Klassenfahrt nach London: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach London: Ein Reisebericht

Welcome to London! London – Stadt an der Themse, Hauptstadt Großbritanniens und mit circa 14 Millionen Einwohnern im Großraum Greater London die bevölkerungsreichste Stadt der Europäischen Union. Mit der London Stock Exchange, als eine der weltgrößten Finanzhandelsplätze und einem breiten kulturellen Angebot mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen und Hochschulen hat sich London im Laufe seiner Geschichte zur Metropolregion und Weltstadt entwickelt. Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten, die einem die Stadt bietet, ist London immer eine Reise wert. Spätestens seit den Olympischen Sommerspielen 2012 ist alle Welt verliebt in die Metropole an der Themse.

Anreise

Klassenfahrt London: BBC

Besuch bei der BBC in London

London ist von Deutschland aus sehr komfortabel und günstig erreichbar. Sechs in und um London liegende Flughäfen, darunter London Heathrow Airport, der nach Passagieraufkommen drittgrößte Flughafen der Welt werden von zahlreichen Billigfluglinien wie Ryanair oder easyJet angeflogen. Meine Erkundungstour beginnt auf dem Flughafen London-Stansted etwa 55 Kilometer nördlich der Londoner Innenstadt, welcher vorwiegend von der Airline Ryanair angeflogen wird. Mit easyJet wird man höchstwahrscheinlich auf einem der beiden Flughäfen London-Gatwick oder London-Luton landen.

Für die Weiterreise nach der Landung stehen mehrere Alternativen zur Auswahl. Zum einen kann man einen Transferbus nutzen, um zur jeweiligen Unterkunft oder ins Stadtzentrum zu gelangen, zum anderen die Bahn, wie zum Beispiel den Stansted Express. Ich entscheide mich für letzteres, da man mit der Bahn komfortabler und schneller unterwegs ist. Man spart mindestens die Hälfte der Fahrtzeit, entgeht dem Risiko eines Verkehrsstaus, muss jedoch ein paar Pfund mehr für ein Ticket ausgeben. Mit dem Stansted Express gelange ich zur Tube-Station „Liverpool Street“. Ab hier erreicht man alle Ziele flexibel mit der ältesten U-Bahn der Welt, der Londoner Tube.

Tipp
Am flexibelsten gestaltet sich die Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in London mit einer Travelcard. Diese ermöglicht die unbegrenzte Nutzung von Tube und Bussen für einen oder sieben Tage. Mit einer Travelcard erhält man außerdem vergünstigte Tickets für bestimmte Themseschifffahrten und Fahrten mit der Emirates Air Line – der neue Seilbahn über der Themse zwischen Royal Docks und Greenwich Peninsula. Für alle die einen Blick aus der Vogelperspektive auf London werfen möchten, denen jedoch eine Fahrt mit dem London Eye zu teuer ist, kann ich diese Erlebnis unbedingt empfehlen.

Unterkunft für eine Klassenfahrt nach London

Während meines Aufenthaltes übernachte ich im Smart Hyde Park View Hostel, einem kleineren Hostel in Bayswater, welches aufgrund der zentralen Lage eine unserer beliebtesten Unterkünfte in London ist. Der Hyde Park, die Oxford Street und die Tube-Station Queensway (Central Line) sind in wenigen Minuten fußläufig zu erreichen.

Anders als in den meisten anderen Hostels verfügen hier alle Zimmer über ein eigenes Bad mit Dusche und WC. Wer zum ersten Mal nach London reist, sollte sich im Klaren sein, dass der Standard der Unterkünfte nicht mit dem in Deutschland oder auch vielen anderen europäischen Großstädten vergleichbar ist. Da Platz in London sehr rar und somit sehr wertvoll ist, sind die Zimmer in den Hostels oft sehr eng – bis zu 16 Betten pro Zimmer sind dabei keine Seltenheit. Um sicherzustellen, dass die Unterkünfte unseren Qualitätsstandards entsprechen, besichtigen wir diese einmal pro Jahr.

