Lehrerinformationsreise nach Istrien

Lehrerinformationsreise nach Istrien

Es ist nicht immer leicht, das richtige Reiseziel für eine Klassenfahrt auszuwählen. Welcher Lehrer keine jahrelangen Erfahrungen mit Klassenfahrten hat, ist entweder auf den Rat von Kollegen angewiesen oder sucht in Reisekatalogen und Prospekten nach geeigneten Zielen. Kataloge und Meinungen Dritter bilden jedoch immer nur einen Teil der Realität ab. Warum verschafft man sich also nicht selbst vorab direkt am Reiseziel einen Eindruck von einer möglichen Klassenfahrt?

Diese Gelegenheit nutzen in der letzten Woche 25 Lehrer aus den Großräumen Düsseldorf, Frankfurt, Nürnberg und München und nahmen an unserer Lehrerinformationsreise nach Istrien teil.

Von mehreren Abfahrtsorten aus reiste am 22. April ein Großteil der teilnehmenden Lehrer mit dem Bus nach Istrien; drei Lehrer nutzen das Flugzeug als Anreisemöglichkeit.

Istrien Reisebegleiter

Ihre Reiseexperten Maria Küttner und Katrin Wisgalla

Auf der kroatischen Halbinsel angekommen checkten wir zunächst gemeinsam in das Drei-Sterne-Hotel Pula in der Stadt Pula ein. Diese Unterkunft ist die beliebteste bei Klassenfahrten und so konnten die Lehrer gleich einen Eindruck davon gewinnen, wie die meisten Schulklassen untergebracht werden. Im Hotel stellten wir uns zunächst den Lehrern vor und begrüßten sie gemeinsam mit unserer Partneragentur  Lang International, die vor Ort tätig ist, und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Unseren zweiten Reisetag starteten wir mit einem Stadtrundgang durch Pula. Dabei besichtigten wir weitere fünf Unterkünfte, sodass die Lehrer einen möglichst breiten Überblick über die verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten bekommen. Wir besuchten auch das Aquarium in Pula und die daran angeschlossene „Blaue Schule“ sowie die Meeresschule „Valsaline“. Beide Einrichtungen sind für sich schon einen Besuch wert, doch für Biologie-Kurse und naturwissenschaftlich interessierten Klassen bietet es sich hier an, zusätzlich zur Besichtigung am Kursprogramm teilzunehmen. Die Lehrer konnten sich über die angebotenen Projekte informieren und bekamen einen Eindruck davon, wie ein Kurstag aussehen könnte. Bei einem Istrischen Abend mit regionaltypischer Küche und Musik beendeten wir diesen erlebnisreichen Tag.

Istrien Sonnenuntergang RovinjMit einer Rundfahrt über die Halbinsel begannen wir unseren dritten Reisetag. Dabei besuchten wir die Grotte Baredine. Dort konnten wir ein beeindruckendes Naturschauspiel aus zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten bewundern. Danach ging es weiter in die Städte Porec und Rovinj, die wir bei einem kleinen Stadtspaziergang erkundeten. In Rovinj starteten wir eine Schifffahrt, bei der wir bei einem leckeren Abendessen den Sonnenuntergang über dem Mittelmeer genießen konnten.

Tag 4 unser Lehrerinformationsreise stand ganz im Zeichen der vielen sportlichen Aktivitäten, die Istrien zu bieten hat. Wir fuhren zum Naturpark Kap Kamenjak und unternahmen zunächst eine kleine Wanderung durch die Natur. Für einen richtigen Adrenalinkick sorgte dann unser Besuch im Kletterpark Glavani, wo die Lehrer verschiedene Kletterparcours auf unterschiedlichen Höhen ausprobieren konnten. Der Nachmittag stand dann für jeden zur freien Verfügung.

