Auf den Spuren der Kelten – Sehenswürdigkeiten in Dublin

Auf den Spuren der Kelten – Sehenswürdigkeiten in Dublin

Céad Míle Fáilte! – Hunderttausend Mal Willkommen, grüßt Irland seine Besucher schon am Flughafen von Dublin. Die herzliche Begrüßung ist typisch für die Bewohner der grünen Insel, denn die Iren gelten zurecht als freundlich und hilfsbereit. Für Schulklassen ist die irische Hauptstadt daher ein ideales Ziel: Die Stadt ist Anziehungspunkt für alle, die sich für Literatur und Geschichte interessieren. Abgerundet wird das Kulturprogramm von einem Besuch in einem der legendären irischen Pubs und einem Ausflug in die irische Natur. Hier sind Tipps für eine Klassenfahrt nach Dublin!

St. Patrick’s Cathedral und Christ Church

Die St. Patrick’s Cathedral im Herzen Dublins ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Irlands und gehört zum Pflichtprogramm einer Klassenfahrt. Ab dem 5. Jahrhundert stand an der Stelle der Kathedrale eine Holzkapelle, in der angeblich der Schutzpatron Sankt Patrick Gläubige getauft hat. Ihm zu Ehren wurde die Kathedrale im 13. Jahrhundert an dieser Stelle gebaut. Sie ist eines der wenigen erhaltenen irischen Bauwerke aus dem Mittelalter und ein Zeugnis der wechselhaften Geschichte Irlands: Da Irland viele Jahrhunderte über von Großbritannien abhängig war, gehörte die Kathedrale abhängig von den Interessen der englischen Könige abwechselnd zur katholischen oder anglikanischen Kirche. Im 17. Jahrhundert wurde die Kathedrale sogar ein Zentrum des englischen Bürgerkriegs, da der Republikaner Oliver Cromwell während eines Irland-Besuchs Gerichtssitzungen in der Kirche abhielt. Der Legende nach nutzte er das Kirchenschiff sogar als Stall für seine Pferde, um seine Verachtung für die anglikanische Kirche zum Ausdruck zu bringen.

Heute gehört die St. Patrick’s Cathedral zur Church of Ireland, dem irischen Ableger der anglikanischen Kirche. Nach einer Restaurierung im 19. Jahrhundert beeindruckt sie heute mit einer prächtigen Marienkapelle und schönen Buntgläsern.

Nur zehn Minuten Fußweg entfernt ist die Christ Church, die im Jahr 1028 als Wikingerkirche erbaut wurde. Die Kirche ist zwar etwas kleiner als die St. Patrick’s Cathedral, gehört aber ebenfalls zur Church of Ireland und ist Sitz des Bischofs von Dublin. Heute ist besonders die Krypta auf dem 12. Jahrhundert berühmt, die sich unter der gesamten Kathedrale erstreckt und die größte Krypta Großbritanniens und Irlands ist. Hier sind verschiedene Kunstwerke und Kuriositäten zu sehen: Berühmt sind vor allem eine mumifizierte Ratte und Katze, die von den Iren liebevoll „Tom und Jerry“ genannt werden.

Tipp
Der Eintritt zu den beiden Kathedralen ist leider kostenpflichtig. In der St. Patrick’s Cathedral zahlen Schüler in der Gruppe jeweils 4,50 Euro. Gruppen müssen sich mindestens einen Monat vor Anreise hier anmelden. Der Eintritt zur Christ Church kostet 5 Euro pro Schüler.

Dublin Castle

Sehenswert: Klassen sollten unbedingt das Dublin Castle besuchen!

Das Dublin Castle wurde 1204 von König Johann von England gegründet. An seiner Stelle stand ursprünglich eine Wikingerfestung. Das Schloss hatte bereits verschiedene Funktionen: Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts diente es der britischen Regierung als Verwaltungssitz in Irland. Später war das Schloss Mittelpunkt des Osteraufstands und der Proteste gegen die britische Herrschaft.

Wer heute auf dem Hof des Schlosses steht, fühlt sich eher an einen ehrwürdigen Campus erinnert. Der Eindruck trügt allerdings, da Dublin Castle noch immer Schauplatz wichtiger Staatsakte ist. Hier wird unter anderem der irische Präsident in sein Amt eingeführt. Klassen sollten das beeindruckende Schloss nicht nur in der Außenansicht genießen, sondern auch die Prunkgemächer und die mittelalterliche Gruft besichtigen.

