Alles, was du über ein Auslandsjahr wissen musst!

Eine Sprache fließend sprechen, sich in einer fremden Umgebung zurechtfinden, eine andere Kultur kennen lernen – ein Schuljahr im Ausland verbessert nicht nur deine Chancen im Berufsleben, sondern bringt dir auch neue Freunde für’s Leben und vor allem viel Spaß! Diese einzigartige Erfahrung kann dir keine Schullektion, kein Buch und kein Lehrer in dieser Form bieten!
Eine Sprache fließend sprechen, sich in einer fremden Umgebung zurechtfinden, eine andere Kultur kennen lernen – ein Schuljahr im Ausland verbessert nicht nur deine Chancen im Berufsleben, sondern bringt dir auch neue Freunde für’s Leben und vor allem viel Spaß! Diese einzigartige Erfahrung kann dir keine Schullektion, kein Buch und kein Lehrer in dieser Form bieten!
Blick auf ein Mädchen, das in einer Straße von London Grimassen schneidet
Letzter Nächster Lesezeit 4 Min.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um ins Ausland zu gehen?

Eine Grundüberlegung, die du dir machen musst, betrifft das Schuljahr, in dem du ins Ausland gehen möchtest. Als Gymnasien noch neun Jahrgangsstufen hatten, wurde Schülern dazu geraten, das Auslandsjahr auf die 11. Klasse zu legen, denn so konnten sie nach ihrer Rückkehr gleich mit den Qualifikationsklassen 12 und 13 weitermachen.

Weil es heute an den meisten Schulen jedoch nur noch acht Jahrgangsstufen gibt, gehen viele Gymnasiasten schon in der 10. Klasse ins Ausland. Wenn sie mit entsprechenden Noten zurückkommen, können sie dann mit der 11. Klasse weitermachen und nach der 12. Klasse ihr Abitur ablegen. Andere Schüler, denen das noch zu früh erscheint, gehen erst in der 11. Klasse ins Ausland und wiederholen nach ihrer Rückkehr die 11. Klasse. Das klingt zwar im ersten Moment abschreckend, ist vielleicht aber gar nicht so schlimm, wenn du bedenkst, wie viele wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse du von deinem Auslandsjahr mit nachhause bringen wirst.

Realschüler entscheiden sich oft dazu, ihr Auslandsjahr erst nach ihrem Abschluss zu machen, wenn sie noch unter 18 Jahre alt sind. Auch das ist bei vielen Austausch-Organisationen möglich.

Kann ich mich bei meiner Schule einfach für ein Jahr beurlauben lassen?

Ob du beurlaubt wirst, entscheidet die Schule. Meistens ist das dann möglich, wenn du gute Noten hast. Um ganz sicher zu gehen, solltest du schon mit der Schulleitung sprechen, bevor du mit der Planung anfängst. Die Schule weiß schließlich am besten, ob deine Leistungen ein Urlaubsjahr überhaupt zulassen bzw. welche Richtlinien für dich gelten (z.B. welche Fächer du im Ausland belegen musst).

Doch ein frühes Gespräch mit der Schule kann auch darüber hinaus eine große Hilfe für dich sein, denn deine Lehrer können dir bei der Planung und Vorbereitungen mit Rat und Tat zur Seite stehen, dir z.B. nützliche Kontakte zu ehemaligen Austauschschülern oder Organisationen vermitteln – denn ganz sicher bist du nicht der erste Schüler, der ein Auslandsjahr machen möchte!

Muss ich Mathe pauken, auch wenn ich im Ausland bin?

Wenn du hoffst, dich durch ein Auslandsjahr vor ungeliebten Fächern drücken zu können, dann wirst du leider enttäuscht werden. Die einzelnen Bundesländer haben in Richtlinien festgelegt, dass du pro Jahrgang bestimmte Fächer belegen musst – das gilt auch dann, wenn du im Ausland bist. Wenn das aufgrund des Fachangebots der Gastschule nicht möglich ist, kann es sein, dass du den verpassten Schulstoff nach deiner Rückkehr nacharbeiten musst.

Doch das sollte kein Grund, ein Auslandsjahr als Zeitverschwendung zu betrachten! Umgekehrt kann es auch eine tolle Erfahrung sein, im Ausland Schulfächer kennen zu lernen, die es in Deutschland so nicht gibt! Wie wäre es z.B. mit einer Lektion „outdoor education“ in Neuseeland?

Wie teuer ist ein Auslandsjahr und kann ich mir das überhaupt leisten?

