250 Jahre Beethoven: Tipps für Ausflüge im Jubiläumsjahr

Im Dezember 2020 wäre Ludwig van Beethoven 250 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum feiert die Stadt Bonn mit einer fulminanten Veranstaltungsreihe –Klassen profitieren von Konzerten und vielen weiteren Events. Wir verraten, welche Ausflüge sich im Jubiläumsjahr lohnen!
Im Dezember 2020 wäre Ludwig van Beethoven 250 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum feiert die Stadt Bonn mit einer fulminanten Veranstaltungsreihe –Klassen profitieren von Konzerten und vielen weiteren Events. Wir verraten, welche Ausflüge sich im Jubiläumsjahr lohnen!
Beethoven Statue in Bonn vor dem alten Postamt
Letzter Nächster Lesezeit 5 Min.

Ludwig van Beethoven ist einer der bekanntesten Komponisten der Welt. Seine „Ode an die Freude“ gilt als Hymne Europas. Vermutlich am 16. Dezember 2020 wäre der Sohn einer Bonner Musikerfamilie 250 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum feiern die Stadt und weitere Träger mit einem fulminanten Programm, das Ende 2019 startet. Wir verraten, welche Orte für Klassenausflüge zum Thema Beethoven besonders geeignet sind.

Beethoven: Genie seiner Zeit

Der Komponist Ludwig van Beethoven wurde im Dezember 1770 in Bonn als Sohn eines Tenorsängers und Enkel eines Hofkapellmeisters geboren. Offenbar lag ihm die Musik in den Genen – zumindest wurde er schon bald Schüler des Hoforganisten Christian Gottlob Neefe und vertrat diesen nach wenigen Monaten als Meisterschüler an der Orgel. Neefe lobte seinen Schützling im „Magazin der Musik“ als zweiten Mozart und förderte ihn künstlerisch und menschlich. Um seine Prophezeiung zu unterstützen, schickte er den jungen Beethoven beispielsweise nach Wien, wo dieser von Mozart persönlich ausgebildet wurde.
1792 reiste Beethoven erneut nach Wien und blieb bis an sein Lebensende in der Stadt. Dort schaffte er es in die Adelswelt und wurde Meisterschüler Haydns, der ihn in Kompositionslehre unterrichtete. Tragischerweise machten sich bereits im Jahr 1795 die ersten Anzeichen einer sich ausweitenden Hörschädigung bemerkbar, so dass Beethoven immer mehr zu einem Einzelgänger wurde. 1819 wurde er vollständig taub. Wie sehr er unter dieser Einschränkung litt, beweisen seine bis heute erhaltenen Konversationshefte.

Das Beethoven-Jahr

Trotz seiner Taubheit komponierte Beethoven weiter und gilt heute als der meistgespielte klassische Komponist der Welt und wichtiger Botschafter der europäischen Kultur. Anders als andere Künstler seiner Zeit und seine Ziehväter Mozart und Haydn schuf Beethoven vergleichsweise wenige Werke, die jedoch von höchster Bedeutung sind. Zu den bekanntesten Kompositionen gehören seine neun Symphonien, fünf Klavierkonzerte, das Violonkonzert, 16 Streichquartette und 32 Klaviersonaten.

Eine Übersicht über die Werke Beethovens gibt es auf der Internetseite des Beethoven-Hauses Bonn. 

Abgesehen von seinem musikalischen Talent ist Beethoven als Wegbereiter der Moderne bekannt. Aus seinen Werken spricht ein Wille zur gesellschaftlichen Veränderung, zur Humanität und der Freiheit der Künste.
Das Beethoven-Jahr widmet sich dem Künstler daher in all seinen Facetten:

  • Bonner Weltbürger: Beethoven wurde im heutigen Beethoven-Haus geboren und in der damaligen Remigiuskirche getauft. Sein Leben und insbesondere seine Anfänge sind im Kontext der Musikstadt zu sehen.
  • Tonkünstler: Beethoven gilt als Komponist, der individuelle Werke mit einem erhöhten Anspruch komponierte. Während Haydn 100 Symphonien komponierte und Mozart immerhin 40, schuf Beethoven gerade einmal neun. Sein Schwerpunkt lag auf dem Erschaffen individueller und „neuer“ Kunstwerke, die heute als Schlüsselwerke der Musikgeschichte gelten.
  • Humanist: Beethoven war ein glühender Anhänger der Werte der Französischen Revolution: Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Verfolgte intensiv die politischen Umwälzungen seiner Zeit. In einem Brief aus dem Jahr 1795 sehnte er sich nach dem Zeitpunkt, „wo es nur Menschen geben“ werde und die Menschheit ihrer Würde gemäß behandelt wird. Das Thema Völkerrecht spielt daher eine wichtige Rolle im Jubiläumsjahr.
  • Visionär: Beethoven gilt als musikalischer Visionär, der mit seinen Kompositionen die Gattungsgrenzen seiner Zeit sprengte und neue Maßstäbe setzte. Das Jubiläumsprogramm thematisiert und wagt Visionen und Entwürfe für die Zukunft.
  • Naturfreund: Beethoven liebte Natur in einem romantischen Sinn, fand darin Entspannung und Inspiration. Die Pastorale-Symphonie kann mit ihrer organisch-zyklischen Struktur als klangliches Abbild der Natur gelten. Angelehnt an diese Naturliebe wird sich das Jubiläumsjahr aus heutiger Sicht mit dem Verhältnis von Umwelt und Mensch beschäftigen.

Unsere Angebote

Informieren Sie sich jetzt zu unseren Klassenfahrten mit fachlichem Schwerpunkt Musik. Unsere Reiseexperten erstellen Ihnen gern ein unverbindliches Angebot.

Beethoven-Jubiläum: Konzerte zu Ehren des Komponisten

Um den Künstler gebührend zu feiern, haben sich die Bundesrepublik Deutschland, das Land NRW, der Rhein-Sieg-Kreis und die Bundesstadt Bonn zur gemeinnützigen Beethoven Jubiläums Gesellschaft zusammengefunden, die unter der Dachmarke BTHVN2020 kommuniziert. Dieser Titel ist kein Zufall, sondern erinnert vielmehr an die Signaturen Beethovens, der Partituren zuweilen mit der Abkürzung unterzeichnete.
Die Gesellschaft ist eine Tochter der Stiftung Beethoven-Haus und hat es sich zum Ziel gesetzt, Bonn als die Beethoven-Stadt bekannter zu machen. Außerdem finden in der Zeit vom 16. Dezember 2019 und dem 17. Dezember 2020 verschiedene Veranstaltungen statt: Konzerte, Ausstellungen, Opern, Tanz- und Theaterproduktionen. Zudem beleuchten Symposien und Bildungsprogramme Beethovens Werk aus verschiedenen Perspektiven.
Welche Veranstaltungen für Klassen interessant sind, können Lehrer im offiziellen Veranstaltungskalender recherchieren.

Beethoven-Haus Bonn

Wer bei den Veranstaltungen nicht das Richtige für seine Klasse findet, muss noch lange nicht auf ein spannendes Beethoven-Programm verzichten! Ein dauerhafter Anziehungspunkt zu dem Thema ist das Beethoven-Haus in Bonn, das anhand authentischer Dokumente von Beethovens Leben und Schaffen erzählt.
Das Museum befindet sich im Geburtshaus Ludwig van Beethovens; einem der wenigen erhaltenen Bonner Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Es liegt im Zentrum von Bonn am Rand der Fußgängerzone. Ein Besuch lässt sich also wunderbar verbinden mit einer Klassenfahrt in die Rhein-Ruhr-Gegend. Für Schulklassen gibt es verschiedene Angebote wie Konzerte im Kammermusiksaal des Museums sowie altersgerechte Führungen inklusive Stadtrundgängen oder Workshops. Der Preis beträgt pro Schüler lediglich drei Euro und ist daher auch für schmale Klassenbudgets geeignet.
Wem die Anreise nach Bonn zu weit ist, profitiert von den Online-Ausstellungen des Museums, die sich Themen wie „Beethoven und das Geld“ oder „Die Macht der Musik“ widmen. Für Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren gibt es außerdem die interaktive Website „Hallo Beethoven“, die sich mit der Lebensgeschichte des Komponisten beschäftigt und dank Übersetzungen in fünf Sprachen auch für bilinguale Klassen geeignet ist.