Das typische Frühstück in den englischen Hostels und Jugendhotels besteht meist aus Toast, Marmelade und Butter, Kaffee und Tee, eventuell auch Müsli mit Milch. Abendessen bieten jedoch nur wenige Hostels an.

Tipp
Einen unvergesslichen Abend mit Abendessen erlebt man im Hard Rock Café.

Sehenswürdigkeiten in London

Klassenfahrt London: Berühmte britische Telefonzelle

Der Klassiker: Die berühmte britische Telefonzelle

Ein großer Nachteil von London sind die vergleichsweise hohen Preise im Gegensatz zu anderen europäischen Großstädten, insbesondere bei Hauptattraktionen, wie dem Tower of London, dem London Eye, Madame Tussauds, dem Londoner Dungeon und Westminster Abbey. Allerdings gibt es auch eine Vielzahl kostenfreier Museen und Attraktionen, die mindestens ebenso sehenswert sind, ohne dass dafür ein kleines Vermögen ausgegeben werden muss. Hierzu zählen das British Museum, als eines der größten Museen der Welt, das Natural History Museum, die National Gallery und viele mehr.

Eine Übersicht empfehlenswerter und kostenfreier Attraktionen erhält man mit unserem Infoblatt „London for free“.

Einige der für mich schönsten Erlebnisse in London sind ohnehin kostenfrei, wie z.B. bei Dämmerung auf dem Piccadilly Circus mit seiner Leuchtreklame zu stehen oder am Abend auf dem Leicester Square noch ein Eis zu essen und dabei das bunte Treiben zu beobachten. Auch ein Spaziergang in einem der vielen Parks, wie zum Beispiel Hyde Park oder St. James Park, vielleicht mit einem kleinen Picknick kann sehr reizvoll sein und bietet für einen Moment etwas Erholung vom Trubel der Großstadt. Immer wieder gern besuche ich Covent Garden mit dem Marktplatz im Stil einer italienischen Piazza und der überdachten Markthalle – hier ist immer etwas los und den Straßenkünstlern, Gauklern und Zauberern könnte man stundenlang zusehen.

Tipp
Ein ganz besonderes Abendprogramm und unbedingt zu empfehlen ist der Besuch eines Musicals. Die Auswahl ist riesig und reicht vom beliebten Disney’s Lion King über das zauberhafte “Wicked”, “We will rock you”, “Billy Elliot”, “Stomp” und vielen, vielen anderen tollen Produktionen. Die mitreißende Atmosphäre während der Vorstellung ist einfach unbeschreiblich und nicht mit einem Musicalbesuch in einem deutschen Theater vergleichbar.

Fazit

Alles in allem hat sich London seinen Titel also Metropolregion und Weltstadt mehr als verdient. Die Möglichkeiten die Stadt für sich zu entdecken, sind schier grenzenlos. Für eine 5-tägige Klassenfahrt bietet London selbst zwar mehr als genug Programmpunkte, jedoch lohnt es sich zum Beispiel auch die Metropole für einen Ausflug in die Umgebung kurzzeitig zu verlassen. Nur die Entscheidung für das Ziel müsste bei der großen Auswahl recht schwer fallen. Ob einen Blick hinter die Kulissen der Harry Potter Filme bei der Warner Bros. Studio Tour, ein Ausflug ins englische Seebad Brighton oder ein Besuch von Schloss Windsor, eine der Hauptresidenzen der Queen – diese und noch viele weitere Ausflugsziele erwarten die Besucher einer einzigartigen Stadt. Hier ist für jeden Geschmack etwas zu finden.

Eure Monique

So könnte Ihre Klassenfahrt nach Londons aussehen:

Monique Schmieder

Ihre Reiseexpertin für Großbritannien, Tschechien und die Türkei.

Verwandte Artikel