Klassenfahrt nach Malta: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Malta: Ein Reisebericht

Ob unter oder über der Erde, Malta ist praktisch mit Sehenswürdigkeiten übersät: Katakomben, Tempel oder Kirchen – historisches Sightseeing ist hier alles andere als langweilig. Wer dennoch von his­to­ri­sche Bau­ten genug ge­se­hen und Lust auf eine er­fri­schende Aus­zeit hat, fin­det auf Malta zahlreiche malerische Buchten zum Baden, Tau­chen und Schnor­cheln. Keine andere Mittelmeerinsel bietet so viel auf kleinstem Raum, wie diese sympathische Inselrepublik.

Anreise

Der maltesische Archipel (so wird der Inselstaat bestehend aus den drei bewohnten Inseln Malta, Gozo und Comino genannt) liegt im Zentrum des Mittelmeers, ca. 80 km entfernt von Siziliens Südküste. Malta ist nur wenige Flugstunden von den meisten europäischen Hauptstädten entfernt. Je nach Abflugsort in Deutschland, erreicht man den Malta International Airport (Malta Luqa) in ca. 2-3 h. Für die Einreise genügt aufgrund EU-Zugehörigkeit ein gültiger Reisepass oder Personalausweis (übrigens ist Malta kleinster Mitgliedsstaat der EU). Da Malta mit einer Größe von 316 km² größentechnisch in etwa dem Bundesland Bremen entspricht, sind Transferzeiten vom Flughafen zur Unterkunft meist recht kurz bemessen. So liegt der Flughafen Malta Luqa nur ca. 10 km von Valletta, der Hauptstadt Maltas, entfernt. Das Busnetz in Malta ist sehr gut ausgebaut und stellt das primäre Verkehrsmittel dar, um von A nach B zu gelangen. Oft bieten die eigenen Unterkünfte auch einen Shuttleservice vom und zum Flughafen an.

Tipp
Als hilfreicher Begleiter hat sich die kostenfreie Visit Malta App bewiesen: Ein kleiner rundum Reiseführer mit den wichtigsten Anlaufstellen und Informationen.

Wissenswertes

  • Malta ist ehemalige britische Kolonie: Hier wird also vorrangig Englisch (und Malti/Maltesisch) gesprochen. In Malta lässt sich deshalb wunderbar das in der Schule erlernte Englisch anwenden und eignet sich daher optimal für eine Sprachreise.
  • Die britischen Wurzeln haben den Linksverkehr tief verankert. Das betrifft nicht nur die Autofahrer, sondern vor alle auch Fußgänger, die eine Straße queren wollen. Hier also aufmerksam sein.
  • Maltas Klima ist vom subtropischen, trockenem Mittelmeerklima geprägt, heißt: milde, feuchte Winter und nicht übermäßig heiße Sommer. Im Sommer erreichen die Temperaturen dennoch Sonnencremeniveau.
  • Malta ist felsig, aber nicht bergig. Berge und Flüsse gibt es auf Malta nicht, dafür aber schroffe Felsformationen mit malerischen kleinen Buchten. Kamera und festes Schuhwerk nicht vergessen.

Unterkünfte

Klassenfahrt Malta

Malta ist ein echter Geheimtipp für Klassenfahrten!

Malta ist die größte der drei bewohnten Inseln. Die Schwesterinseln Comino und Gozo sind kleinere und ruhigere Orte. Beide Inseln sind regelmäßig mittels Fähren erreichbar, hier lohnt sich also eher ein Tagesausflug. Den Großteil der Zeit wird man sich also auf Malta aufhalten. Daher hier zwei charismatischen Unterkünften in den beiden zentralen Urlaubsorten Sliema und St. Julians.

Das Hostel Malti in St. Julians bietet 6, 8 und 12 Bettzimmer in mediterranem Flair. BBQ, Chill Out Area und Jacuzzi dürfen ebenso wie WLAN kostenlos benutzt werden und verschönern einem dem Aufenthalt. Das Hostel liegt nur ca. 5 Minuten Fußweg vom Meer und 15 Minuten vom lebendigen Viertel Paceville entfernt.

Das 3-Sterne-Hotel 115 The Strand Aparthotel liegt an Maltas beliebter Esplanade mit Blick auf die Bucht von Sliema und die historische, barocke Hauptstadt Valletta. Schüler übernachten in 3- bi 4-Bett-Zimmern, Begleitpersonen in Einzel- oder Doppelzimmern. Die Benutzung des Whirlpools auf der Sonnenterasse ist kostenfrei.

Bushaltestellen sind von beiden Unterkünften fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Das Busnetz ist gut ausgebaut, wodurch sich die Insel bequem erkunden lässt. Ob Hostel oder Hotel, mediterranes Flair ist garantiert.

