Trendstadt Berlin: Die angesagte Hauptstadt auf Klassenfahrt erleben

Trendstadt Berlin: Die angesagte Hauptstadt auf Klassenfahrt erleben

Berlin gehört zu DEN trendy Metropolen Europas schlechthin, die junge Menschen aus aller Welt anlockt. Soll bei der Klassenfahrt nach Berlin eher Entspannung nach einem intensiven akademischen Jahr oder die Stärkung der Klassengemeinschaft im Mittelpunkt stehen, empfehlen wir ein Programm, bei dem vor allem die junge trendy Metropole erkundet wird. Dies könnte beispielsweise so aussehen:

Ankunft in Berlin

Programm: Berlin trendy

Programm: Berlin trendy

Das Programm für den ersten Tag hängt natürlich vor allem vom Zeitpunkt der Ankunft ab. Generell ist es empfehlenswert nach einer längeren Busreise einen Spaziergang zu unternehmen, um einen ersten Eindruck von Berlin zu bekommen. Die klassische Route führt dabei vom Reichstag und dem Brandenburger Tor durch Berlin-Mitte zum Checkpoint Charlie an der Friedrichstraße, dem Gendarmenmarkt und dem Berliner Dom. Als krönenden Abschluss wartet ein Besuch des Berliner Fernsehturms, von dessen Aussichtsplattform in 203 Metern Höhe ein toller Rundblick über die Hauptstadt möglich ist. Alternativ kann der Spaziergang auch umgekehrt verlaufen und vom Alexanderplatz über den Boulevard Unter den Linden zum Brandenburger Tor führen. Dann bietet sich der Potsdamer Platz mit dem Sony Center, den Arkaden und günstigen Restaurants als Endstation an.

Berlin aktiv erkunden – zum Beispiel mit dem Fahrrad

Potsdamer Platz

Touristen am Potsdamer Platz

Am ersten vollen Tag in Berlin steht natürlich eine Erkundung der Hauptstadt auf dem Programm. Am besten geht dies auf dem Fahrrad: Geführte Radtouren werden zum Beispiel entlang des Mauerverlaufs angeboten, durch das szenige Viertel Kreuzberg oder einfach als Übersichtstour durch die Geschichte der Stadt. Berlin on Bike bietet nicht nur eine große Auswahl an verschiedenen Radtouren in Berlin, sondern auch besonders günstige Preise für Schulklassen. Auf Wunsch können auch individuelle Radtouren abgesprochen werden, die den Wünschen der Schüler entsprechen.

Nach einer Mittagspause steht ein Treffen mit Prominenten auf dem Programm, oder zumindest mit ihren wächsernen Nachbildungen. Das berühmte Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds besitzt auch in Berlin einen sehenswerten Ableger, in dem Besucher u.a. Schauspielern wie Johnny Depp und Angelina Jolie, Popstars wie Rihanna und Lady Gaga als auch Politikern und historischen Persönlichkeiten in die Augen schauen können. Für Schulklassen werden spezielle geführte Rundgänge angeboten und sogar Workshops über das Modellieren von Wachsfiguren.

Eine Alternative für Klassen, die sich lieber gruseln möchten, ist das Berlin Dungeon am Alexanderplatz, eine Reise durch „700 Jahre grauenhafte Berliner Geschichte“ mit Wachsfiguren, Fahrattraktionen und echten Darstellern.

Ausflug nach Babelsberg und die Blue Man Group

Am zweiten Tag könnte ein mehrstündiger Ausflug in den Filmpark Babelsberg auf dem Programm stehen: Zu sehen gibt es hier spannende Stuntvorführungen in authentischen Kulissen, eine mittelalterliche Stadt, eine Westernstraße und vieles mehr. Ein Highlight für alle Soap-Fans ist ganz sicher die Führung durch das Außenset des RTL-Dauerbrenners „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Für Jugendgruppen werden spannende Touren angeboten, zum Beispiel ein Besuch bei den Maskenbildern, die sich über die Schulter schauen lassen, oder eine Begegnung mit der Stuntcrew im Anschluss an die täglichen Stuntshows. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im mittelalterlichen Erlebnisrestaurant Prinz Eisenherz können die Schüler selbst entscheiden, ob sie noch länger im Filmpark verweilen oder lieber zurück nach Berlin fahren möchten um ihren eigenen Interessen nachzugehen.