Tipp
Für Schulklassen ist der Eintritt zum Dublin Castle kostenlos. Sie müssen sich allerdings hier anmelden.

Ferocious Mingle Market

Wie in allen Großstädten ist Dublin von Touristen überlaufen. Abseits der üblichen Besucher-Pfade gibt es allerdings viel zu entdecken: Zum Beispiel den Ferocious Mingle Market, der mehr als nur ein gewöhnlicher Flohmarkt ist: Männer mit Bowler-Hüten und Westen, Frauen in Miedern mit Ferngläsern und ausgefallene Waren wie Punk-Schmuck sorgen für einen besonderen Charme. Wer Glück hat, sieht auf dem Markt Live-Bands und Kabarettisten, die zwischendurch zu Gast sind. Hungrige werden hier ebenfalls fündig: An vielen Ständen wird Essen angeboten, das meist hausgemacht ist.

Tipp
Der Mingle Market findet jeweils am zweiten Sonntag eines Monats statt. Der Ort wechselt – oft ist der Markt in der Co-op-Markthalle oder in der Front Lounge im Viertel Temple Bar zu finden. Detaillierte Infos zu aktuellen Veranstaltungen gibt es auf der Facebook-Seite des Markts.

Awesome Walls Kletterhalle

Dublin hat für Touristen viel zu bieten – leider spielt das Wetter nicht immer mit, wenn man einen Ausflug in die Stadt geplant hat. Eine tolle Indoor-Beschäftigung für Klassen ist die Awesome Walls Kletterhalle, die eine der größten Kletterhallen Irlands ist. Hier können sich Schüler an Strecken in verschiedenen Schwierigkeiten ausprobieren. Sie haben die Wahl zwischen dem klassischen Klettern mit Sicherung oder dem angesagten Bouldern, das für Schüler mit Höhenangst eine gute Alternative ist. Pluspunkt: Schulgruppen erhalten günstigere Tickets.

Kilmainham Gaol

Ein geschichtsträchtiger Ort in Dublin ist ohne Zweifel das Kilmainham Gaol, das als ehemaliges Staatsgefängnis besonders während des Unabhängigkeitskriegs von Bedeutung war. In dem 1796 eröffneten Gefängnis saßen fast alle Freiheitskämpfer einmal ein, viele von ihnen wurden auch hingerichtet. Nach der Unabhängigkeit Irlands wurde das Gefängnis in den 1920er-Jahren schließlich geschlossen. Für Schüler eignet sich besonders eine Führung durch die geschichtsträchtigen Mauern: Sie lernen dabei die Geschichte der Republik besser kennen und beschäftigen sich mit den grausamen Zuständen in den oft überfüllten Gefängnissen.

Tipp
Eine geführte Tour durch das Gefängnisgebäude dauert in der Regel rund eine Stunde. Schüler erhalten freien Eintritt.

Das Guiness Storehouse

Für ältere Schüler interessant: Guiness gehört zur irischen Kultur dazu.

Irland ist für seine Pubs weltberühmt. Doch was wäre ein irischer Pub ohne das bekannte Guiness Bier? Wer in Dublin zu Gast ist, sollte deshalb auf keinen Fall das Guiness Storehouse verpassen, das am St. James’s Gate im Herzen der Dubliner Altstadt zu finden ist. Hinter dem traditionsreichen Brauhaus verbirgt sich eine interessante Geschichte: Der geschäftstüchtige Bierbrauer Arthur Guiness unterschrieb im Jahr 1759 einen Mietvertrag, der über 9.000 Jahre gilt. Für diese Zeit wird eine Jahresmiete von bescheidenen 45 Pfund fällig. Das heutige Gebäude wurde im Stil der Chicago School of Architecture erbaut und ursprünglich als Gärhaus genutzt. Heute ist es eine der bekanntesten Attraktionen Irlands und beherbergt eine spannende Multimedia-Ausstellung rund um das Thema Bier: Von Retrowerbung bis hin zur Kunst des Bierbrauens wird hier alles erklärt. Schüler der höheren Jahrgangsstufen freuen sich am Ende des Besuchs über ein kühles Guiness in der Gravity Bar mit 360-Grad-Ausblick auf Dublin!