Istrien Lehrer an der KüsteFür uns und auch für die teilnehmenden Lehrer war diese Reise ein voller Erfolg. Das Wetter hat mitgespielt, alle Programmpunkte konnten wie geplant stattfinden und jeder hatte Spaß. Vor allem die freundliche und aufgeschlossene Art und die Lebensfreude der istrischen Bevölkerung werden uns allen in besonderer Erinnerung bleiben. So fühlten sich die Lehrer sichtlich wohl – Frau Heß hat es sogar so gut gefallen, dass sie Ihren Aufenthalt in Istrien um einige Stunden verlängerte und später mit dem Flugzeug abreiste.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserer Partneragentur Lang International, die uns vor Ort begrüßte und tatkräftig unterstützte, und natürlich bei allen mitgereisten Lehrern,  mit denen wir viel Spaß hatten und denen wir einen Eindruck von einer Klassenfahrt nach Istrien vermitteln durften! Vielleicht sehen wir uns ja bald wieder 🙂

Da bleib‘ ich doch gleich länger! – Frau Heß‘ Eindrücke der Lehrerinformationsreise

Frau Heß ist seit 1996 Lehrerin und unterrichtet zurzeit an der Wilhelm-Marton-Schule, einer Berufsschule in Frankfurt a.M. Dort ist sie Klassenlehrerin für Kaufleute der Bürokommunikation im 2. Lehrjahr. Sie hat selbst noch nie eine Klassenfahrt vorbereitet oder durchgeführt, weshalb sie sehr gespannt auf die Lehrerinformationsreise war. In einem kleinen Interview stand sie uns Rede und Antwort.

Mit welchen Erwartungen haben Sie die Reise angetreten? Ich wollte einen Eindruck erhalten, wie es ist, eine Klassenfahrt zu organisieren.

Was war Ihr erster Eindruck nach der Ankunft in Istrien? Sehr grün!

War die Informationsreise Ihrer Meinung nach gut organisiert? Perfekt!

Konnten alle Ihre Fragen beantwortet werden? Klares Ja!

Was hat Ihnen an dieser Reise besonders gut gefallen? Die vielen Bausteine zu sehen, zu erleben und mit den Veranstaltern ins Gespräch zu kommen. Ein Live-Eindruck ist 1000mal besser als ein Eindruck auf Papier (aber Ihre Kataloge und Unterlagen finde ich sehr gut und sehr ansprechend).

Welchen Eindruck haben Sie von Istrien gewonnen? Tolles Reiseland, sehr vielfältig, sehr gut für Klassenfahrten und private Urlaube.

Ist dies ein Reiseziel, das für Ihre Klasse in Frage kommt? Ja

Welche Aktivitäten vor Ort könnten Ihrer Klasse am besten gefallen? Schwimmen gehen, Kletterpark, Meeresschule, Bummeln und Shoppen in den Städtchen

Welche Unterkunft wäre die beste für Ihre Klasse? Hotel Pula (stadtnah und nah zum Strand)

Istrien Frau HeßIch bin sehr froh, diese Lehrer-Info-Fahrt mitgemacht zu haben! Der Austausch mit den Lehrerkollegen war sehr hilfreich. Sehr toll ist es, alles live und vor Ort zu sehen und mit den Anbietern ins Gespräch zu kommen. Dieser persönliche Eindruck ist unbezahlbar und ich kann den Schülern ganz anders berichten und erzählen. Ich bin ganz begeistert von Herolé und den vielen Möglichkeiten, die man bei einer Klassenfahrt anbieten kann. Super ist auch Ihre Organisation (z.B. Einsammeln des Geldes).
Also: Vielen Dank für die tolle Reise, die guten Unterlagen und Informationen und wenn ich eine Klassenfahrt mache, dann nur mit Ihnen.
Auf bald!

Wir danken Frau Heß sehr für das Interview und freuen uns schon darauf, sie bald mit ihrer Klasse wiederzusehen!

Wollen Sie sich auch einmal vor Ort einen Eindruck über eine mögliche Klassenfahrt verschaffen? Kein Problem! Im Oktober findet unsere nächste Lehrerinformationsreise statt. Dann geht es in die Toskana.

Katrin Wisgalla

Ihre Reiseexpertin für Kroatien und Spanien.

Verwandte Artikel