Bildungsprojekte zum Klimaschutz

Bildungsprojekte zum Klimaschutz

Klimawandel und Umweltschutz zählen zu den wichtigsten Herausforderungen unseres Jahrhunderts. Es ist daher umso wichtiger, Menschen für bewusste Lebensweisen und verantwortungsvolles Konsumverhalten zu sensibilisieren. Als nachhaltiges Reiseunternehmen für Klassenfahrten ist es uns ein Anliegen, Bildungsprojekte zu unterstützen, die das Umweltbewusstsein bereits bei Kindern und Jugendlichen stärken und zeigen, dass jeder einen Beitrag zu einer klimafreundlichen Zukunft leisten kann.

Logo myclimateZusammen mit myclimate führt Herolé mehrere Projekte durch, die diese Vision Schritt für Schritt in die Tat umsetzen. myclimate hat sich dem Umweltschutz und der Verringerung des CO2-Haushalts verschrieben und verfügt über langjährige Erfahrung mit Bildungsprojekten auf nationaler und internationaler Ebene.

Schüler in Baden-Württemberg werden zu Energie- und Klimapionieren

2015 starten Herolé und myclimate in Zusammenarbeit mit den Ministerien für Umwelt und Kultur Baden-Württemberg das Bildungsprojekt „Energie- und Klimapioniere“ an Schulen in Baden-Württemberg. In alters- und stufengerechten Projekten lernen Schüler der 5. bis 10. Klasse, wie sie durch einen nachhaltigen Umgang mit Energie selbst einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

myclimate vermittelt Energie- und Klimawissen durch Impulslektionen von mindestens 90 Minuten direkt an Schulen. Dabei steht Handlungsorientierung im Vordergrund, d.h. den Schülern wird eine Plattform und ein zeitlicher Rahmen geboten, erlerntes Wissen gleich anzuwenden. Denn beim Klimaschutz ist Aktion gefragt! Daher sollen die Schüler auch eigene Projektideen entwickeln und umsetzen können. Sie können beispielsweise eine eigene CO2 -Bilanzierung der Schule oder eine Liste über nachhaltige Konsumartikel erstellen, sich darüber informieren, wie ihre nächste Klassenfahrt klimafreundlich gestaltet werden kann, oder einen Verkaufsstand an der Schule mit fair gehandelten Produkten organisieren. Bei der Umsetzung ihrer Ideen werden die Schüler stets von myclimate unterstützt. Die Teilnahme an den Workshops ist für Schüler und Schulen kostenlos. Schließlich soll jeder Schüler zum Energie- und Klimapionier werden können!

Den Flyer „Energie- und Klimapioniere“ herunterladen!

 

Gerne bieten wir die myclimate-Bildungsprojekte unseren Kunden in Baden-Württemberg an. Das Buchen einer Impulslektion ist auch direkt über Herolé möglich.

Sauberes Trinkwasser für Schulen und Haushalte in Uganda

Wasser Uganda

Herolé hilft bei der Implementierung von Wasserfiltertechnologien.

Darüber hinaus sind Herolé und myclimate aber auch in internationalen Klimaschutzprogrammen aktiv. Herolé unterstützt insbesondere ein Klimaschutzprogramm in Uganda, dessen Hauptziel es ist, ärmere Haushalte und Institutionen wie Schulen mit neuen Technologien zu versorgen, um das Trinkwasser zu reinigen.

Mangelnder Zugang zu sauberem Trinkwasser und ungenügende sanitäre Grundversorgung sind die Hauptursache von jährlich 1.8 Millionen Todesfällen, die durch Durchfallerkrankungen ausgelöst werden. Vor allem Kinder unter fünf Jahren sind davon betroffen. Schätzungsweise 884 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu verbesserten Trinkwasserquellen. In Uganda kochen 40 Prozent der Bevölkerung das Wasser ab, ein noch grösserer Teil behandelt das Wasser gar nicht. Das Verbrennen von Holz schädigt jedoch nicht nur die Umwelt, sondern ist auch schlecht für die Gesundheit.

Dank diverser Wasserfiltertechnologien, wie z.B. solare und elektrische ultraviolette (UV) Filter, Keramikfilter sowie Ultra-Filtrationssysteme, muss das Wasser nicht mehr abgekocht werden. Das spart nicht nur Geld und Zeit, sondern schützt auch noch die Umwelt. Denn der dadurch verminderte Verbrauch von fossilen Energieträgern reduziert den CO2-Ausstoss und wirkt sich zugleich positiv auf die Gesundheit tausender Menschen aus.

Informieren Sie sich auf unserer Seite über die gemeinsamen Aktivitäten von Herolé und myclimate im Bereich Klimaschutz. Gerne beraten wir Sie auch dabei, wie Sie Ihre Reise CO2 neutral ausrichten können.

Carsten Herold

Geschäftsführer HEROLÉ Reisen

Verwandte Artikel