Literarisches Dublin

Dublin ist die Heimat vieler weltberühmter Schriftsteller, die die Stadt noch heute zu einer Hochburg der literarischen Szene machen. Schüler sollten daher mit offenen Augen durch die Stadt schlendern – an jeder Ecke werden sie hier einem berühmten Autoren begegnen! Viele Straßen und Brücken tragen die Namen berühmter Schriftsteller. Auch Gedenktafeln und Statuen sind an vielen Straßenecken zu finden. Klassen sollten in der Nähe der National Gallery zum Beispiel nach George Bernard Shaw Ausschau halten, am Merrion Square nach Oscar Wilde und nach Brendan Behan beim Royal Canal.

Die berühmten Autoren prägen jedoch nicht nur das Stadtbild, sondern auch die beliebten irischen Pubs: Viele Schriftsteller waren selbst zu Gast in Pubs und haben diese als Inspiration für ihre Werke gewählt. Touristen können deshalb noch heute auf den Spuren der Autoren wandeln. Bei einem Dublin Pub Literary Crawl erfahren Besucher, in welchen Pubs die Schriftsteller am liebsten ihre Abende verbrachten. Die zweistündigen Touren werden von Schauspielern geleitet, die ihr Wissen mit Zitaten, Witzen und Anekdoten aus der Literaturgeschichte bereichern. Tickets können hier gebucht werden.

Museen

Gerade an einem der vielen irischen Regentage bietet sich ein Ausflug in eines der spannenden Dubliner Museen an, die für Schüler oftmals kostenlos sind. Besonders sehenswert ist das National Museum, das in Dublin vier Standpunkte hat. In jedem Gebäude ist eine Ausstellung mit einem anderen Schwerpunkt untergebracht: Zu sehen sind Ausstellungen zu den Themen Archäologie, Kunst, Landleben und Naturgeschichte. Lohnenswert ist auch die National Gallery, die rund 2500 Gemälde und 10.000 andere Kunstwerke beheimatet. Da in der Nationalgalerie alle wichtigen Kunstströmungen Europas repräsentiert sind, ist das Museum ideal für alle Schüler mit Interesse an der Kunstgeschichte.  Wer sich für die Geschichte der Schriftsteller in Dublin interessiert, ist im Dublin Writers Museum richtig.

Dublin aus der Wasserperspektive

Bei einer Kayak-Tour durch Dublin lernen Schüler die Stadt neu kennen!

Wer Dublin richtig kennenlernen möchte, sollte es mit einem Perspektivenwechsel versuchen: Bei einer Raftingtour über den Fluss Liffey lernen Besucher die Stadt besser kennen. Die Touren beginnen meist etwas außerhalb des Stadtzentrums und führen flussaufwärts. Schon nach wenigen Kilometern erleben Wassersportler ursprüngliche Natur und können dem Stadtstress für eine Weile entfliehen.

Kulinarisches Dublin

Zu kühlen Getränken werden in Dublins Pub typische Gerichte serviert: Fish and Chips, Bacon and Cabbage und die beliebten Schinken-Käse-Sandwiches kommen auf den Tisch. Liebhaber der traditionellen Küche sollten auch unbedingt Dubliner Spezialitäten wie Coddle (Eintopf mit Bacon und Würstchen) und Cockles and Mussels (Herz- und Miesmuscheln) genießen. Eine gute Adresse für Klassen ist zum Beispiel die Bar O’Shea’s. Wer Glück hat, erlebt dort irische Live-Musik inklusive Tanz.

Quellen und weiterführende Literatur

Herolé-Blog: Dublin – die irische Metropole entdecken!

Dublin: Offizielle Internetseite 

Süddeutsche Zeitung: Dublin-Reiseführer 

Visit Dublin: Offizielle Tourismus-Information 

Fotos: Shutterstock 


 

Keine Neuigkeiten mehr verpassen. Jetzt HEROLÉ Newsletter abonnieren!

Alle Informationen rund um Klassenfahrten, Angebote und Aktionen. Gleich anmelden!

Monique Schmieder

Ihre Reiseexpertin für Großbritannien, Tschechien und die Türkei.

Verwandte Artikel