Kursfahrt Geschichte: Spannende Reiseziele in Deutschland

Kursfahrt Geschichte: Spannende Reiseziele in Deutschland

Staubtrockener Geschichtsunterricht war gestern. Heute büffeln Schüler nicht nur Jahreszahlen, sondern können sich auch aktiv mit der Vergangenheit auseinander setzen. Verbinden Sie den Spaß einer Klassenfahrt mit der Informationsfülle einer Geschichtsstunde!

Lebendige Geschichte lässt sich vielerorts entdecken. Wir haben die spannendsten Reiseziele in Deutschland für geschichtsbegeisterte Klassen herausgesucht.

Berlin – Geschichte, wo man geht und steht

Als deutsche Hauptstadt stand Berlin in der älteren und jüngeren Vergangenheit oft im Fokus wichtiger politischer Ereignisse. Daher lässt sich dort an beinahe jeder Ecke Geschichte erleben.

Berlin Klassenfahrt

Das Holocaust-Denkmal in Berlin

Entdecken Sie auf Ihrer Klassenfahrt beispielsweise die jüdische Geschichte Berlins. Eine Stadtführung bringt Sie abseits von Brandenburger Tor und Reichstag zu den Überresten alter Synagogen, zum jüdischen Friedhof mit dem Grabstein Moses Mendelsohns, zur jüdischen Oberschule und zur Neuen Synagoge. Ebenso ein Muss ist der Besuch des Holocaust-Denkmals zur Erinnerung an die sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust. Das Denkmal wird ergänzt durch eine Ausstellung, durch die Sie geführt werden und ausführliche Informationen erhalten. Um selbst aktiv zu werden, besteht zudem die Möglichkeit, im Jüdischen Museum in Workshops mehr zur jüdischen Geschichte zu erarbeiten. Die Themenreise nimmt jedoch nicht nur die zahllosen Verbrechen gegen Juden während der Nazi-Zeit in den Blick, sondern räumt auch mit einem Besuch der Gedenkstätte Stille Helden denjenigen einen Platz ein, die verfolgten Juden beistanden, Verstecke gewährten oder zur Flucht verhalfen. Dabei werden nicht nur geglückte Rettungen, sondern auch gescheiterte Rettungsversuche dokumentiert. Den Abschluss bildet ein Besuch im Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt, das die Geschichte des Berliner Kleinfabrikanten erzählt, der zahlreiche blinde und gehörlose Juden beschäftigte und sie so vor der Deportation bewahrte.

Eine Reise in die jüngere Vergangenheit Berlins bietet eine Themenfahrt zur DDR-Geschichte. Durch eine geführte Fahrradtour entlang der ehemaligen Berliner Mauer erhalten die Schüler einen ersten Eindruck von der Teilung der Stadt. Dieser kann durch einen Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen vertieft werden. In der ehemaligen Haftanstalt wird nun über Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung informiert. Die Führungen werden größtenteils von Zeitzeugen durchgeführt, die aus eigenem Erleben über die Haftanstalt berichten können. Ein weiterer wichtiger Anlaufpunkt ist das Dokumentationszentrum Berliner Mauer auf dem ehemaligen Grenzstreifen. Rund um den letzten erhaltenen Mauerabschnitt bekommen die Schüler einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen und der tragischen Ereignisse rund um die Teilung Berlins. Das Museum am Checkpoint Charlie informiert ebenso über die Teilung und legt dabei einen besonderen Fokus auf die teilweise spektakulären Fluchten und Fluchtversuche. Spannend geht es dann untertage weiter. Mit der Führung Berliner Unterwelten tauchen sie ein in die spannende Welt ehemaliger Bunker- und Verkehrsanlagen und erhalten Einblicke in unterirdische Fluchtwege.

Köln – Domstadt mit über 2000-jähriger Geschichte

Klassenfahrt Köln

Das Römisch-Germanische Museum Köln

Die heute Stadt Köln geht auf die Römische Provinz Colonia Claudia Ara Agrippinensium, die bereits etwa 19 v. Chr. gegründet wurde, zurück. Klar, dass Köln daher historisch viel zu bieten hat. Reste römischer Bauwerke finden sich im gesamten Stadtgebiet und sind teilweise unter dem Kölner Rathaus zugänglich. Mehr zur Geschichte Kölns bis ins Mittelalter bietet das Römisch-Germanische-Museum. Schulklassen inkl. 2 Begleitpersonen erhalten hier sogar freien Eintritt. Als unübersehbares Abbild der Kölner Stadtgeschichte darf natürlich auch eine Besuch des Kölner Doms nicht fehlen. Das UNESCO Weltkulturerbe blickt auf eine 800-jährige Geschichte zurück und wurde seit der Grundsteinlegung ständig weiter aus- und umgebaut. Beinahe wie ein Aberglaube lebt in Köln die Annahme: „Wenn der Kölner Dom fertig ist, geht die Welt unter.“

Einen Ausflug in die nicht ganz so ferne Geschichte Kölns bietet das NS-Dokumentationszentrum. Es widmet sich dem Leben in Köln zur Zeit der Nazi-Herrschaft und nimmt dabei Täter, Opfer, Mitläufer und Profiteure in den Blick und untersucht Hintergründe und Handlungsmotive. Zahlreiche auf unterschiedliche Altersklassen abgestimmte Führungen und ein Geschichtslabor wurden eigens für Schulklassen eingerichtet.

Weiter durch die Geschichte der Region geht es mit einem Tagesauflug nach Bonn, der Hauptstadt der BRD während der deutschen Teilung. Das Haus der Geschichte informiert über die deutsche Geschichte ab 1945. Dazu stehen nicht nur verschiedene Ausstellungen bereit, sondern auch Audioguides, Arbeitsmaterialen und unterschiedliche Workshops.

Dresden – Barocke Pracht an der Elbe

Klassenfahrt Dresden

Die Frauenkirche

Wenn man an Dresden denkt, kommt den meisten zuerst die Frauenkirche in den Sinn. Ein Besuch der Kirche und des Besucherzentrums ist ein Muss auf jeder Klassenfahrt. Im Besucherzentrum zeigt der Film „Faszination Frauenkirche“ die bewegte Geschichte des Wiederaufbaus der Frauenkirche.

Einen besonderen Einblick in die barocke Geschichte Dresdens vermittelt eine Stadtführung auf den Spuren Augusts des Starken mit einem kostümierten Guide. Dabei stehen nicht nur eine Besichtigung der Altstadt, sondern auch Fechtübungen auf dem Programm. Ein Besuch der Semperoper, des Dresdner Zwingers und des asisi Panometers runden den Aufenthalt in Dresden ab. Die 360°-Ausstellung zeigt Dresdens barocke Pracht mit besonderem Blick auf das Stadtleben. Eng mit der Geschichte Dresdens sind auch die Kunstausstellungen verknüpft: von den Alten Meistern bis zur Gegenwartskunst gibt es vielfältige Ausstellungen und Museen zu besuchen.

Zur DDR-Geschichte Dresdens informiert die Gedenkstätte Bautzner Straße. Auf dem Gelände der ehemaligen Bezirksverwaltung der Staatssicherheit und der angeschlossenen Untersuchungshaftanstalt informieren heute verschiedene Dauerausstellungen bspw. zur Arbeit des sowjetischen Geheimdienstes, zum Haftalltag und zur Friedlichen Revolution. Besondere pädagogische Angebote ermöglichen Schülern dabei den Kontakt mit Zeitzeugen und die Arbeit an Originaldokumenten.

Romy Herold

Ihre Reiseexpertin für Deutschland und Dänemark

Verwandte Artikel