Reiseziel Marrakesch: Eintauchen in eine fremde Welt

Das nordafrikanische Marokko ist kaum weiter entfernt als viele beliebte europäische Ziele und doch den meisten Menschen sehr fremd. Eine Klassenfahrt nach Marrakesch ist ideal geeignet, um Schülern mit der Realität des Orients jenseits von "1001 Nacht"-Klischees vertraut zu machen. Marokko gehört zu den sichersten und gastfreundlichsten Ländern der Region und bietet seinen Besuchern eine Fülle verschiedener Eindrücke: Lebhafter Trubel in den Gassen der Souks und am Djemaa el Fna einerseits, vollkommene Stille in den endlosen Weiten des Atlasgebirges andererseits.
Das nordafrikanische Marokko ist kaum weiter entfernt als viele beliebte europäische Ziele und doch den meisten Menschen sehr fremd. Eine Klassenfahrt nach Marrakesch ist ideal geeignet, um Schülern mit der Realität des Orients jenseits von "1001 Nacht"-Klischees vertraut zu machen. Marokko gehört zu den sichersten und gastfreundlichsten Ländern der Region und bietet seinen Besuchern eine Fülle verschiedener Eindrücke: Lebhafter Trubel in den Gassen der Souks und am Djemaa el Fna einerseits, vollkommene Stille in den endlosen Weiten des Atlasgebirges andererseits.
Blick auf Marrakesh von oben
Letzter Nächster Lesezeit 5 Min.

Eine Klassenfahrt nach Marrakesch baut Berührungsängste mit anderen Religionen ab und eröffnet Schülern Einblicke in die uralten Traditionen der Berber. Zugleich ist gerade Marrakesch touristisch und westlich geprägt, um eine leichte Orientierung zu ermöglichen: Orts- und Straßenschilder sind  weitgehend zweisprachig, in arabischer und lateinischer Schrift, gehalten. Von Vorteil sind Französischkenntnisse, doch auch mit Englisch kommen die Schüler in den touristischen Vierteln von Marrakesch gut zurecht.

Die Einreise nach Marokko

Für die Einreise nach Marokko benötigen Schüler mit deutscher Staatsangehörigkeit einen Reisepass, der noch sechs Monate nach Reiseende gültig ist. Die Einreise mit einem deutschen Personalausweis ist nicht möglich. Schüler, die eine andere Staatsbürgerschaft besitzen, sollten sich rechtzeitig vor der geplanten Klassenfahrt bei der marokkanischen Botschaft in Berlin oder einem der marokkanischen Konsulate in Düsseldorf und Frankfurt am Main nach den Einreisevorschriften erkunden.

Unsere Angebote

Lassen Sie sich jetzt von unseren Marrakeschexperten beraten und stellen Sie sich Ihre individuelle Reise zusammen.

Die marokkanische Küche

Nordafrikanische und arabische Küche ist dank zahlreicher Einwanderer auch in Deutschland weit verbreitet. Allgegenwärtig sind in Marokko Kebabs, die hier als klassische Fleischspieße auf dem Holzkohlengrill gegart und verkauft werden. Eine marokkanische Besonderheit ist die Tajine (auch Tagine oder Tahine geschrieben), ein Tontopf mit spitz zulaufendem Deckel. In der Tajine werden Fleischspeisen, Gemüse und andere Zutaten langsam über einem offenen Feuer gegart.

Drei marokkanische Köstlichkeiten zum Ausprobieren

…(Hartweizengrieß) ist das marokkanische Nationalgericht und wird in zahlreichen Varianten serviert. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

…sind marokkanische Fleischbällchen, vergleichbar mit türkischen Köfte. Sie sind meist aus Lammfleisch und sehr beliebt als Street-Food.

…nennt sich ein köstlich gewürzter Eintopf aus Auberginen und Tomaten, der kalt als Salat mit Fladenbrot verzehrt wird.

Das marokkanische Nationalgetränk ist Pfefferminztee, der zu jeder Zeit sehr heiß in kleinen Gläsern serviert wird. Ein Muss auf dem berühmten Platz Djemaa el Fna in Marrakesch ist der frisch gepresste Orangensaft aus den sonnengereiften, süßen Früchten der Region.

Im islamischen Marokko ist Alkohol verpönt. Westlich geprägte Lokale und Hotels bieten alkoholische Getränke zu hohen Preisen an. Auf keinen Fall sollten Schüler offen mit alkoholischen Getränken in der Hand durch die Straßen ziehen oder durch Trunkenheit auffallen.

