Klassenfahrt nach Straßburg: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Straßburg: Ein Reisebericht

Eine Klassenfahrt in die wunderschöne Stadt Straßburg bietet vielfältige Möglichkeiten: sportliche Aktivitäten, geschichtliche und politische Themenprogramme, Entspannung in einer malerischen Umgebung.

Anfang April machten wir uns auf den Weg in das schöne Elsass und nach Straßburg, um das Angebot für Klassenfahrten unter die Lupe zu nehmen.

Klassenfahrt StraßburgAnreise

Da Straßburg nicht weit hinter der französischen Grenze liegt, ist es relativ schnell mit der Bahn oder dem Reisebus zu erreichen. Von Dresden aus waren wir etwa sechs Stunden unterwegs.

Die Nähe zu Deutschland macht Straßburg auch zu einem perfekten Ziel für die erste Auslandsklassenfahrt, beispielweise für Sprachklassen oder Geschichtskurse.

 

Unterkünfte

Die Jugendherberge Kehl liegt inmitten eines wunderschönen Naherholungsgebietes an den Rheinauen. Hier befindet sich ein kleiner See, auf dem man im Sommer auch Boot fahren kann. Ein Freibad liegt auch gleich gegenüber. Die Jugendherberge selbst überzeugt mit schönen hellen Zimmern, Aufenthaltsräumen und einer Tischtennisplatte, sowie vielen Gesellschaftsspielen. Die Speisen in der Jugendherberge Kehl werden aus frischen Zutaten der Region zubereitet. Jeden Abend steht Ihnen ein leckeres Salatbuffet bereit! Da das Stadtzentrum von Kehl in ca. 15 min zu Fuß zu erreichen ist, lohnt es sich hier auch mal abends oder nachmittags auf Erkundungstour zu gehen.

Hinweis
Da Straßburg nur 6 km (einmal über den Rhein) entfernt ist, ist es eine günstige Alternative zu einem Hotel in Straßburg, denn hier bekommen Sie Halbpension statt nur Frühstück – und das zu einem sensationellen Preis.

Die Unterkunft „L’écrin de Verdure“ ist etwa 30 Minuten außerhalb von Straßburg sehr ruhig am Wald gelegen und vor allem für aktive Gruppen interessant, da das Außengelände sehr groß ist. Die Zimmer sind auf verschiedene Häuser aufgeteilt. Es gibt mehrere Aufenthaltsräume, eine Disco und einen Basketballplatz.  Die Gruppen können sich hier selbst verpflegen, erhalten aber auf Wunsch auch Halbpension.

In Straßburg selbst befindet sich das Jugendzentrum CIARUS. Für Jugendliche ist diese Unterkunft ideal, da sie sehr viele Freizeitmöglichkeiten bietet. Ein bunter Tischtennisraum und eine Disco erwarten einen im Untergeschoss des Gebäudes, so wird auch garantiert kein Gast gestört! Zudem wird jeden Dienstag und Donnerstag eine Crêpe-Party veranstaltet und am Montag und Mittwoch finden Disco-Abende statt. Beim Abendessen besteht hier die Auswahl zwischen mindestens zwei Hauptgerichten, verschiedenen Vorspeisen und Nachtischen. Eine kleine Flasche Wasser gibt es auch dazu. Zudem kann man sich noch Tafelwasser kostenfrei nehmen.

Auch das Ibis Budget Hotel am Bahnhof ist sehr zentral gelegen und vor allem für Gruppen mit Zuganreise zu empfehlen. Sie finden hier schöne helle Zimmer, teilweise mit Blick auf den Bahnhofsvorplatz, wo man das geschäftige Treiben beobachten kann. Die Ausstattung ist einfach aber modern und neu. Der klassische Ibis Budget Standard erwartet Sie hier. Gleich nebenan kann man sein Abendessen im Restaurant „Le Dix“ einnehmen, da es im Hotel selbst nur Frühstück gibt.

Ein ganz neues Hotel ist das Apparthotel Green Marsh. Dieses wurde erst im November 2013 eröffnet und ist sehr hell und modern eingerichtet. In jedem Appartement befinden sich ein Bad, ein gemütlicher Schlafbereich und eine kleine voll ausgestattete Küchenzeile mit Sitzecke. Zudem verfügt das Hotel über ein kleines Schwimmbad mit Hammam, hier bekommen Gruppen sogar Sonderpreise. Am Morgen erhalten Sie im Hotel Frühstück und haben die Möglichkeit sich zum Mittag auch mal etwas Warmes selbst zu kochen.

Sehenswürdigkeiten & Programm

Für einen ersten Überblick über Straßburg empfiehlt sich eine Stadtführung. Diese wird von Mitarbeitern unserer Partneragentur vor Ort geleitet und lässt sich individuell auf die Wünsche der Klasse anpassen. Wir wählten hier die klassische Variante mit dem Dom, der astronomischen Uhr sowie dem Petit France. Je nach Gruppenwunsch kann auch das Deutsche Viertel, das Europaviertel oder der Schwerpunkt auf Deutsch-Französische Geschichte gelegt werden.

Keine Klassenfahrt nach Straßburg ist vollständig ohne eine Bootsfahrt auf der Ill. Vom Straßburger Hafen am Palais Rohan aus starten die Touren und dauern etwa 70 Minuten. Es kann zwischen verschiedenen Routen gewählt werden, die an unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Über einen Audioguide, den man in verschiedenen Sprachen einstellen kann, erhält man viele Informationen zu den Gebäuden entlang der Ill. Bei der Tour kann man sich einen wunderbaren Überblick über die Stadt verschaffen.