Sehenswürdigkeiten & Programm

Malta – Die größte Insel: 246 km²

Malta ist das kulturelle und wirtschaftliche Herz des Archipels. Die Insel polarisiert mit einer 7000 jährigen Vergangenheit gegenüber dem lebhaften Treiben der Gegenwart. Es lohnt sich allemal auf einen Rundgang zu gehen und die endlosen Sehenswürdigkeiten in Malta zu entdecken.

Unsere Top 10 – Eintauchen in die Jahrtausende

1. Valletta – Die Hauptstadt von Malta und kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Sie wurde 1980 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und wird von mittelalterlichen Festungsanlagen umarmt.

2. St John’s Co-Cathedral (Valletta): Im Inneren dieser Kirche liegen über 375 Grabplatten aus verschiedenfarbigem Marmor, unter denen Ordensritter beigesetzt sind.

3. Befestigungen aus der Zeit der Johannesritter – Fort St. Angelo (Vittoriosa ) und Fort Rinella (Kalkara) mit der weltgrößten Kanone.

4. Hypogäum von Tarxien (Paola) – Eine rund 5000 Jahre alte Kultstätte aus der Jungsteinzeit mit unterirdischen Hallen und Gängen.

5. Rotunde von Mosta – Die Kuppel dieser Kirche ist die drittgrößte freitragende Kuppel der Welt.

Klassenfahrt Malta

An architektonischen Sehenswürdigkeiten mangelt es auf Malta nicht.

6. Mdina – Die frühere Hauptstadt von Malta. Mit etwas Glück und bei gutem Wetter kann man von den Befestigungsmauern der Stadt den Mount Etna auf Sizilien sehen. Die Stadt liegt nur 30 min von Valletta entfernt.

7. Katakomben auf Malta (Rabat) – 3 verschiedene unterirdische Grabsysteme auf Malta: St. Pauls-, St. Agatha- und Salina Bay’s-Katakomben.

8. Megalithische Tempel auf den Inseln Malta und Gozo – Ggantija auf der Insel Gozo ist UNESCO Weltkulturerbe und der älteste freistehende Tempel der Welt.

9. Blue Grotto und das hübsche Fischerdorf Marsaxlokk im Süden von Malta – In der Bucht von Marsaxlokk liegen die typischen maltesischen Fischerboote, die Luzzus genannt werden.

Tipp
Kinnie ist eine auf Malta hergestellte Limonade aus Bitterorangen und Wermutkraut. Egal wo, diese Limo sollte probiert werden. Der auf dem Hafen von Marsaxlokk stattfindende Markt bietet dazu eine perfekte Gelegenheit.

10. Popeye Village – Genug Historie, eine witzige Attraktion zur Auflockerung ist das Popeye Village (auch Sweethaven Village genannt). Eine Kulissenstadt im Nordwesten von Malta, die 1979 für den Film Popeye errichtet wurde. Heute wird sie als Freizeitpark genutzt und ist aufgrund spezieller Schulangebote ein angesagtes Ausflugsziel.

Tipp
Malta ist eine der populärsten Film- und Fernsehkulissen und wurde deshalb auch schon als das „mediterrane Mini-Hollywood“ bezeichnet. Wer der Meinung ist, von Malta noch nichts gesehen zu haben, der denke nur an Filme wie Troja, Gladiator oder Alexander. Egal ob Bei­rut, Zy­pern oder Rom – als Film­ku­lis­se hat Malta schon für alle hergehalten.

Comino – Die kleinste Insel: ca. 3 km²

Hier kann Urlaub vom Urlaub gemacht werden. Auf der Insel Comino gibt es keine Autos und bis auf ein Hotel ist die Insel unbewohnt. Die vielen Unterwasserhöhlen und das klare blaue Wasser machen Gozo und Comino zu El Dorados des Tauchens und Schnorchelns. Hauptattraktion und beliebtes Tagesausflugsziel der Insel ist die Blaue Lagune – eines der schönsten Naturspektakel auf dem Archipel.

Gozo – Die zweitgrößte Insel: 67 km²

In Gozo lohnt sich ein Besuch des Azur Window, ein natürlich entstandener, 20 Meter hoher Felsbogen im Meer. Ebenso sehenswert sind die Inselhauptstadt Victoria mit der auf einem Hügel thronenden Zitadelle und die beeindruckende Ggantija Tempelanlage (UNESCO Weltkulturerbe). Sie gilt als das älteste freistehende Bauwerk der Welt, entstand 3500 v. Chr. und ist somit noch älter als die Pyramiden in Ägypten.

IMG_6184Fazit

Die kurzen Wege in Malta machen das Reisen entspannt und vielfältig. Ein Ausflug nach Gozo und Comino kann daher auch mal ganz spontan umgesetzt werden. Malta bietet bezüglich Landschaft und Architektur eine spektakuläre Kulisse und ist nicht zuletzt aufgrund der 7000 jährigen Geschichte ein wirklich spannendes Reiseland.

Manja Hübner

Ihre Reiseexpertin für Großbritannien und Irland

Verwandte Artikel