Das Klima in Marokko

Die besten Reisezeiten für eine Klassenfahrt nach Marokko sind der Frühling und der Herbst. Dann ist es in Marrakesch angenehm warm, aber nicht zu heiß für körperliche Aktivitäten. In den Sommermonaten (Juli bis September) kann das Thermometer dagegen auf über 35 Grad klettern. Besonders anstrengend wird es, wenn die, Chergui genannten, heißen Saharawinde wehen. Der Winter in Marrakesch ist im Vergleich zu Mitteleuropa angenehm mild, doch nun kann es häufiger regnen. Eine ausgeprägte Regenzeit gibt es nicht, Schnee ist nahezu unbekannt.

Schüler sollten für die Klassenfahrt leichte Sommerkleidung einpacken und eine warme Jacke für die kühleren Abendstunden. Wichtig sind feste geschlossene Schuhe sowohl für Ausflüge, als auch für die nicht gerade sauberen Gassen der Altstadt. Knappe westliche Kleidung wie Spaghettiträger-Tops und kurze Shorts werden in Marrakesch und anderen touristischen Orten toleriert, aber nicht gerne gesehen. Für weibliche Schüler ist ein leichter Schal oder ein Tuch empfehlenswert, das z.B. beim Besuch einer Moschee als Kopftuch umgelegt werden kann.

Die Religion Marokkos

Rund 98,7% der marokkanischen Bevölkerung sind Muslime. Wie in vielen anderen islamischen Ländern kommt es auch in Marokko zu zunehmenden Konflikten zwischen liberalen weltoffenen Muslimen und reaktionären konservativen Kräften. Der von König Mohammed VI. eingeschlagene Kurs von Toleranz und Respekt gegenüber Andersgläubigen trifft nicht überall in Marokko auf Gegenliebe.

Generell sind die Marokkaner gegenüber westlichen Touristen sehr gastfreundlich und tolerant, doch es ist sinnvoll, sich vorher im Unterricht mit den Sitten und Gebräuchen des Islams auseinanderzusetzen. Muslimische Mitschüler können hier zweifellos Erklärungen beitragen und Vorurteile abbauen helfen.

Eine Klassenfahrt nach Marrakesch während des Fastenmonats Ramadan ist nicht zu empfehlen, da dann mit Einschränkungen tagsüber zu rechnen ist. Da Ramadan stets auf den neunten Monat des islamischen Mondkalenders fällt, „wandert“ der Fastenmonat durch das westliche Kalenderjahr und wird jedes Jahr in einem anderen Zeitraum gefeiert.

Die nächsten Ramadan-Termin

  • 24. April – 23. Mai 2020
  • 13. April – 13. Mai 2021
  • 02. April – 02. Mai 2022

Lesetipp

Sie möchten mehr über unsere Reisen in ferne Länder lesen?

Die wichtigsten Stadtteile von Marrakesch

Die Innenstadt von Marrakesch besteht aus der historischen Altstadt (Medina) und der modernen französischen Neustadt. Die meisten Marrakesch-Besucher übernachten in der quirligen Medina mit ihren labyrinthartigen Gassen und Souks. Besonders stimmungsvoll ist das Kennaria-Viertel. Hier gibt es zahlreiche Cafés mit Dachterrassen, die zur Pause vom Trubel einladen.

Westlich der Medina stampften die Franzosen während der Kolonialzeit ein ganz neues Stadtviertel aus dem Boden. Gueliz ist von breiten Straßen wie der Avenue Mohammed V., teuren Boutiquen und Kunstgalerien geprägt. Im Süden schließt sich das Nobelviertel Hivernage mit seinen Luxushotels, dem Casino und dem Kongresszentrum an. Die moderne Menara Mall ist mit Klimaanlage und Festpreisen eine (teure) Alternative zum manchmal anstrengenden Chaos der Souks.

Nach Einbruch der Dunkelheit sind die Straßen von Gueliz und Hivernage jedoch schnell verlassen und sollten gemieden werden. Die Medina ist allgemein sicher, doch Schüler sollten jederzeit auf ihre Wertsachen acht geben. Im Gedränge der engen Gassen haben Taschendiebe leichtes Spiel. Die größte Gefahr besteht jedoch schlicht darin, von gewieften Händlern beim Feilschen übervorteilt zu werden.