Für viele Schüler platzt der Traum vom Auslandsjahr mit Blick auf die Kosten, denn je nachdem, wohin du über welchen Zeitraum fahren möchtest, kommen mehrere tausend Euro auf dich zu. Dabei musst du nicht nur mit Flug- und Versicherungskosten rechnen, sondern auch die Kosten zum Leben unterscheiden sich je nach Ort. Besonders, wenn du in die USA oder nach Kanada fahren möchtest, musst du mit mindestens 15.000 Euro rechnen, Neuseeland wird sogar noch teurer. Etwas günstiger ist ein Auslandsaufenthalt in Lateinamerika. Es gilt also, sich über Flug-, Versicherungs- und Lebenshaltungskosten im Gastland frühzeitig und gründlich zu informieren!

Die gute Nachricht ist: Es gibt Fördermöglichkeiten. Auch Schüler können Auslandsbafög beantragen, manche Organisationen schreiben außerdem Stipendien oder Teilstipendien aus. Doch um keine Frist zu verpassen, musst du dich frühzeitig informieren und kümmern!

Auf dieser Seite findest du mehr Informationen zum Thema „Auslandsbafög„.

Welche Austausch-Organisation ist die richtige?

Wenn du dich schließlich dazu entschlossen hast, ein Auslandsjahr zu machen, suchst du eine Organisation aus, mit der du deinen Aufenthalt planst und wichtige Fragen rund um Visum, Gastfamilie, Versicherung oder Flug klärst. Doch bei der ersten Suche im Internet wirst du schnell merken, dass es sehr viele Austausch-Organisationen gibt. Welche Organisation ist die richtige Wahl?

Hier gilt als Tipp: Sieh dir die Organisation genau an und checke sie nach folgenden Punkten:

  • Wie lange bietet die Organisation das Austauschprogramm schon an?
  • Wie lange arbeitet sie schon mit den Partnern im Gastland zusammen?
  • Wie hilft die Organisation bei der Vorbereitung? Gibt es z.B. Vorbereitungstreffen, um über die Themen „Kulturschock“ und „Heimweh“ zu sprechen?
  • Was leistet die Organisation in puncto Betreuung vor Ort?
  • Was genau bietet die Organisation für welchen Preis – und was nicht?

Gib dich also nicht mit der auf den ersten Blick günstigsten Option zufrieden, sondern informiere dich gründlich. Weil die Organisation für dich später ein wichtiger Ansprechpartner an einem fremden Ort sein wird, musst du dich voll und ganz auf sie verlassen können!

Wann muss ich mit der Planung beginnen?

Im Volksmund sagt man, dass ein Jahr im Auslandsjahr eigentlich drei Jahre in Anspruch nimmt: Ein Jahr für die Vorbereitung, ein Jahr für die Erfahrung und ein Jahr für die Rückkehr in die Heimatschule.

Wenn du das Schuljahr 2017/2018 also im Ausland verbringen möchtest, solltest du am besten jetzt schon anfangen, mit der Schule zu sprechen, eine Austausch-Organisation auszuwählen und dich um Finanzierungsmöglichkeiten zu kümmern. So bist du auf der sicheren Seite und kannst dich entspannt auf diese einzigartige Erfahrung vorbereiten und freuen!

Lesetipp

Sie möchten wissen, wie Sie am Besten mit Heimweh der Schülerinnen und Schülern um gehen sollten? Wir haben für Sie einen Beitrag zusammengestellt.

Linksammlung

Bildnachweis

Über HEROLÉ

HEROLÉ mit Sitz in Dresden wurde 2002 gegründet und ist heute einer der drei größten Veranstalter von und Spezialist für Klassenfahrten in Deutschland. Dafür sprechen auch über 140.000 Teilnehmer, die jedes Jahr mit HEROLÉ auf Klassenfahrt gegangen sind. Mit der unternehmenseigenen Flotte von 18 modernen Reisebussen werden über 140 weltweite Reiseziele angesteuert.

HEROLÉ Newsletter

Egal ob tolle Angebote oder wertvolle Tipps und Tricks rund um die Organisation Ihrer nächsten Klassenfahrt. Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und seien Sie ein Mal im Monat gut informiert. Für Sie natürlich komplett kostenfrei.

Nutzen Sie einfach das Newsletter-Anmeldeformular und geben Sie Anrede, Vorname, Name und E-Mail Adresse an, damit wir Ihnen die Neuigkeiten zusenden können.

Wenn Sie auf „Jetzt kosten anmelden“ klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und bestätigen, diese gelesen zu haben.

Verwandte Kategorien

Kennen Sie schon unsere Lehrerleitfäden?

Kostenloser PDF-Download

Zusammen mit erfahrenen Schulbuchautoren aus dem Hause Klett MINT haben wir für Sie unsere Lehrerleitfäden erstellt. Darin finden Sie Tipps, wie Sie eine Klassenfahrt mit fachlichem Schwerpunkt gestalten können und welche Reiseziele dafür am besten geeignet sind!

Entdecken Sie jetzt unsere Unterrichtsanregungen für verschiedene Fächer, zum Beispiel:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Geschichte
  • Geografie
  • Biologie