigung gegen die Westfriesen war. Es können zwei der Wohnflügel besichtigt werden und viel Interessantes über das Leben der Westfriesen im Mittelalter gelernt werden.

Unterkünfte

Segelschiff Boekanier

Landeskategorie:

Keine Klassifizierung

Lage:

z.B. Lelystad, Enkhuizen, Kampen, Harlingen

Beschreibung:

Sie übernachten auf Segelschiffen für 8 - 40 Personen in 2- bis 8-Bett-Kabinen. An Bord befinden sich Duschen und Toiletten.

Freizeitgestaltung:

Unter fachgerechter Anleitung von Skipper und Maat werden Sie zu wahren Matrosen: An Deck heißt es Segel setzten und bergen, ein Reff einbinden, Ruder gehen oder auch nur „Land in Sicht“ vom obersten Ausguck rufen. Unterdecks bereiten die „Schiffsköche“ für die tatkräftigen Helfer in der Kombüse ein zünftiges Mahl. Und abends wird dann in gemütlicher Runde „Seemannsgarn gesponnen“…Bei einem Trip auf einer diesen alten Segel-Ladies erleben Sie hautnah, was Seefahrer-Romantik sein kann und dann wird vielleicht aus einem Urlaubshobby eine Liebe fürs ganze Leben…“Mast und Schotbruch und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!“

Verpflegung:

Selbstversorgung. Die Schiffe sind alle mit einer Küche ausgestattet, wo leckere Mahlzeiten schnell zubereitet werden können. Die eigenständige Zubereitung fördert unter anderem die Selbstständigkeit der Jugendlichen und macht die Gruppe unabhängig von festen Essenszeiten.

Segelschiff Brandaris

Landeskategorie:

keine Klassifizierung

Lage:

Das Ijsselmeer ist das nasse Herz der Niederlande. Das einzigartige Naturgebiet eignet sich hervorragend zum Segeln und die malerischen Dörfer und Städte entlang der Küste bieten einen idealen Mix an Geselligkeit und brausenden Ausgangspunkten. In den Heimathäfen Enkhuizen und Stavoren ist eine schnelle und problemlose Einschiffung möglich.

Beschreibung:

Die Brandaris wurde 1905 in Delfzijl gebaut und tat bis in die vierziger Jahre Dienst auf den westeuropäischen Küstengewässern. Danach war sie das Mutterschiff eines Berliner Segelclubs. Seit 1986 ist dieses Spitzenschiff mit seinen stolzen Masten und der eindrucksvollen Takelung wieder in der Fahrt. Die Einrichtung ist einzigartig. Der Rumpf ist in einen Speiseraum und eine versenkte Sitzecke eingeteilt. In den Kabinen gibt es genügend Stauraum. Auf dem Deck hat man viel Bewegungsfreiheit. Die hohe Reling bietet optimale Sicherheit, auch wenn kleine Kinder an Bord sind. Das Schiff verfügt über 3 x Zweier- und 5 x Vierer-Kabinen. Für die Lehrer werden Zweierkabinen zur Einzelunterbringung genutzt. Auf dem Schiff finden Sie 3 Duschen und 2 Toiletten. Zur Küchenausstattung gehören ein Gasherd, ein Kühlschrank und ein Gefrierfach, ein Grill und ein Backofen. An Deck bietet eine hohe (kindgerechte) Reling und ein Laufsteg mit Reling viel Sicherheit. An der Plicht stehen 15 Sitzplätze unter einem beweglichen Sonnen- und Regenschutz zur Verfügung. Zur Unterhaltung finden Sie einen Fernseher, eine Stereoanlage und einen CD-Player. Zusätzlich verfügt das Schiff über eine Badeleiter, ein Beiboot und ein Bananenboot.

Freizeitgestaltung:

Lassen Sie sich den Wind um die Nase wehen und gehen Sie auf einen Segeltörn! Unter fachgerechter Anleitung von Skipper und Maat werden Sie zu wahren Matrosen: An Deck heißt es Segel setzen und bergen, ein Reff einbinden, Ruder gehen oder auch nur „Land in Sicht“ vom obersten Ausguck rufen. Unterdecks bereiten die „Schiffsköche“ für die tatkräftigen Helfer in der Kombüse ein zünftiges Mahl. Und abends wird dann in gemütlicher Runde „Seemannsgarn gesponnen“… Bei einem Trip auf einer dieser alten Segel-Ladies erleben Sie hautnah, was Seefahrer-Romantik sein kann und dann wird vielleicht aus einem Urlaubshobby eine Liebe fürs ganze Leben… „Mast und Schotbruch und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!“

Verpflegung:

Die Schiffe sind alle mit einer Küche ausgestattet wo leckere Mahlzeiten schnell zubereitet werden können. Lebensmittel können mitgebracht werden, vor Zustieg auf das Schiff oder unterwegs gekauft oder über eine Lebensmittelliste vorab direkt aufs Schiff geordert werden. Die eigenständige Zubereitung fördert unter anderem die Selbstständigkeit der Jugendlichen und macht die Gruppe unabhängig von festen Essenszeiten. Durch die Landausflüge ist man damit auch variabler was die Zeitplanung angeht. Die Skipper sind Ihnen gern bei der Organisation und den Einkäufen behilflich. Wir empfehlen Ihnen diese Verpflegungsvariante, da die Kosten für Selbstversorgung ungleich geringer sind als eine Vollpension auf dem Schiff.