Klassenfahrt nach Paris: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Paris: Ein Reisebericht

Paris – die Hauptstadt Frankreichs; Stadt der Liebe, der Mode und der Kunst; Keimzelle der französischen Revolution. Doch nicht nur historisch und kulturell Bedeutsames ist hier zu entdecken. An kaum einem anderen Ort kann man das französische Lebensgefühl so spüren wie hier. Mit seinen vielen kleinen Bistros, Parks und Cafés lockt Paris jährlich zahlreiche Touristen an und ist damit der ultimative Tipp für Ihre nächste Klassenfahrt.

Anreise

Klassenfahrt Paris Café

Mondäne Straßencafés in Paris

Vom Airport Berlin Schönefeld aus ging es für uns bequem in nicht einmal zwei Stunden mit dem Flugzeug nach Paris. Etwas preiswerter aber ebenso komfortabel gelangt man auch mit dem Bus nach Paris. Hier empfiehlt es sich jedoch, eine Nachtfahrt in Erwägung zu ziehen.

Schon vom Flugzeug aus hat man, zumindest bei gutem Wetter, einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Nach der Landung ging es ganz unkompliziert mit der Metro zu unserer Unterkunft.

Unterkunft

Wir übernachteten im Ibis Budget Hotel Porte de Montmartre, das sich ebenso wie die anderen Ibis Budget Hotels an den Toren von Paris befindet. Die nächsten Metro-Stationen sind in wenigen Gehminuten erreichbar und man gelangt so schnell in das Stadtzentrum. Die Zimmer sind sehr modern und gemütlich gestaltet und auf drei Schüler ausgelegt.

Ebenfalls zu empfehlen sind die MIJE Hostels im schönen Marais-Viertel, in unmittelbarer Nähe zur Seine. Hier stehen auch größere Zimmer für bis zu zehn Schüler zur Verfügung.

Hinweis
Die MIJE Hostels sind bei Schulklassen und Jugendgruppen sehr beliebt. Buchen Sie also früh!

Sehenswürdigkeiten

Vom Place de la Bastille aus starteten wir eine Stadtrundfahrt durch Paris. Entlang der Rue de Rivoli gelangten wir zum Hôtel de Ville, vorbei am Louvre und über die Pont Neuf auf die Ile de la Cité , von wo aus man einen atemberaubenden Blick auf die Notre Dame hat. Weiter ging die Fahrt am Panthéon vorbei, hier sind berühmte französische Persönlichkeiten wie Voltaire und Marie Curie bestattet worden. Am Petit Palais und am Grand Palais (das Städtische Museum und das Wissenschaftliche Museum) vorbei geht es weiter auf die Prachtstraße von Paris: die Champs-Elysées.  Nach einer Runde auf dem Kreisverkehr um den Arc de Triomphe ging es dann weiter in Richtung Palais du Trocadéro. Hier konnten wir aus dem Bus aussteigen und den wunderbaren Blick auf den Eiffelturm genießen.

Klassenfahrt Paris Centre Pompidou

Das Centre Pompidou ist eines der Must Sees von Paris.

Am nächsten Tag besuchten wir das Centre Pompidou, ein Kunst- und Kulturzentrum im 4. Arrondissement. Wenn Sie eine Klassenfahrt mit einem Kunstkurs planen, ist ein Besuch hier sehr zu empfehlen. Ein kleiner Tipp ist auch der wunderschöne Strawinskibrunnen vor dem Centre Pompidou, mit Werken von Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle. Ein echter Hingucker, hier lohnt es sich auf jeden Fall mal vorbei zu schauen!

Nach einer kleinen Stärkung, ging es weiter zu Paris Story. In dieser interaktiven Ausstellung wird ein sehr informativer Film (auch auf Deutsch) über die Pariser Stadtgeschichte, die Kultur und das Alltagsleben gezeigt. Das erworbene Wissen kann bei einem anschließenden multimedialen Quiz getestet werden.

Ein weiteres Highlight an diesem Tag war die Seine-Bootsfahrt. Nun konnten wir Paris auch noch zu Wasser erleben und die Impressionen der Stadtrundfahrt Revue passieren lassen.

Tipp
Ein echtes Erlebnis ist diese Bootsfahrt nach Einbruch der Dunkelheit. In die Lichter der Stadt mischt sich zu jeder vollen Stunde ein prächtiges Farbspektakel am Eiffelturm.

Als nächstes stand der Besuch des Tour Montparnasse auf dem Plan. Hier befindet sich der schnellste Aufzug Europas! In nur 38 Sekunden erreichen Sie die Aussichtsplattform. Wenn das Wetter schön ist kann man ca. 40 Kilometer weit sehen. In Sommernächten kann man hier außerdem tolle Sternbeobachtungen durchführen.

 

Klassenfahrt Paris

Paris aus der Luft

Danach ging es weiter zu den Katakomben von Paris. Über eine enge Treppe gelangt man in die Tiefe. Leider ist  der Besuch für Rollstuhlfahrer deshalb nicht geeignet.  Unten angekommen, konnte man über Informationstafeln wissenswertes über die Katakomben erfahren. Heute ist nur ein Teil dieses unterirdischen Gangsystems für die Öffentlichkeit zugänglich. Diesen Besuch empfehlen wir am Besten mit einer Führung oder einem Audioguide, da leider außer den Infotafeln am Eingang nur wenige Hinweise und Erläuterungen (auf Französisch)  ausgeschrieben sind. Generell empfehlen wir einen Besuch der Katakomben nur für ältere Schüler, welche sich im besten Fall auf den Besuch bereits vorbereitet haben.

Am Abend ging es nach Montmartre. Hier hatten wir die Wahl, den Hügel zu Fuß oder mit dem Funiculaire, einer Art Seilbahn, zu erklimmen. Wir haben uns dann doch für den Gang zu Fuß entschieden, jedoch kann man hier mit seiner normalen Metrokarte auch fahren.  Am Fuße der Sacre-Coeur angekommen hatten wir einen grandiosen Blick über das nächtliche Paris.

Tipp
Sie möchten während Ihrer Klassenfahrt den Eiffelturm besuchen? Gerade in der Hauptsaison ist der Besucheransturm hier sehr hoch. Eine sehr gute Alternative bietet der Tour Montparnasse. Von hier aus haben Sie ein noch viel schöneres Stadtbild mit dem Eiffelturm. Freuen Sie sich auf viele tolle Eindrücke!

Fazit

Ein Besuch in Paris lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Eine Klassenfahrt eignet sich nicht nur für Französisch-Klassen, sondern es lassen sich auch viele andere Interessensgebiete abdecken.

Gern beraten wir Sie zu Ihrer nächsten Klassenfahrt nach Paris und geben Ihnen individuelle Tipps.

Eure Caroline, Jana und Ivonne

Ivonne Friedrich

Ihre Reiseexpertin für Frankreich und Großbritannien

Verwandte Artikel