Dos and Don’ts in Marrakesch

  • In Geschäften und auf den Souks feilschen, was das Zeug hält. Das gehört einfach dazu und wird erwartet.
  • Darauf einstellen, dass die Händler recht aufdringlich sind und Touristen immer wieder ansprechen. Ein festes „No, thank you.“ oder „Non, merci.“ genügt, um sie loszuwerden.
  • Angemessene Kleidung tragen: Knie und Schultern sollten bedeckt sein.
  • Köstliches Street-Food und frisch gepresste Säfte genießen.
  • Ein Henna-Tattoo als Erinnerung an die Reise im Henna Art Café malen lassen und nicht auf der Straße. Das Henna der fliegenden HändlerInnen ist oft mit Chemikalien gestreckt, die zu Rötungen und Hautreizungen führen können.
  • In der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauschen (Händchen halten, küssen, etc.) ist in Marokko verpönt.
  • Das Leitungswasser trinken. Nur Wasser aus Flaschen verwenden.
  • Einfach so Menschen fotografieren. Bitte stets vorab um Erlaubnis bitten. Die Händler in den Souks und am Djemaa el Fna verlangen meist ein Trinkgeld dafür.
  • Passanten nicht nach dem Weg fragen, denn oft verlangen sie Geld oder drängen sich als Führer auf. Lieber die vor Ort präsenten Polizisten fragen.

Das richtige Alter für eine Klassenfahrt nach Marrakesch

Marokko allgemein und Marrakesch im Besonderen sind von starken Kontrasten geprägt. Auf der einen Seite herrliche ehrliche Gastfreundschaft und größte Hilfsbereitschaft, auf der anderen Seite aber auch aufdringliche Händler und ein gewisser Konservatismus. Die Schüler sollten alt genug sein, um von selbst zu verstehen, dass sie sich in einer anderen Kultur aufhalten und deren Regeln akzeptieren müssen. Die Missachtung bestimmter Verhaltensregeln, z.B. der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit oder der Austausch von Zärtlichkeiten, kann ernste Probleme nach sich ziehen. Dazu sollten die Jugendlichen ein gewisses Selbstbewusstsein mitbringen, um aufdringliche Händler in ihre Schranken zu weisen und nicht auf Abzockversuche hereinzufallen. Das Mindestalter sollte bei 16 Jahren liegen. Noch besser ist die Volljährigkeit.

Linksammlung

Bildnachweis

  • Djemma el-Fnaa der berühmteste Markt und Platz in Marrakesch: Matej Kastelic / Shutterstock.com
  • Junge Frau schaut sich Teppiche auf einem Markt in Marrakesch an: Susanna Perez / Shutterstock.com
  • Traditionelle marokkanische Gerichte: Timolina / Shutterstock.com
  • Junge Frau auf einem Kamel beim Sonnenuntergang in der Wüste nahe Marrakesch: Dmussman / Shutterstock.com
  • Koutoubia Moschee in der Altstadt (Medina) von Marrakesch: Balate Dorin / Shutterstock.com
  • Souvenirs auf dem alten arabischen Marktplatz in Marrakesch: Balate Dorin / Shutterstock.com

Über HEROLÉ

HEROLÉ mit Sitz in Dresden wurde 2002 gegründet und ist heute einer der drei größten Veranstalter von und Spezialist für Klassenfahrten in Deutschland. Dafür sprechen auch über 140.000 Teilnehmer, die jedes Jahr mit HEROLÉ auf Klassenfahrt gegangen sind. Mit der unternehmenseigenen Flotte von 18 modernen Reisebussen werden über 140 weltweite Reiseziele angesteuert.

HEROLÉ Newsletter

Egal ob tolle Angebote oder wertvolle Tipps und Tricks rund um die Organisation Ihrer nächsten Klassenfahrt. Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und seien Sie ein Mal im Monat gut informiert. Für Sie natürlich komplett kostenfrei.

Nutzen Sie einfach das Newsletter-Anmeldeformular und geben Sie Anrede, Vorname, Name und E-Mail Adresse an, damit wir Ihnen die Neuigkeiten zusenden können.

Wenn Sie auf „Abonnieren“ klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und bestätigen, diese gelesen zu haben.

Kennen Sie schon unsere Kataloge?

Jetzt porto- und kostenfrei bestellen

Klassenfahrten Katalog:
Unsere beliebtesten Klassenfahrten – Alle Reiseziele, Fachreisen und unsere neuen Fernreisen in einem Katalog.

Sport- und Erlebnisreisen Katalog:
Hier finden Sie eine Auswahl unserer beliebtesten Aktiv-, Sport- und Erlebnisreisen!