Beethoven Museum Wien

Auch die Stadt Wien besteht darauf, mit dem Wirken Beethovens untrennbar verbunden zu sein. Dieser Anspruch kommt nicht von ungefähr; lebte der Komponist doch ab 1792 bis zu seinem Tod permanent in der Donaumetropole.
Das dortige Beethoven Museum beleuchtet daher das Leben und Werk des Komponisten – und zwar in Heiligenstadt, wo Beethoven Heilung bzw. Besserung seines Gehörleidens suchte.
In dem Haus in der Probusgasse 6 verfasste Beethoven der Überlieferung nach das „Heiligenstädter Testament“, einen nie abgesandten Brief an seine Brüder, in dem er von seiner Verzweiflung über die fortschreitende Taubheit berichtete. Zugleich arbeitete er in dem Haus an einigen seiner wichtigsten Werke, darunter der sogenannten „Sturm“-Sonate.
Führungen durch die Dauerausstellung sind bereits ab der ersten Schulklasse möglich und beschäftigen sich mit verschiedenen Themen wie „Wer nicht hören kann, muss fühlen“ oder „Das Wandern war Beethovens Lust“. Sie kosten etwa zwei bis drei Euro pro Schüler. Buchungen sind auf der Internetseite des Museums möglich.

HEROLÉ wünscht Lehrern und ihren Schulklassen viel Spaß dabei, auf den Spuren des berühmten Komponisten zu wandeln!

Empfehlung unsereR Reiseexperten

Wien

Musik & Kaiserreich

  • Besonders geeignet für musikinteressierte Gruppen
  • Musicaltickets für z.B. Mamma Mia ab 19,50 EUR pro Person
  • Kaum eine Stadt bietet mehr Vielfalt an Musikangeboten


Unser Tipp

„Das Haus der Musik Wien macht in sieben Erlebnisbereichen Musik hör-, sicht- und spürbar. Für Musikliebhaber ein absolut lohnenswerter Besuch.“

Linksammlung

Bildnachweis

  • Beethoven Statue in Bonn: Bonn, North Rhine-Westphalia / Germany – September 25, 2018: Beethoven Monument in Bonn, Germany: nitpicker / Shutterstock.com
  • Haus der Musik in Wien (Pressebilder): © Weite Welt / Rudi Froese
  • Haus der Musik in Wien – PICASA

Über HEROLÉ

HEROLÉ mit Sitz in Dresden wurde 2002 gegründet und ist heute einer der drei größten Veranstalter von und Spezialist für Klassenfahrten in Deutschland. Dafür sprechen auch über 140.000 Teilnehmer, die jedes Jahr mit HEROLÉ auf Klassenfahrt gegangen sind. Mit der unternehmenseigenen Flotte von 18 modernen Reisebussen werden über 140 weltweite Reiseziele angesteuert.

HEROLÉ Newsletter

Egal ob tolle Angebote oder wertvolle Tipps und Tricks rund um die Organisation Ihrer nächsten Klassenfahrt. Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und seien Sie ein Mal im Monat gut informiert. Für Sie natürlich komplett kostenfrei.

Nutzen Sie einfach das Newsletter-Anmeldeformular und geben Sie Anrede, Vorname, Name und E-Mail Adresse an, damit wir Ihnen die Neuigkeiten zusenden können.

Wenn Sie auf „Jetzt kosten anmelden“ klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und bestätigen, diese gelesen zu haben.

Kennen Sie schon unsere Kataloge?

Jetzt porto- und kostenfrei bestellen

Klassenfahrten Katalog:
Unsere beliebtesten Klassenfahrten – Alle Reiseziele, Fachreisen und unsere neuen Fernreisen in einem Katalog.

Sport- und Erlebnisreisen Katalog:
Hier finden Sie eine Auswahl unserer beliebtesten Aktiv-, Sport- und Erlebnisreisen!