Gerade die Mädchen werden die Gelegenheit sicher gerne ergreifen, in Berlins angesagten Szene-Boutiquen zu shoppen und tolle Kleidung mit nach Hause zu nehmen. Gerade in Kreuzberg und Friedrichshain gibt es zahlreiche tolle Second Hand-Läden wie „Hands Up“ in der Schlesischen Straße, „Sometimes Coloured“ in der Grünberger Straße und „Trash Schick“ in der Wühlischstraße in Friedrichshain. Ein echtes Highlight ist „Garments Vintage Clothing“ in Prenzlauer Berg: Ein großer Teil der angebotenen Kleidungsstücke stammt aus Film- und Fernsehproduktionen. Sollen es doch lieber „normale“ Kleidungsstücke der bekannten Ketten sein, bieten sich Shopping-Meilen wie der Kurfürstendamm an, sowie das „Alexa“ am Alexanderplatz und die neue „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz mit über 270 Shops.

Erst am Abend treffen sich alle wieder am Potsdamer Platz für den Besuch bei der kultigen Blue Man Group im Bluemax-Theater (Beginn: 20.00 Uhr). Die Vorstellung dauert rund 90 Minuten (ohne Pause) und verspricht außergewöhnliche mitreißende Unterhaltung. Für Schulklassen werden besondere Gruppenpreise angeboten.

Street Art, Sport und mehr in Berlin erleben

4554307707_07bd8aef37_b

Auch bei Nacht ist Berlin toll anzusehen.

Am letzten Tag ist noch einmal Gelegenheit für außergewöhnliche Unternehmungen in der Metropole. Für sportlich interessierte Schulklassen ist zum Beispiel eine Führung durch das Berliner Olympiastadion ein unvergessliches Erlebnis. Dabei geht in sonst nicht zugängliche Bereiche des Stadions wie die Spielerkabinen und bis an den Rand der ungewöhnlichen blauen Laufbahn, wo die Schüler das Stadion aus der Perspektive der Sportler sehen. Für Fans der Berliner Hertha werden spezielle Touren angeboten, die neben dem Olympiastadion auch einen Besuch des Trainingsgeländes an der Hanns-Braun-Straße umfasst. Mit etwas Glück kann den Profis sogar beim Training zugeschaut werden.

Bei schönem Wetter verlockt auch eine ganz besondere Art Berlin kennenzulernen: Eine Kanu-Tour auf der Spree. Die geführten Paddeltouren starten am Urbanhafen in Kreuzberg und führen entweder in Richtung Westen über den Landwehrkanal durch den Tiergarten zur Spree oder in Richtung Osten durch die Szenekieze von Kreuzberg und Neukölln zur berühmten Oberbaumbrücke und dem trendy Osthafen.

shutterstock_8154223

Auch in puncto Street Art ist Berlin Hauptstadt.

Eine Alternative für den letzten Tag in Berlin sind zweistündige Street Art Führungen zu einigen der bekanntesten Murals, Stencils und anderen Graffitis der Metropole, Begegnungen mit Berliner Künstlern und Besuchen einer aktuellen Ausstellung. Auf Wunsch können die Schüler zusätzlich auch an einem Street Art-Workshop teilnehmen und selbst tolle Kunstwerke zum Mitnehmen schaffen – ein tolles und einzigartiges Souvenir dieser Klassenfahrt. Angeboten werden die Street Art-Führungen und Workshops u.a. von Alternative Berlin. Da die Street Art Führungen mit anschließendem Workshop um 12.00 Uhr beginnen, kann für den Morgen ein zusätzlicher Programmpunkt geplant werden oder einfach Freizeit für einen letzten Bummel durch Berlin auf eigene Faust.

Am Abend wird mit einer tollen Abschlussparty der bevorstehende Abschied von Berlin gebührend gefeiert – für jüngere Schüler zum Beispiel in der Schüler-Disco D-Light und für volljährige Schüler in einem der Szeneclubs von Kreuzberg. Am nächsten Morgen geht es dann in die Heimat zurück.

Programmvorschlag zum Download

 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Sabine Roitsch

Ihre Reiseexpertin für Berlin

Verwandte Artikel