Klassenfahrt nach Barcelona: Ein Reisebericht

Klassenfahrt nach Barcelona: Ein Reisebericht

Barcelona ist momentan wohl die angesagteste Metropole Europas. Die Hautstadt Kataloniens und zweitgrößte Stadt Spaniens befindet sich direkt am Mittelmeer und vereint kultiges Stadtleben mit tollen Sandstränden. Ich habe selbst vier Jahre in dieser spannenden Stadt gelebt und gebe bei Herolé Reisen nun gern all mein Insider-Wissen an unsere Gruppen weiter.

Im August 2012 freute ich mich riesig, wieder einmal vor Ort sein zu können und viele neue Dinge zu entdecken. Die Stadt entwickelt sich ja stetig weiter und überall gibt es neue Cafés, Restaurants und Attraktionen. So wurde erst kürzlich eine ehemalige Stierkampfarena zu einem einzigartigen Kaufhaus umgebaut! Die äußere Hülle wurde dabei erhalten. Barcelona selbst ist ein Meisterwerk architektonischer Künste. Hier kann man sich am Jugendstil, dem sogenannten Modernisme, gar nicht satt sehen. Gerade in dem von Gaudi geschaffenen Eixample-Viertel ist jedes Wohnhaus einzigartig und es lohnt sich ein Blick hinter so manche Eingangstür zu werfen.

Anreise

Klassenfahrt Barcelona

In Barcelona spielt sich das Leben auf der Straße ab.

Mit Air Berlin flogen wir direkt zum Flughafen Barcelona. Durch den Ausbau des Flughafens ist es bei Ankünften am Terminal 1 leider nicht mehr ganz so einfach, den Zug in die Innenstadt zu nehmen. Beide Terminals sind jedoch mit einem regelmäßig verkehrenden Shuttlebus verbunden. Von der S-Bahnstation gelangt man binnen einer halben Stunde zum Zentrum.

Natürlich ist auch eine Anreise mit dem Bus möglich. Da die Wegstrecke jedoch sehr lang ist, empfiehlt es sich, eine Nachtfahrt einzuplanen.

Unterkunft

Wir übernachteten im Urbany-Hostel, unserer meist gebuchten Unterkunft in Barcelona. Toll ist, dass man mit der S-Bahn vom Flughafen bis „Clot“ durchfahren kann, und gleich wenige Meter von der Unterkunft aussteigt. Auch die Anbindung an das Stadtzentrum ist top! Die Unterkunft selbst ist modern und super für Klassenfahrten geeignet. Highlight ist die Terrasse im 8. Stock, die einen genialen Blick auf die Stadt und den Torre Acba bietet, der nachts in den Farben des FC Barcelona leuchtet.

Sehenswürdigkeiten

Absolut nicht verpassen sollte man natürlich eine Besichtigung der weltbekannten Sagrada Familia – die bisher noch nicht vollendete Kirche von Antoni Gaudi. Die Kirche ist außergewöhnlich und kein Teil gleicht dem anderen. Mit dem Audioguide, der im Eintrittspreis inbegriffen ist, kann man die Kirche auf eigene Faust prima entdecken.

Hinweis
Größere Gruppen sollten eine Vorreservierung in der Sagrada Familia vornehmen, da somit eine lange Wartezeit an den Kassen vermieden werden kann.

In Barcelona ist Draußensein die Devise.Beim vielen Staunen der atemberaubenden Deckenkonstruktion des Kirchenschiffs und der beiden schon fertigen Fassaden schmerzt einem schon ganz schön der Nacken! Die acht von den eigentlich geplanten zwölf Kirchtürmen, die den Aposteln geweiht sind, erreicht man mit einem Aufzug. Dies kostet aber noch einmal extra und es  muss eine lange Wartezeit in Kauf genommen werden.

Tipp
Einen besseren Blick auf die Stadt erhascht man von einem der beiden Hügel Barcelonas, dem Montjuic mit den Sportstätten der Olympischen Spiele 1992 oder dem Tibidabo. Hier findet man auch den wunderschönen Parque Guell, welcher von Antoni Gaudi angelegt wurde.