Klassenfahrt StraßburgIm Süden von Straßburg befindet sich das Musée du Chocolat. Hier erwartete uns eine schokoladige Führung mit Zauberer und Guide. Mit kleinen Zaubertricks und vielen Infos rund um die Herstellung von Schokolade erlebten wir die einzigartige Führung. Wir hatten sehr viel zu lachen und können hier ausdrücklich nur den Besuch mit Führung empfehlen. Am Ende der Führung wird die Herstellung von Schokoladenhohlfiguren (wie in unserem Fall Osterhasen) gezeigt. Als besonderes Highlight durften wir noch an einer Schokoladenverkostung teilnehmen und das Erlebnis „Schokolade“ mit allen Sinnen erfahren. In einer kleinen Boutique hat man anschließend die Möglichkeit sich noch einige Leckereien mit nach Hause zu nehmen.

Tipp
Für ein leckeres Abendessen am Ende eines erlebnisreichen Tages empfehlen wir das zentral gelegene „La Chaine d’Or“. Hier wird typisch elsässische Küche serviert. Ausreichend Platz für die Gruppen ist im Kellergewölbe vorhanden, sodass auch eine größere Gruppe verköstigt werden kann.

Auch die elsässische Umgebung rund um Straßburg ist eine Erkundung wert. Ein Highlight unserer Reise war der Besuch des Fachwerkstädtchens Colmar. Hier erlebten wir eine Stadtführung und besuchten auch den berühmten Isenheimer Altar; dies ist für Kunstkurse besonders zu empfehlen. Da Colmar im Krieg nicht großartig zerstört wurde, sind viele Gebäude noch original erhalten. Sehenswert ist vor allem die Stiftskirche St. Martin, die Alte Wache, das Koifhuis, der Marchée Couvert und das Petit Venise.

Klassenfahrt Straßburg

Das KZ Struthof-Natzweiler

Nicht nur für Geschichtskurse interessant, sondern beinahe schon ein Pflichtprogamm ist ein Besuch im KZ Struhof/Natzweiler. Im dortigen Informationszentrum erhält man erste Informationen über verschiedene Konzentrationslager in Europa. Hier finden auch wechselnde Ausstellungen statt. Der Besuch setzt sich dann im Kartoffelkeller fort. Hier erhält man Informationen ab der Machtergreifung durch Hitler. Am Lagervorplatz hat man die Sicht auf das gesamte Gelände und ins Tal der Vogesen. Hier befindet sich auch das Große Mahnmal und eine Baracke, welche noch erhalten ist und als Museum umgebaut wurde. Für den Besuch sollte man zirka 2,5 Stunden einplanen um einen richtigen Eindruck zu gewinnen.

Hinweis
Lehrer können vorab eine ausgiebige Informationsmappe erhalten, damit der Besuch auch optimal vorbereitet werden kann.

Das Mémorial d’Alsace in Schirmeck stellt die deutsch-französische Geschichte aus der Sicht der Elsässer dar. Alles ist multimedial gestaltet und kann mit Audioguides oder auch per Führung besichtigt werden. Alle Informationen sind hier auch auf Deutsch. Empfehlenswert ist dieses Museum vor allem für geschichtlich interessierte Klassen. Den Besuch beschließt ein ca. 20 min Film über das Ende des Zweiten Weltkrieges.

Unser Programm führte uns auch zur Haut-Koenigsbourg. Auf Grund des guten Wetters hatten wir eine fabelhafte Sicht auf die Bergkette der Vogesen. Mit Audioguides ausgestattet besuchten wir anschließend die Burg. Hier konnte man die Speisekammer, die Gemächer, eine kleine Kapelle und noch vieles mehr sehen. Ein Besuch lohnt sich hier vor allem mit einer Führung, da diese nicht sehr preisintensiv aber vor allem informativ ist. Ebenso imposant ging es in der Feste Kaiser Wilhelm II, wie das Fort de Mutzig auch genannt wird, weiter. Sie erstreckt sich über eine Fläche von 254 Hektar Land. Bei einer Führung sehen Sie Gebäudeteile die zwischen 1899 und 1916 entstanden sind, wie die Maschinengewehrkasematten, die Gegenminengalerien sowie verschiedene Infanterie- und Mannschaftsräume.  Zudem bekommen Sie auch Einblick in die Versorgung der Feste, es gibt Bäckereien, Küchen und Brunnen. Bei einem Rundgang sehen Sie auch die Krankenstation, den Maschinenraum und die Artillerie. 1914 war das Fort de Mutzig die größte Festung in Europa und gleichzeitig der Prototyp für eine moderne aufgelöste Festung des 20. Jahrhunderts. Das Fort ist auch Treffpunkt um deutsch-französische Geschichte zu begreifen und aufzuarbeiten, auf dem Weg zu einer europäischen Integration. Thematisch passend dazu ist ein Besuch des Fort de Schoenenburg. Hier kann man  unter anderem den Kampfbunker, Munitionsbunker, das Kraftwerk und die Krankenstation besuchen. Durch den Luftfilter und Musik herrscht hier eine laute Geräuschkulisse.

Fazit

Sandra Steelandt, Claudia Rosin, Ivonne Friedrich im Musée du Chocolat kleinEgal zu welchen thematischen Schwerpunkten und mit welcher Klassenstufe – eine Klassenfahrt nach Straßburg und ins Elsass bietet für jeden Geschmack die richtige Auswahl. So kann den Spuren deutsch-französischer Geschichte nachgegangen werden oder man powert sich einfach mal im Hochseilklettergarten oder bei Kanutouren aus. So wird die Klassenfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ihre Sandra Steelandt, Claudia Rosin und Ivonne Friedrich

Ivonne Friedrich

Ihre Reiseexpertin für Frankreich und Großbritannien

Verwandte Artikel