Das Leben in Barcelona spielt sich hauptsächlich auf den Straßen ab. Ein beliebter Treffpunkt ist zum Beispiel der Parque de la Ciutadella, wo man sich zum Picknick, Jonglieren, Trommeln oder Musizieren zusammenfindet. Lohnenswert ist auch ein Abstecher zu der kilometerlangen Strandpromenade. Im Sommer laden hier typische Strandbars  „Chiringuitos“ zu einem kleinen Zwischenstopp ein. Absolutes Muss ist ein Spaziergang auf der ca. 1km langen Rambla, welche den Plaza de Catalunya mit dem Meer verbindet. Neben Kiosken, Blumenständen, Cafés und Restaurants, kann man hier auch faszinierende Straßenkünstler beobachten. Achtung – die Cafés und Restaurants sind recht teuer auf den Ramblas und die Tasche sollte man immer nah am Körper tragen, da dies natürlich ein beliebter Ort für Langfinger ist.

Tipp
Nicht nur ein besondere Anblick sondern auch eine gute Möglichkeit, um sich für wenig Geld zu erfrischen, bietet die Markthalle Mercat de la Boquería im mittleren Abschnitt der Rambla. Hier gibt es Obst, Gemüse, Fisch und Gewürze so weit das Auge reicht. Gleich zu Beginn gibt es tolle Fruchtstände mit günstigen Salaten und frisch gepressten Säften. Ich empfehle auch noch einen Blick auf den leckeren Süßigkeiten-Stand. Achtung – er macht süchtig!

 

Klassenfahrt Barcelona Sehenswürdigkeiten

Das beeindruckende Camp Nou Stadion

Fußballfans sollten sich den Besuch des größten Fußballstadions Europas – dem Camp Nou und seinem FC Barcelona Museum nicht entgehen lassen. Es hat eine tolle interaktive Ausstellung und bietet mit dem Zugang zum VIP- und Pressebereich, der Umkleide und der eigenen Kapelle einen aufregenden Blick hinter die Kulissen.

Schulklassen, die besonderes Interesse an Biologie haben, empfehle ich einen Besuch im Aquarium Barcelona. Es zählt zu den größten in Europa. Neben den bekannten Aquarien, die alle unterschiedlichen Lebensräumen gewidmet sind, gibt es zudem einen knapp 80 Meter langen gläsernen Tunnel, der quer durch ein riesiges Aquarium führt, in dem meterlange Haie, Rochen und weitere riesige Meeresbewohner leben.

Tipp
Als krönenden Abschluss besuchten wir abends den magischen Springbrunnen am Placa España. Mit 12 Metern Breite und 3.620 Wasserdüsen, die das Wasser bis zu 4 Meter in die Höhe speien können, bietet der Brunnen abends eine faszinierende Musik- und Lichtershow und einen Zusammenspiel aus Lichtern, Pop- und Klassikmusik und den tanzenden Düsen. Dieses einzigartige Spektakel kann man in den Wintermonaten (Oktober – April) Freitag und Samstag und in Sommermonaten (Mai – September) immer Donnerstag bis Sonntag erleben.

Mit dem #klassenfahrtdiary in Barcelona

Eine Dortmunder Klasse wurde im September 2014 von Reisebloggerin Nina mit dem #klassenfahrtdiary auf ihrer Barcelona-Reise begleitet. Mehr dazu lesen Sie hier.

Fazit

Leider war unser Besuch viel zu kurz, um alle Neuheiten Barcelonas entdecken zu können. So bleibt jedoch stets ein Grund, immer wieder zurückzukehren. Für mich persönlich ist Barcelona nicht nur eine Stadt – sondern ein Lebensgefühl! Und so lege ich auch Ihnen dieses wunderschöne Reiseziel ans Herz und freue mich, wenn ich Ihnen mit Rat und Tat bei Ihrer nächsten Klassenfahrt zur Seite stehen kann!

Eure Cornelia

So könnte Ihre Klassenfahrt nach Barcelona aussehen:

Cornelia Kühne

Reiseexpertin für Spanien und Italien.

Verwandte Artikel